Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Referat - Bürgerlicher Realismus

No description
by

Gerald Armer

on 17 April 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Referat - Bürgerlicher Realismus

Bürgerlicher Realismus 1848-1890 Begriffserklärung lat. realis- wirklich; lat. res- Ding, Sache, Wirklichkeit
Realismus bezeichnet die Literaturepoche
in der 2. Hälfte im 19. Jahrhundert
→ Versuch der Fassung des Verhältnisses
zwischen Literatur und „Wirklichkeit“
stilistisches Merkmal für wirklichkeitsnahe Darstellung
ebenfalls: Kunstprinzip und Gegenposition
zum Idealismus (philosophisch) Der Gedanke möglichst genaue Wiedergabe der Wirklichkeit
Skepsis gegenüber Fantasie
Betrachtung bürgerlichen Alltagslebens
Darstellung von Fassbarem und Überprüfbarem
Auseinandersetzung mit Klassik und Romantik
Bezug zu „Sturm und Drang“
antimetaphysische Grundhaltung (Philosophisches Anschauungsprinzip)
Materialismus Geschichtlich: Beginn mit der Revolution von 1848
- europaweite Ausbreitung des
Revolutionsgedankens
- Deutschland: „Märzrevolution“
→ Bildung eines Nationalparlamentes
→ Ausarbeitung einer Verfassung
→ Streben nach nationaler Einheit
- Industrialisierung, Kapitalismus
- Aufstieg des Bürgertums; Arbeiterklasse
- Fortschritt der Technik Der Kontext Verschiedene Strömungen meist auktoriales/neutrales Erzählverhalten
Optimismus
verklärender Humor
Alltagssprache
formale Einfachheit
möglichst exakte Beschreibungen Stilistische Merkmale: will nicht etwas Realistisches darstellen,
sondern eine realistische Darstellung der poetischen Welt
realistische Prinzipien werden kaum eingehalten
subjektivere Haltung als im Drama oder der Epik
am nähesten an Klassik und Romantik angelehnt
viele Gedichte aus der Epoche sind in Vergessenheit geraten Lyrik im Realismus *30. Dezember 1819 in Neuruppin
gelernter Apotheker
1844: Anschließen an Dichterclub
„Tunnel über der Spree“
ab 1850: verstärktes Schreiben
→ Journalist, Redakteur, Theaterkritiker,
Kriegsberichterstatter
†20. September 1898 in Berlin Vertreter *14. September 1817 in Husum
1837-1842 Jurastudium; ab 1843 Anwalt
1853 nach Berlin; Anschließen an Dichter-
club „Tunnel über der Spree“
1864 Rückkehr nach Husum
ab 1867 Amtsrichter
†4. Juli 1888 in Hademarschen 2. Hans Theodor Woldsen Storm Weitere Autoren: Gottfried Keller
Konrad Ferdinand Meyer
Friedrich Hebbel
Gustav Freytag 1. Theodor Fontane Was ich zu berichten beabsichtige, ist mir vor reichlich einem halben Jahrhundert im Hause meiner Urgroßmutter, der alten Frau Senator Feddersen, kund geworden, während ich, an ihrem Lehnstuhl sitzend, mich mit dem Lesen eines in blaue Pappe eingebundenen Zeitschriftenheftes beschäftigte; ich vermag mich nicht mehr zu entsinnen, ob von den „Leipziger“ oder von „Pappes Hamburger Lesefrüchten“. Noch fühl’ ich es gleich einem Schauer, wie dabei die linde Hand der über Achtzigjährigen mitunter liebkosend über das Haupthaar ihres Urenkels hinglitt. [...] Textauszug: Erzählebene 1 Erzählformen sind ...
1) Auktorial?
2) Personal?
3) Neutral? kurzer Test kurzer Test Bekanntestes Werk: Effie Briest Bekanntestes Werk: Der Schimmelreiter Aufbau der Novelle Das Werk ist in drei Erzählebenen aufgebaut. Zunächst berichtet ein Erzähler davon, wie er einst von einer Geschichte erfahren hat. Danach wird eine Rahmenerzählung konstruiert. In diesem Rahmen erzählt ein Reisender, wie er sieht, wie der Schimmel-reiter sich mitsamt seinem Pferd in die Fluten der aufgebrachten Nordsee stürzt. Der Reisende berichtet dannach in einer Gaststätte von seinem Erlebnis. Ein Gast und alter Schulmeister beginnt – als Binnenerzähler und in der dritten Ebene – die Geschichte des Hauke Haien zu erzählen. Die Binnenhandlung wird an bestimmten Stellen zur Steigerung der Spannung wieder durch den inneren Rahmen unterbrochen, der im Gegensatz zum Äußeren auch wieder abschließt. Textauszug: Erzählebene 2 [...] Ich erfuhr bald, daß mein freundlicher Nachbar [8] der Deichgraf sei; wir waren ins Gespräch gekommen, und ich hatte begonnen, ihm meine seltsame Begegnung auf dem Deiche zu erzählen. Er wurde aufmerksam, und ich bemerkte plötzlich, daß alles Gespräch umher verstummt war. „Der Schimmelreiter!“ rief einer aus der Gesellschaft, und eine Bewegung des Erschreckens ging durch die Uebrigen.

Der Deichgraf war aufgestanden. „Ihr braucht nicht zu erschrecken,“ sprach er über den Tisch hin; „das ist nicht bloß für uns; anno 17 hat es auch Denen drüben gegolten; mögen sie auf Alles vorgefaßt sein!“

Mich wollte nachträglich ein Grauen überlaufen. „Verzeiht!“ sprach ich, „was ist das mit dem Schimmelreiter?“ [...] Textauszug: Erzählebene 3 [...] Hauke sah ihn trotzig an.
– „Hörst Du mich nicht? Ich sag’, Du hätt’st versaufen können.“
„Ja,“ sagte Hauke; „ich bin doch nicht versoffen!“
„Nein,“ erwiderte nach einer Weile der Alte und sah ihm wie abwesend ins Gesicht, – „diesmal noch nicht.“
„Aber,“ sagte Hauke wieder; „unsere Deiche sind nichts werth!“
– „Was für was, Junge?“
„Die Deiche, sag’ ich!“
– „Was sind die Deiche?“
„Sie taugen nichts, Vater!“ erwiderte Hauke.
Der Alte lachte ihm ins Gesicht. „Was denn, Junge? Du bist wohl das Wunderkind aus Lübeck!“ [...] (Poetischer) Frührealismus (literarischer Vormärz, Junges Deutschland, Biedermeier; ca. 1815–1848)
politischer Realismus (Junges Deutschland), resignativer Realismus (Biedermeier)
bürgerlicher /poetischer Realismus (1848–1898); vor allem in der 1. Phase (1849–1859): Idealisierung des Bürgertums und Hervorhebung der bürgerlichen Werte („poetische Impression der Welt“)
(un-)kritischer Rrealismus (weniger verbreitet); kritische Betrachtung des Menschen als Individuum (des 19. Jahrhunderts) (allgemein) "Der Schimmelreiter" Welches Erzählverhalten liegt vor? Auktorial? Neutral? Personal? 1) In Gedanken darüber ritt ich weiter; aber ich hatte nicht lange Zeit zum Denken; schon fuhr es von rückwärts wieder an mir vorbei; mir war, als streifte mich der fliegende Mantel, und die Erscheinung war, wie das erste Mal, lautlos an mir vorüber gestoben.
(aus: "Der Schimmelreiter") 2) Der Herr faltet seine Zeitung zusammen. Er sagt, jung Mann, warum regen Sie sich auf? Meinetwegen können Sie soviel Eis essen, wie Sie wollen. Machen Sie überhaupt, was Sie wollen. Er faltet die Zeitung wieder auseinander. Literarische Formen •Dinggedicht
•Entwicklungsroman
•Gesellschaftsroman
•Historischer Roman
•Novelle
•Dorfgeschichte Der Realismus möchte vor allem ...
1) schöne Geschichten erzählen
2) wirklichkeitsnah erzählen
3) besonders abschreckend erzählen Vielen Dank
Full transcript