Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Werkübergreifender Vergleich 2.0

No description
by

Markus Brinkmann

on 17 December 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Werkübergreifender Vergleich 2.0

Gliederung:
Quellen:
Reclam: Goethe, Faust- Der Tragödie erster Teil;
Reclam Lektüreschlüssel Faust 1
EinFach Deutsch: Kleist, Prinz Friedrich von Homburg; Reclam Lektüreschlüssel Prinz v. Homburg
EinFach Deutsch: Büchner, Lenz Der Hessische Landbote
Image by Tom Mooring
Offener Werkübergreifender Vergleich
->Vergleich Faust - Prinz v. Homburg
->Vergleich Faust - Lenz
->Quellen

Protagonisten
Natur
Religion
Vergleich Faust und Lenz
Inhalt:
- Lenz im Gebirge
- Lebt bei Oberlin
- Wird Wahnsinnig
- Besuch Kaufmann
- Atheismus
- Abreise
Innerer Antrieb
Faust getrieben durch Drang nach Wissen und Erkenntnis :
"Dass ich erkenne, was die Welt
Im Innersten zusammenhält"
Entgrenzung
Lenz durch Angst vor innerem Zerfall:
"Es war als ginge ihm was nach, und als müsse ihn was Entsetzliches erreichen, etwas das Menschen nicht ertragen können, als jage der Wahnsinn auf Rossen hinter ihm."
Entgrenzung
- Gibt Halt
Lenz:
- Beschreibt Zustand
- Ausführlich Beschrieben
Faust:
- Liest nicht nur Bücher
"Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick"
- Eher gering vertreten
Lenz:
- Wichtiger Punkt der ihm Halt gibt
- Repräsentiert durch Oberlin - Pfarrer
- Durch Wiedererweckungsversuch - Atheismus
"Lenz musste laut lachen, und mit dem Lachen griff der Atheismus in ihn und fasste ihn ganz sicher und ruhig und fest."
Lenz:
Faust:
- Jakob Michael Reinhold Lenz
- Auch Schizophren
- Ähnlicher Lebenslauf
- Johann Georg Faust
-Faustsage
- Fauststoff
Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit
Faust:
- Religion als Zentrales Motiv
- Wette Gott und Teufel
- Faust - Atheist
- Gretchen - fester Glaube
"Nun sag, wie hast du's mit der Religion?
Laß das, mein Kind! Du fühlst, ich bin dir gut;
Für meine Lieben ließ' ich Leib und Blut,
Will niemand sein Gefühl und seine Kirche rauben."

"Dein bin ich, Vater! Rette mich!
[...]Heinrich! Mir graut's vor dir."
"Es war nasskalt, das Wasser rieselte die
Felsen hinunter und sprang über den Weg.
Die Äste der Tannen hingen schwer herab
in die feuchte Luft"
Vielen Dank Für Eure Aufmerksamkeit
Vergleich Faust 1 und Prinz von Homburg
Protagonisten
Selbstbestimmung?
Faust:
- Gelehrtentyp; ratio
- Sehnsucht nach Erkenntnis
- Wunsch der Überschreitung irdischer Beschränktheit
„Dass ich erkenne, was die Welt
Im Innersten zusammenhält,…“ (V. 381f)
- Von Mephisto entflammte emotio; Triebprinzip

Prinz von Homburg:
- Individuum; emotio
- Sehnsucht nach Ruhm, Liebe und Anerkennung
„Der Prinz von Homburg…windet sich einen Kranz…“ (S.1)
- Triebprinzip
- Ungehorsam, Lust, Ich-Bezug
-> Wertesystem steht dem des Staates gegenüber
- Kurfürst als Repräsentant der Gesellschaft und der ratio

Faust als Marionette?
- von Mephisto angetrieben -> Ruhelosigkeit
- Mephisto will Faust auf seine Bahn lenken, an tierische Instinkte erinnern (Vgl. V 286)
- ABER Entscheidungsfreiheit sich auf Mephisto einzulassen
-> Gretchens Tod als Konsequenz des Handelns von Faust unter Mephisto;
Faust kann Mephisto austricksen

Prinz als Marionette?
- Muss Befehle des Kurfürsten ausführen ABER: Insubordination des Prinzen
- Darstellung: Träumer in unbewusstem Zustand,
von Gesellschaft zum Narren gehalten
- ABER Entscheidungsfreiheit über Schicksal
-> Wandel: Integration in das gesellschaftliche Wertesystem
-> Unterwerfung vor dem Gesetz

Traummotiv
Faust:
- Walpurgisnachttraum
"Stück im Stück"
- Verlassen der realen Welt ins Mythische -> Verdrängung und Ablenkung für Faust
Prinz:
- Unbewusster Zustand des Seins,
der Prinz als Träumer
- „Ein Traum, was sonst“ (V.1856) Traumszenen am Anfang/Schluss
- Annahme der Realität,
Antizipieren der Wirklichkeit
-> Entgrenzung =romantisches Motiv!
Tod als Motiv
Faust:
- Kerkerszene, Gretchen flüchtet nicht, Akzeptanz des Todes
- Gretchens Tod -> Erlösung
Integration in das Gesellschaftssystem
Prinz:
- Insubordination -> Todesurteil
- Todesfurcht, dann Akzeptanz des Todes
-> Begnadigung und Integration in das Gesellschaftssystem

Historischer Bezug
Lenz:
Faust:
- Jakob Michael Reinhold Lenz
- Auch Schizophren
- Ähnlicher Lebenslauf
- Johann Georg Faust
-Faustsage
- Fauststoff
Full transcript