Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Das Alpensyndrom

No description
by

michel schroer

on 11 June 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Das Alpensyndrom

Was ist das Alpen-Sydrom?
Wo liegen die Alpen nochmal?
Wie ist das Alpen-Syndrom entstanden?
Welche Folgen hat das Alpen-Syndrom?
Wie entwickelte sich das Alpen-Syndrom ?
Das Alpen-Syndrom in Zermatt
Quellen

Inhaltsverzeichnis
Was ist das Alpen-Syndrom?
Das Alpen-Syndrom beschreibt die Folgen des Massentourismus in den Alpen.

-> Massentourismussyndrom

Ursachen des Alpen-Syndroms:

-Massentourismus:
Pistenraupen
Pisten und Lifte
künstlichen Seen für Schneekanonen
Infrastrukturausbau: Ausbau von Strom- und Wassernetz



€99
Thursday, June 12, 2014
Loffi's Magazine no. 1
Lage der Alpen
Wo liegen die Alpen nochmal?
Wie entwickelte sich das Alpen-Syndrom?
Zentraleuropa
Ausdehnung von 1200km

Länder in den Alpen:
Deutschland (nördlich)
Italien (südlich)
Österreich (zentral)
Schweiz (zentral)
Frankreich (westlich)
Slowenien (östlich)

Höchstes Gebirge Europas
Höchster Berg: Mont Blanc
(4810 Meter)



Vor 1950

-hauptsächlich Individualtourismus

-Urlaub sehr teuer - ausschließlich
für Oberschicht

-meist schlechte Infrastruktur,
vor allem fehlende Anbindung an
das Straßennetz


Das Alpen-Syndrom
Beispiel Zermatt

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!
Nach 1950

-Anstieg des Wohlstands gibt der
Mittelschicht Möglichkeit für den
alpinen Tourismus

-immer mehr Automobilisierung

-Tourismus entwickelt sich immer
mehr zum Massentourismus
Welche Folgen hat das Alpen-Syndrom?
Schädigung der Umwelt durch:
-Bodenversieglung um den Bau von Häusern zu ermöglichen
-Erosion und Lawinenbildung aufgrund von fehlender Wurzeln im Boden - > nicht nachhaltige Forstwirtschaft
-Aushub von Erde für Bebauung

Fazit: Durch nicht nachhaltige Forstwirtschaft und der Aushub von Erde wird der Boden und damit die Natur mehr, oder weniger irreparabel geschädigt!

Wie ist das Alpen-Syndrom entstanden?
Lage Zermatts:

-Schweiz (Süden)
-grenzt an Italien
-1610m über N.N
-mitten in den
Hochalpen

Das macht Zermatt aus:
-Matterhorn (4478m)
- extrem große Skigebiete rund um Zermatt

Probleme die das Alpen-Syndrom in Zermatt problematisch machen:

-immer höhere Konkurrenz sorgt für stetige Expansion des Skiegebiets

-für den alpinen Sport wird immer mehr Platz benötigt, auch aufgrund von neuen Sicherheitsbestimmungen



Lösungsversuche:
-Errichtung von Natur-
schutzgebieten
-Bau von Skipisten nur an
ökologisch unbedenklichen
Standorten
-Verbot von jeglicher Art von
Schwermaschinen



-der Klimawandel führt zu immer mehr Einsatz von Schneemaschinen

-durch Zerstörung der Natur wird Attraktivität des Skigebiets vermindert
Quellen:
http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fupload.wikimedia.org%2Fwikipedia%2Fcommons%2Fthumb%2F4%2F47%2FAlpenrelief_02_deutsch.jpg%2F984px-Alpenrelief_02_deutsch.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FAlpen&h=768&w=984&tbnid=UqDFz8xs3XSHdM%3A&zoom=1&docid=TF7EfAVqfCXwbM&ei=yZ-YU8qiH47e7Ab1v4CABw&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=4279&page=1&start=0&ndsp=24&ved=0CCgQrQMwAQ
http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.laederach.com%2Ffileadmin%2Fimg%2Ffilialen%2Fzermatt%2FzermattBg.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.laederach.com%2Fde%2Fshops%2Fstandorte%2Fzermatt%2Fzermatt%2F&h=1169&w=1584&tbnid=rZDwSFRgd6V_HM%3A&zoom=1&docid=ceF10W-E7BKGpM&ei=MLaYU6PxIqn17AbulIGQDg&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=424&page=1&start=0&ndsp=24&ved=0CCoQrQMwAQ
http://www.wbgu.de/fileadmin/templates/dateien/veroeffentlichungen/hauptgutachten/jg1994/wbgu_jg1994.pdf
Full transcript