Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Werte und Wertewandel

No description
by

Julia Zawidzki

on 8 February 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Werte und Wertewandel

Wir haben 319 Personen aus 20 verschiedenen Ländern zu diesem Thema befragt.

Werte und
Wertewandel

Wir haben uns auf den Wertewandel nach Ronald Inglehardt bezogen, der davon ausging, dass es reine Materialisten und reine Postmaterialisten gibt, aber auch die sogenannten Mischtypen.
Inglehardt ging davon aus, dass in der Gesellschaft postmaterialistische Werte wie Selbstverwirklichung oder mehr Mitspracherecht wichtiger werden als materialistische Werte (Geld, Sicherheit).
Demnach stellte sich für uns als aller Erstes die Frage:
Ist das in die Praxis übertragbar?


Wie haben die Personen in unserer Umfrage geantwortet? Was ist ihnen wichtiger?
Nun zu unserer ersten Hypothese:
Diese Hypothese konnten wir anhand unserer Umfrage belegen.
ab 30 Jahre
unter 30 Jahre
Unsere zweite These konnten wir nicht belegen:
Anhand der Ergebnisse konnte diese Hypothese nicht belegt werden.
Unserer Umfrage zu Folge neigen Männer mit 53,10 % zu postmaterialistischen Werten.
Frauen nur mit 51,15 %.
Methode:
Kreuztabelle
Problem:
die Daten für das Alter lagen als metrische Daten vor.
Lösung:
Klassierung der Daten in "alt" und "jung"
Einwand:
nach der Klassierung ist die Anzahl an Personen in den beiden Klassen sehr unterschiedlich.

Alt:
62 Personen
Jung:
257 Personen

Methode:
Kreuztabelle

Männer sind im Durchschnitt mit ihrem Leben zufriedener als Frauen.
Methode: Mittelwertvergleich
Durchschnittliche Lebenszufriedenheit:
Mann: 6,76 von 10
Frau: 6,57 von 10
Demnach ist die Hypothese bestätigt, jedoch ist der Unterschied nicht signifikant groß.
Methode
: Kreuztabelle
2. Hypothese
2. Hypothese
3. Hypothese
4. Hypothese
6. Hypothese
7 .Hypothese
5. Hypothese
Postmaterialisten sind mit ihrem Leben zufriedener.
(Es gibt einen Zusammenhang zwischen dem Wertetyp und der Lebenszufriedenheit. )
Methode: Korrelationskoeffizient
Korrelationskoeffizient: - 0,012
Das bedeutet, es gibt keinen signifikanten Zusammenhang. Wenn man jedoch die absoluten Zahlen betrachtet, sieht man, dass es einen minimalen Unterschied zwischen Postmaterialisten und nicht Postmaterialisten (Mischtyp und Materialist) gibt.
Die Umfrage zum Thema Werte und Wertewandel erfolgte in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch und Türkisch). Die Sprache ergab sich aus der Länderauswahl.
Diese Hypothese konnten wir anhand unserer Umfrageergebnisse nicht belegen.

Einwand:
nach der Klassierung ist die Anzahl der Personen der beiden Klassen sehr unterschiedlich.
in Deutschland geboren
: 229 Personen
nicht in Deutschland
geboren: 90 Personen
Methode: Kreuztabelle
Nun zu unseren Ergebnissen:
Eine Auswertung von Julia Zawidzki, Eda Nur Yilar und Cem Elibol.



Diese Hypothese konnten wir belegen.
Menschen, die sich engagieren sind zu 59,62 % Materalisten
Full transcript