Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Erforschbarkeit der Zukunft

No description
by

David Weigend

on 26 November 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Erforschbarkeit der Zukunft

Quantitative Forschung Qualitative Forschung Die Zukunft gibt es nicht Technik Kultur Umwelt Gesellschaft Mensch Klimawandel Prof. Dr. Ottmar Edenhofer Gerd Gigerenzer Daniel Kahneman Feuerwehrmänner Aktienhändler Stabiles Umfeld Unstabiles Umfeld Keine Lerneffekte Lerneffekte Erkennen Signale und
können spontan reagieren Erhebung großer Stichproben durch Fragebögen, Experimente, Beobachtungen, Natürliche Experimente

Verwendung von statistischen Analyseverfahren wie Zeitreihenanalyse, Ökometrische Verfahren,Deskriptive Statistik - Ermittlung von Kennzahlen, Faktorenanalyse, Clusteranalyse,Mustererkennung
sozialwissenschaftliche Netzwerkanalyse Grounded Theory
objektive Hermeneutik
dokumentarische Methode
Milieustudien
Diskursanalysen
Expertenbefragungen
Delphi Methode
Zukunftswerstätten Modelle und Hypothesen "Wenn - dann" Bedingungen bedingte Wahrscheinlichkeiten Benoit Mandelbrot Johannes Kepler Die Wirklichkeit gibt es auch nicht! Erste Antwort: NEIN! Karl Popper "Nur die Idee, die unbegründete Antizipation, der kühne Gedanke ist es, mit dem wir, ihn immer wieder aufs Spiel setzend, die Natur einzufangen zu versuchen" Popper - Logik der Forschung (1935), S.224 Carl Gustav Hempel Theorien werden nicht allein aus den Beobachtungen gebildet und durch diese geprüft, sondern auch Beobachtungen durch die Theorien geprägt. Hempel - The Theoretician´s Dilemma (1958) Willard Van Orman Quine Der Verzicht auf die empirische Anbindung im hypothetisch-deduktiven Zugang ermöglicht einen erweiterten Spielraum für akzeptable Hypothese, so das einerseits die Theoriebildung größere Freiheiten für Innovation genießt, andererseits die Unbestimmtheit der Theorie durch die Erfahrung stärker hervortritt. Quine - The Web of Belief (1978) Vielen Dank
Full transcript