Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Airbus

No description
by

Javier Vila Castro

on 14 September 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Airbus


Katrin Mielke
Dennis Reiche
Javier Vila Castro
Janine Wegener
Karl Ziesemer


Hochschule Wismar
Masterstudiengang Betriebswirtschaft
Fach: Internationales Management

Fallbeispiel Airbus

Dezentrale Wertschöpfung in Europa als Erfolgsgeheimnis oder Achillesferse?

Agenda

23.01.2015

Quelle: eigene Darstellung, in Anlehnung an: EADS N. V. (2002), S. 1 ff.; EADS N. V. (2005), S. 4 ff.;
The Boeing Company (2000), S. 8 ff.; The Boeing Company (2005), S. 1 ff.

Wie gestaltete sich die Wettbewerbssituation zwischen Airbus und Boeing in den Jahren 2000 bis 2005?

Quelle: eigene Darstellung, in Anlehnung an: EADS N. V. (2002), S. 1 ff.; EADS N. V. (2005), S. 4 ff.;
The Boeing Company (2000), S. 8 ff.; The Boeing Company (2005), S. 1 ff.

Wie gestaltete sich die Wettbewerbssituation zwischen Airbus und Boeing in den Jahren 2000 bis 2005?

Quelle: eigene Darstellung, in Anlehnung an: EADS N. V. (2002), S. 1 ff.; EADS N. V. (2005), S. 4 ff.;
The Boeing Company (2000), S. 8 ff.; The Boeing Company (2005), S. 1 ff.

Wie gestaltete sich die Wettbewerbssituation zwischen Airbus und Boeing in den Jahren 2000 bis 2005?

Quelle: eigene Darstellung, in Anlehnung an: Hofstede, G. (2001).

Welche kulturbedingten Probleme können auftreten?

Subventionsstreit:
Boeing: verbotene und anfechtbare Beihilfen
Airbus: Anschubfinanzierung und Voraussetzung der Infrastruktur

Folgen:
Jahrelanger Rechtsstreit ohne endgültiges Urteil
Kein Zugang für Airbus in die USA

Welche Konsequenzen hatte der Streit
vor der WTO für Airbus?

Unsicherheiten beim Personal am Stammstandort
Beibehalten von Qualitätsstandards am ausgelagerten Standort

Rechtsunsicherheiten in China
Kulturbedingte Unterschiede

Welche veränderten Anforderungen
an das Management ergeben sich darauf?

Integration von Airbus stärker in die Muttergesellschaft EADS
Teilweise Neubesetzung des Top-Ma­nagements
Reduktion des Personalbestands in Verwaltung und Vertrieb
Reduktion von 8 auf 4 Kompetenzzentren
Verkauf und Zusammenlegung einzelner Werke

Maßnahmenplan zur Steigerung der Verlässlichkeit und Re­aktionsfähigkeit
Verbesserung der Produktqualität
Beschleunigung der Produktentwicklung

Welche Koordinationsmaßnahmen ergriff Airbus
als Konsequenz aus der Unternehmenskrise?

Überblick über die Koordinationsmechanismen bei
Airbus vor der Unternehmenskrise im Jahr 2006

Quelle: Eigene Darstellung, in Anlehnung an: Kutschker, M.; Schmid, St. (2011), S. 1035.

Eignet sich eine Dezentralisierungsstrategie oder Zentralisierungsstrategie besser für die Luftfahrtindustrie?

Zentrales Management zur effizienten Unternehmensführung
Differenzierung zwischen Entwicklung und Produktion

Zentralisierung von Entwicklungsaktivitäten
Anwendungsorientierte Forschung
Zügige Umsetzung von Innovationen im Flugzeugbau
Weitreichende Kooperationen

Dezentralisierung der Produktion
Kostenunterschiede
Deckung des Fachkräftebedarfs
Individualität und Flexibilität

Welche Gründe könnte Boeing für die stärkere Zentralisierung seiner Aktivitäten gehabt haben?

Gründung 1916
Weltweit führender Luft- und Raumfahrtkonzern
Ein führender Hersteller von Verkehrsflugzeugen

Behauptung der marktbeherrschenden Stellung gegenüber Airbus
Vereinfachung und Optimierung von Prozessen
Vermeidung von Steuerungsproblemen

Handelt es sich bei der Zusammenarbeit der Luftfahrtunternehmen um ein Konsortium?

Gründung 1970 als wirtschaftliche Interessengemeinschaft
Gemeinsa­mes Airbus-Projekt: Bau des Großraum-Verkehrsflugzeugs A300
Airbus-Produktionssystem
Bau der Airbus-Typen in transnationalen Projekten

Ziel
Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Luftfahrttechnik stärken
Wirtschaftlichen und technologischen Fortschritt in Europa fördern
Marktanteile gewinnen

Fusion im Jahr 2000 zur EADS

Gründung: 1986 bis 1993 in der Uruguay-Runde

Aufgaben:
Handelsverhandlungen
Kontrolle
Streitschlichtungsmechanismus
Unterstützung der Entwicklungsländer

Prinzipien:
Nicht-Diskriminierung
Reziprozität

Welche Aufgaben hat die WTO?

Quelle: eigene Darstellung, in Anlehnung an: EADS N. V. (2002), S. 1 ff.; EADS N. V. (2005), S. 4 ff.;
The Boeing Company (2000), S. 8 ff.; The Boeing Company (2005), S. 1 ff.

Wie gestaltete sich die Wettbewerbssituation zwischen Airbus
und Boeing in den Jahren 2000 bis 2005?

Standortfaktor China
Marktanteile gegenüber Boeing
Niedrige Kostenstrukturen
Qualifiziertes Personal

Welche Motivationsgründe können für den Bau
des neuen Produktionswerks in China genannt werden?

Konfigurationsstrategien
Dezentralisierung: Streuung merkmalsgleicher Aktivitäten
Zentralisierung: Konzentration von Teilaufgaben an einem Ort

Nachteile
Hohe Koordinationsaufwendungen
Informations- und Kommunikationsdefizite
Behinderung der Wertschöpfung aus Lernef­fekten

Vorteile
Qualifiziertes Personal an verschiedenen Standorten
Verkürzung von Entwicklungs- und Produktionszeiten
Effektiver und effizienter Einsatz von Ressourcen und Fähigkeiten

Worin bestehen die konkreten Vorteile und Nachteile einer Dezentralisierungsstrategie bei Airbus?

Könnte die damalige Zusammenarbeit der Unternehmen auch als Strategische Allianz bezeichnet werden?

Kooperation
Gemeinsame Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
Verteilung von Aufgaben und Bündelung von Ressourcen
Verringerung des unternehmerischen Risikos
Economies of Scale und Economies of Scope

Gründe für ein Konsortium
Gewinnen von Marktanteilen
Arbeitsteilung innerhalb der Wertschöpfungskette

Gründe für eine Strategische Allianz
Langfristige Ausrichtung der Arbeit an Großprojekten
Konkurrenz auf dem selben Markt vermeiden
Rentabilität der einzelnen Unternehmen der Nationen




Die wesentlichen Charakteristika eines Konsortiums

23.01.2015

Zusammenschluss mit der geringsten Kooperationsintensität
Rechtliche und wirtschaftliche Selbständigkeit der Beteiligten
Zeitlich festgelegtes gemeinsames Projekt
Konsortialvertrag
Rechtsform GbR ausreichend

Gemeinsame Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
Verringerung des unternehmerischen Risikos
Kompetenzgewinne





Gegenüberstellung von Airbus und Boeing

Airbus und Boeing, Konkurrenten auf Augenhöhe?

Airbus und Boeing, Konkurrenten auf Augenhöhe?
Airbus und Boeing, Konkurrenten auf Augenhöhe?
Airbus und Boeing, Konkurrenten auf Augenhöhe?
Airbus und Boeing, Konkurrenten auf Augenhöhe?
Airbus und Boeing, Konkurrenten auf Augenhöhe?
Welche Entscheidungen hätte Airbus ohne
den Einfluss von Politik womöglich anders getroffen?

Einfluss politischer Interessen auf verschiedene
Strategien von Airbus

Ist die Entwicklung von Airbus verknüpft mit
politischen Interessen?

Folgt „Power8“ einer wirtschaftlichen Logik oder
spiegelt sich eher politisches Interesse wider?

Einfluss politischer Interessen auf verschiedene Strategien von Airbus

Einfluss politischer Interessen auf verschiedene
Strategien von Airbus

Einfluss politischer Interessen auf verschiedene
Strategien von Airbus

Einfluss politischer Interessen auf verschiedene
Strategien von Airbus

Einfluss politischer Interessen auf verschiedene
Strategien von Airbus

Allokationsstrategie

Timingstrategie

Markteintritts- und Marktbearbeitungsstrategie

Zielmarktstrategie

Koordinierungsstrategie


Einfluss politischer Interessen auf verschiedene
Strategien von Airbus

Sprinklerstrategie:

Produkte werden global zur gleichen Zeit angeboten
Gewinnschwelle soll somit schnell erreicht werden
Investierte Mittel werden somit schnell freigesetzt

Politischer Einfluss:

Ziel Boeing Konkurrenz zu machen
Keine andere Wahl als mit Boeing auf gleichen Märkten zu konkurrieren



Allokationsstrategie
Konfigurationsstrategie
Wertschöpfungskette zentralisiert oder dezentralisiert

Leistungsstrategie
International identisches Produkt oder regionale Anpassungen
politischer Einfluss durch:

die Aktionärsstruktur
an Produktion beteiligte Länder
die europäische Union
dezentrale Wertschöpfung
international angebotene Produkte



Markteintrittsstrategien
eigene Ressourcen
Akquisition
Lizenzen
Joint Ventures

Politischer Einfluss
Beschränkungen aufgrund nationaler Egoismen


Marktbearbeitungsstrategien
Standardisierung
Differenzierung

Politischer Einfluss
Politisch geschaffener europäischer Champion
Standardisierung

Zielmarktstrategie

Ubiquitärstrategie
Bedienung aller potentieller Märkte

Selektivstrategie
Bewusste Beschränkung auf einen Teil des Marktes
politischer Einfluss

Wahl auf die Ubiquitärstrategie
europäischer Wille mit USA zu konkurrieren

Koordinierungsstrategie
strukturelle
Koordinierungsstrategie
technokratische
Koordinierungsstrategie
personelle
Koordinierungsstrategie
Koordinierungsstrategie
Politischer Einfluss

Seit Gründung Airbus besteht hoher Koordinierungsaufwand
Koordinierung begrenzte sich lange auf Europa

keine Doppelstrukturen in der Führungsebene
Zwei Vorstandsvorsitzende
Zwei Verwaltungsräte
...
langwierige Prozesse

weniger Einfluss nationler Egoismen
Jedes Land besteht auf eigenen Arbeitsanteil
Einschränkung von Effizienzbestrebungen

Sanierung schneller und einfacher ohne politischen Einfluss
Wer ist verantwortlich für die Ursachen der Krisen?

Diente der Sanierungsplan Power8 als Instrument zur Krisenbewältigung?


Diente der Sanierungsplan Power8 als Instrument zur Krisenbewältigung?

Finanzielle Aspekte

Auslieferung des A380 zwei Jahre verzögert
Probleme mit A350
Dollarkurs
Weltweite Wirtschaftskrise

Immaterielle Herausforderungen

Standortfrage – Dezentralität
Interna und politischer Einfluss
Vertrauensverlust der Anteilseigner







Diente der Sanierungsplan Power8 als Instrument zur Krisenbewältigung?

Diente der Sanierungsplan Power8 als Instrument zur Krisenbewältigung?

Was sind die Ursachen der Unternehmenskrise seit 2006 ?

Weltweite Wirtschaftskrise

Standortfrage – Dezentralität
Logistik- und Koordinationsaufwand extrem hoch

Interna und politischer Einfluss
Insiderhandel
Nationalstolz und Machtspiele

Vertrauensverlust der Anteilseigner





Was sind die Ursachen der Unternehmenskrise seit 2006 ?

Zweijährige Verzögerung der Auslieferung des A380
Endmontage in Toulouse
Unterschiedliche Planungssoftware
Bauteile oder ganze Kabelbäume fehlten

Probleme mit A350
Weiterentwicklung A330
Kundenkritik, da kaum Innovationen

Dollarkurs
Lohn- und Produktionskosten in €
Warenzahlung in $





Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
setzt sich zusammen aus Konfigurations- und Leistungsstrategie
Spanien will mehr Anteile an EADS
www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/luft-und-raumfahrt-spanien-will-mehr-anteile-an-eads-1354546.html
Quelle: www.airbus.com/
Schaffung neuer effizienterer Strukturen
gegen politischen Wiederstand
Produkte überall anbieten oder nur auf bestimmten Märkten
Janine Wegener
Attraktivität des chinesischen Marktes
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Airbus vs. Boeing 2000 -2005
Katrin Mielke
Zusammenarbeit der Luftfahrtunternehmen
Konfigurationsstrategie für die Luftfahrtindustrie
Koordinationsmechanismen bei Airbus
Dennis Reiche
Airbus vs. Boeing 2006 - 2013
Javier Vila Castro
Politischer Einfluss auf Airbus
Sanierungsprogramm "Power 8"
Karl Ziesemer
Hauptursachen der Unternehmenskrise
"Power 8" zur Krisenbewältigung
Schuldfrage der Krise
Allokationsstrategie
Timingstrategie
Marktbearbeitungs- u. Markteintrittsstrategie
Zielmarktstrategie
Fazit
Dezentrale Wertschöpfung in Europa als Erfolgsgeheimnis oder Achillesferse?
Full transcript