Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Babymassage -

No description
by

Lily Mierau

on 12 October 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Babymassage -

Nach der Geburt:
Auf die Berührung kommt es an
Leben außerhalb der Gebärmutter ist neu
Kälte, Hunger, Schmerzen, Angst werden extern reguliert durch Bezugsperson --> Bindung wird gestärkt
Körperkontakt ist wichtig: Oxytozin, Konditionierung auf Bezugsperson
Berührende
Körpererfahrungen
feinfühlige, positive Körpererfahrungen sind Begleiter auf dem Weg zu einer sicheren Bindungsbeziehung
Berührungserfahrungen können sein:
Berührung -
mehr als "verhätscheln"
Erste Kommunikation
durch Berührung
nicht nur Eigenwahrnehmung, sondern auch erste Kommunikation
"Ich bin hier" - "Wir spüren Dich"
Zwiegespräche durch Berührung
Geburt, Bindung,
Berührung
Oxytozin: erzeugt & erhält Gebärmutterkontraktionen + Bindungshormon
Riechen/Sehen/Anfassen des Babys erleichtert den Bindungsweg
Bindung wird durch Berührung unterstützt
Am Anfang ist es
nur ein Reflex
Embryo kann schon fünfeinhalb Wochen nach der Zeugung Berührungen der Lippen oder Nase spüren
Wahrnehmung der Berührung am Anfang noch auf der untersten Ebene des Zentralen Nervensystems
in der 12. Woche fast an gesamter Körperoberfläche Berührungsreize
Ab 4. Monat langsame & gezielte Bewegungen, Fötus beginnt, sich selbst zu berühren
nach 20. SSW Daumenlutschen
Berührung in
der Schwangerschaft
gegenseitige Wahrnehmung ist wichtig
auf Signale achten - Bedeutung um Signale des Babys lernen, wichtig für Zeit nach der Geburt
aufeinander einspielen, Vertrauen und Sicherheit erlangen
Partner einbeziehen in Kommunikation
Fantasiereisen und Zwiegespräche
Berührungen können Weg in sichere Bindungsbeziehung ebnen
somit Einfluss auf Gesellschaft udn Kultur
für eine liebevolle, geborgene Zukunft
nicht nur in der Babyzeit, sondern zeitlebens
Strampelbein

Was mag nur sein - du Strampelbein?
Was sind das für Strampelein?

Frag ich mich:
Freust du oder grämst du dich?

Mache ich:
Streich - streich, warm und weich -
streich - streich -streich.
Streich- streich, warm und weich -
streich - streich -streich.

Strampel du - gib jetzt Ruh!
aus:
Ellersiek, Wilma (2013):
Berührungs- und Handgestenspiele
Dipl.Päd. Susanne Mierau geborgen-wachsen.de
Literatur
Anders, W.; Weddemar, S. (2002): Häute scho(e)n berührt? Körperkontakt in Entwicklung und Erziehung. – 2. Aufl. Dortmund: Borgmann.

Brisch, K.H. (2010): SAFE. Sichere Ausbildung für Eltern. - Stuttgart: Klett-Cotta.

Brisch, K.H./Hellbrügge, T. (2008): Der Säugling - Bindung, Neurobiologie und Gene. - Stuttgart: Klett-Cotta.

Eliot, L. (2003): Was geht da drinnen vor? Die Gehirnentwicklung in den ersten fünf Lebensjahren. – 4. Aufl. Berlin: Berlin.

Gross, W. (2003): Was erlebt ein Kind im Mutterleib? Ergebnisse und Folgerungen der pränatalen Psychologie. – Freiburg: Herder.

Hüther, G.; Krens, I. (2008): Das Geheimnis der ersten neun Monate : Unsere frühesten Prägungen. – 6. Aufl. Düsseldorf: Patmos.

Odent, M. (2010): Die Natur des Orgasmus. Über elementare Erfahrungen. - München: Beck.

Spitzer, M. (2003): Lernen : Gehirnforschung und die Schule des Lebens. – Heidelberg, Berlin: Spektrum.

Ustorf, A. (2012): Allererste Liebe. Wie Babys Glück und Gesundheit lernen. - Stuttgart: Klett-Cotta.

Bindung?
Bonding = Bindung der Eltern an ihr Kind
Attachment = Bindung des Kindes an die Eltern (insbes. Schutz, Sicherheit)
emotionale Erfahrungen sind ausschlaggebend
unterschiedliche Bindungstypen: sicher, unsicher-ambivalent, unsicher-vermeidend, desorganisiert
Voraussetzungen
sichere Bindung
Feinfühligkeit
promptes Reagieren/Responsivität
sprachl. Austausch über Gefühle & Handlungen
Blickkontakt
feinfühlige, positive Berührungen
Liebeshormone
Dopamin & Oxytozin
Oxytozin:
Entspannung,
mildert Ängste,
senkt Blutdruck,
verringert Kortisolspiegel,
verbessert Wundheilung,
regt (Nerven-)Wachstum an
soziale Verbundenheit --> Bindungshormon
Bonding im Mutterleib
erste Bindung zum Kind wird hergestellt
Gefühle der Mutter, Lebensstil --> Baby
Stillen/
Füttern mit künstlicher Säuglingsnahrung bei
Körperkontakt
Tragen
Babymassage/
achtsame Körperpflege
Co-Sleeping
Nicht-
Schreienlassen
Bindung durch Berührung
Was bedeutet das
für Familienbegleitung?
Eltern für das Thema sensibilisieren
von Schwangerschaft an
viele Methoden der Bindungsunterstützung durch Berührung einbringen
einem schlechten Start kann entgegen gewirkt werden
Was bedeutet das
für Eltern?
Es gibt viele Wege zum Glück
Bindungsunterstützung auf vielen Ebenen
Attachment Parenting ist die ideale Unterstützung für den Aufbau einer sicheren Bindung
Full transcript