Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Franz Kafka - Die Verwandlung

No description
by

Hans Justus Siegrist

on 18 December 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Franz Kafka - Die Verwandlung

GFS Hans Siegrist
Franz Kafka - Die Verwandlung
Gliederung:
Thema:
Einbrechen von etwas Außergewöhnlichem in den bürgerlichen Alltag einer Familie
Cover der Erstausgabe
http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Verwandlung
Inhalt
Kapitel 1:
Gregors physische Verwandlung
--> Verwandlung in einen Käfer
--> Gregors Verhältnis zu seinem Beruf als Reisender
Vor der Verwandlung:
Gregor Samsa
Nach der Verwandlung:
http://bangung0t.tumblr.com/post/58780068703
Der Vater
Vor der Verwandlung:
Nach der Verwandlung:

Die Schwester Grete
Vor der Verwandlung:
Nach der Verwandlung:
http://metamorphosisonfilm.com/hello/
http://metamorphosisonfilm.com/hello/
Die Mutter
Vor der Verwandlung
http://metamorphosisonfilm.com/hello/
Nach der Verwandlung:
nutzloser Wider-stand gegen
erkennt
im Käfer
ihren Sohn,
hilflos
Sehnsuch
nach
Kontrolle,
überlegen
Nahrung
und Pflege,
verabscheut,
Richterin über
Zuneigung,
liebt ihre
Musik
sucht Schutz bei,
ist auf seiner Seite
Zustimmung
unterlegen,
Angst vor
gewalttätig,
aggressiv
Konflikt um Familien- oberhaupt
Erzähltechnik
Erzählverhalten: fast durchgängig personal
--> einsinniges Erzählen
--> nach Gregors Tod: auktorial
Interpretations-
ansätze
http://programm.ard.de/sendungsbilder/teaser_huge/124/SR_6160792124_Original_DMB.JPEG
Das Motiv der Verwandlung
"negative" Deutung:
--> Vereinsamung, Isolation und Entmenschlichung Gregors
durch den Beruf wird nur durch sein Käfersein verstärkt
Zeichnung von Kafka
http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Kafka
pyschoanalytischer Interpretationsansatz
http://de.wikipedia.org/wiki/Sigmund_Freud
Die Käfergestalt
http://de.wikipedia.org/wiki/Mistk%C3%A4fer

gesellschaftskritische Interpretationsansatz
http://www.reformiert-info.de/2326-0-105-21.html
Stil und Sprache
nüchterne, präzise Sprache <--> Ungeheuerlichkeit
der Situation
Inhalt
Stil und Sprache
Thema
Personen und Personenkonstellation
Erzähltechnik
Interpretationsansätze
II Franz Kafka
Lebenslauf
biografischer Hintergrund
I Die Verwandlung
biografischer Hintergrund
http://www.franzkafka.de/franzkafka/die_familie/hermann_kafka/457372
Hermann Kafka verglich Kafkas Freund Jizchak Löwy mit
"Ungeziefer"
http://www.kulturstiftung.de/publikationen/arsprototo/ausgaben/3-2011/viele-gruesse-franz/
3.Juli 1883
Geburt in Prag
http://schule.judentum.de/projekt/kafka.htm
1889 - 1893
Besuch der Deutschen
Volks- und Bürgerschule
1893 - 1901
Besuch des Altstädter
Gymnasiums
Abitur im Sommer 1901
1880
1910
1890
1920
1900
1901 - 1906
Jura-Studium an der
Deutschen Universität
Prag
Promotion im Juni 1906
Oktober 1902
erste Begegnung mit Max Brod
http://de.wikipedia.org/wiki/Max_Brod
1907
erste Stelle bei der
Versicherungs-
gesellschaft
"Assicurazioni Generali"
1908
Beginn der Arbeit
bei der A-U-V-A

erste Veröffentlichung von kurzen
Prosastücken unter dem Titel
"Betrachtungen"
http://www.veikkos-archiv.com/index.php?title=Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt_f%C3%BCr_das_K%C3%B6nigreich_B%C3%B6hmen_in_Prag_W0255753
1912
Beginn der
Brieffreundschaft
mit Felice Bauer

"Das Urteil" und "Die
Verwandlung" entstehen
http://oriana-poetry.blogspot.de/2010/07/kafka-and-felice-bauer_07.html
1914
1.Juni:
Verlobung mit Felice Bauer
12.Juli:
Entlobung von Felice Bauer

Beginn der Arbeit am "Proceß"
"In der Strafkolonie" entsteht
1917
erneute Ver- und Entlobung
mit Felice Bauer

Erkrankung an Tuberkulose
1919
Verlobung mit
Julie Wohryzek

"Brief an den
Vater" entsteht
http://www.franzkafka.de/franzkafka/die_frauen/julie_wohryzek/457352
1920
Beginn der
Freundschaft
mit Milena
Jesenska

1921
Kafka bittet Max Brod, alle
seine Werke zu verbrennen
http://www.yadvashem.org/yv/en/righteous/stories/jesenska.asp
1922
Beginn des Romans "Das Schloss"
"Der Hungerkünstler" entsteht
"Forschungen eines Hundes" entsteht

1.Juli: Versetzung in der Vorruhestand
1923
Pläne zur Auswanderung
nach Palästina

lernt Dora Diamant
kennen
--> gemeinsame
Wohnung in
Berlin
http://www.franzkafka.de/franzkafka/die_frauen/dora_diamant/457356
1924
Gesundheitszustand verschlechtert sich rapide
--> Kehlkopftuberkulose wird festgestellt
--> Pflege von Dora Diamant

"Josefine, die Sängerin oder das
Volk der Mäuse" entsteht

3.Juni: Tod Kafkas mit 40 Jahren
11.Juni: Beerdigung in Prag
Identitätsverlust
Familie und Familiensystem
Verwandlung aller Familien-
angehörigen
Umgang mit dem "Unglück"
--> Übertreibung der schon be-
stehenden Situation
--> Isolation
Kapitel 3:
Gregors Sterben und Tod
--> zunehmende Isolation
--> Beziehung zur Musik und zum Tod
Kapitel 2:
Gregors psychische Verwandlung
--> Anpassung von Gregors Denken und Verhaltens-
weisen an seine Käfergestalt
--> Zusammenleben mit dem Ungeziefer
==>
kafkaesker
Stil
Stilmittel des Grotesken, Satirischen
Unter- und Übertreibungen
umfangreiche Satzkonstruktionen
--> je größer der Unterschied, desto komischer und
unpassender wirkt die Sprache
2 sprachliche Ebenen:
--> alltäglich, banal, langweilig
--> grotesk, absurd, surreal
Wechsel zwischen Innen- und Außenpers-
pektive
Erzählhaltung: sachlich, schonungslos, nüch-
tern
Monologe, Dialoge und szenisches Erzäh-
len
Erzählform: Er-Erzähler
Gregor und Kafka mussten ständig um ihre
Existenzberechtigung kämpfen
weder Kafka noch Gregor schaffen den Sprung in die
Unabhängigkeit
Isolation von der eigenen Familie
--> Kafkas Vater: wenig Interesse an
Kafkas literarischen Arbeiten
--> Minderwertigkeits- und Ohnmachts-
gefühle
--> dominanter und überlegener Vater
Gregors Vater weist Parallelen zu Kafkas
Vater auf
Kafka - Samsa
"Mein Leben besteht und bestand im
Grunde von jeher aus Versuchen zu
Schreiben und meist aus misslungenen.
Schrieb ich aber nicht, dann lag ich auch
schon auf dem Boden, wert hinaus-
gekehrt zu werden.“
Streit mit seiner Schwester Ottla
--> Vorlage für Grete
im Märchen:
--> Vorgeschichte
--> Rückverwandlung
bei Kafka:
--> keine Vorgeschich-
te (Grund für die
Verwandlung?)
--> keine Rückver-
wandlung
"positive" Deutung:
--> Verwandlung als Protest gegen soziale und berufliche
Zwänge
--> Befreiung aus der beruflichen Abhängigkeit
--> Gregor als AUSSTEIGER
--> Gregors Protest bleibt ohnmächtig
--> hat die Familiensituation falsch eingeschätzt
--> Die Verwandlung
macht nur sichtbar,
was ohnehin schon
vorhanden war
--> Unmenschlichkeit Gregors = Unmenschlichkeit der
Familie
Panzer: Trennung von Außenwelt, Isolation
niedrigeres evolutionsbiologisches Stadium als der Mensch
--> Entmenschlichung/Entfremdung
Käfer wirken am abstoßendsten auf Menschen
--> Ekelgefühle
--> heftigere Gefühlsregungen
bei Gregor liegt ein Ödipus-Komplex vor
--> Gregor hat ödipale Phase nie überwunden
--> Aufstieg zum Familienoberhaupt, um den Vater als Rivalen
zu vertreiben und die Kontrolle über die Mutter zu erlangen
--> kein Frau/Freundin
Gregor gesteht seine Niederlage ein
und entzieht sich dem Machtkampf
mit dem Vater
--> bestraft sich selbst, weil er etwas
Verbotenes begehrt hat
--> Verwandlung in andere Existenzform
nächstes Objekt seiner inzestuösen
Begierde: Schwester Grete
Angestellter als Untertan, der fremdbestimmt handelt und das tut, was man ihm sagt
--> arbeitet wirtschaftlich und effizient
--> verlernt das eigene Denken
==> Entmenschlichung durch die Arbeit
Mensch als Maschine, der seine menschlichen Eigen-
schaften der Arbeit opfert
wer keine Leistung mehr
bringen kann, ist nichts
mehr wert
--> Gregor als Käfer wird
zum Pflegefall und
Parasiten
--> wird nicht geduldet
Drittes Reich
zwischen 20 und 30 Jahre alt
Handlungsreisender
pflichtbewusst und gewissenhaft
hasst seinen Beruf, zeigt dies aber nicht offen
Alleinernährer der Familie
isoliert von der Familie
naiv
wenig Freunde, Frauen spielen fast keine Rolle
Freizeitbeschäftigung: Laubsägearbeiten, Zeitung lesen, Fahr-
pläne studieren
Verlust der Sprachfähigkeit
--> Steigerung der Isolation
Doppelexistenz: innerlich Mensch <--> äußerlich Käfer
zuerst physische, dann psy-
chische Verwandlung
--> Bewegungsdrang,
lichtscheu, ...
aggressives und rücksichts-
loses Verhalten
erotische Absichten für seine
Schwester
vom Familienoberhaupt zum
Hilfsbedürftigen
geschäftlich gescheitert
--> Verlust seiner Stellung als Familienoberhaupt
--> finanziell von Gregor abhängig
Greis, passiv, hilfsbedürftig
beansprucht Familienmittelpunkt für sich
hintergeht Gregor
--> verschweigt ihm die finanzielle Lage der Familie
--> nutzt Gregor finanziell aus
müßiggängerisches Leben
aktiv, stark, kräftig, gepflegt, überlegen
--> blaue Uniform mit Goldknöpfen
steigt zum alleinigen Familienoberhaupt und Ernährer der Familie auf
--> PATRIARCH
lässt keine Gelegenheit aus,
Gregor aggressiv und feind-
selig gegenüber zu treten
==> offene Rivalität zwischen
Vater und Sohn um die
Familienautorität
hat keine Ahnung von
Gregors Gefühlsleben
schwächstes Glied in der Familie
unselbstständig, ordnet sich dem Vater unter
physisch und psychisch passiv
leidet an Asthma
erholt sich erst nach Gregors Tod wieder
gute Absichten, doch sie kann sich damit nicht durchsetzen
erkennt bis zum Schluss im Käfer ihren Sohn
kann das Ausmaß von Gregors Verwandlung nicht erfassen
fällt in den Situationen in Ohnmacht, in denen Gregor die Hilfe der Mutter am dringendsten bräuchte
schwache Position der Mutter wird verstärkt
--> fällt bei Gregors Anblick in Ohnmacht
gutes Verhältnis zu Gregor
--> möchts sie aufs
Konservatorium
schicken
keine bedeutende Rolle in
der Familie
"etwas nutzloses Mädchen"
wird noch als Kind angesehen
--> farblose Persönlichkeit
17 Jahre alt
blüht zu einer selbstständigen Frau auf
fordert als erste Gregors Beseitigung
--> Richterin
Sachverständige für Gregor
erkennt von Anfang an das Tier in Gregor
fühlt sich alleine für Gregor verantwortlich
übernimmt Rolle der Pflegerin Gregors
--> Anerkennung in der Familie
Mitgefühl mit Gregor
--> bringt ihm seine Lieblingsspeise/Auswahl von Speisen
--> Fürsorge lässt mit der Zeit nach
arbeitet als Verkäuferin und lernt Stenographie und Französisch
Fazit
Fazit
http://metamorphosisonfilm.com/#hello
Metamorhosis
Trailer "Metamorhosis"
Full transcript