Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Populationsökologie M&N

No description
by

Mohal Graham

on 5 June 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Populationsökologie M&N

Populationswachstum Populationsökologie Populationswachstum K-Stratege - Fortpflanzung einer Art in einem Biotop
- Populationswachstum ist ständigen Schwankungen unterworfen
- Unendlicher Wachstum durch endliche Ressourcen nicht möglich
- Gilt auch für die menschliche Bevölkerung R-Stratege
- R- Selektion begünstigt R- Stratege
- Hohe Vermehrungsrate
- Grenze der Kapazität des Lebensraumes
-> intraspezifische Konkurrenz
-> das Wachstum der Population geht zurück oder bricht zusammen

Beispiele: - Grasfrosch
-> wenig Investition in die Aufzucht
- Rispengraß
-> Arten, die Brachflächen besiedeln Tritt auf wenn die Kapazitätsgrenze (K) in einem Lebensraum erreicht wurde
Schwerpunkt: Lebensqualität
--> Geringe Fortpflanzung
--> Höhere Lebenserwartung

wird auch "Platzhalterstrategie" genannt


Beispiel: Löwe, Bär, Elefant und Menschen Beispiel : Kaninchen - Bis zu 30 Jungen pro Jahr
- Australien 1859: In 100 Jahren stieg die Zahl auf
750 Millionen Kaninchen
- Wenige natürliche Feinde
- Störung im Ökosystem Exponentieller Wachstum (E) - Verdopplung der Population
- Hohe Geburtenrate und niedrige Sterberate -> Reproduktion
- Nur unter Idealbedingungen möglich
- Abnahme der Rate entsteht durch Konkurrenzdruck oder Krankheiten
- Geht in das logistische Wachstum (L) über
- Gleichgewicht von Geburten- und Sterberate -> Kapizitätsgrenze (K) Wachstumskurve Fortpflanzungsstrategen - Verlauf der Evolution

- Man unterscheidet zwischen
1. R-Strategen
- z.B. Bakterien, Läuse, Ratten
2. K- Strategen
- z.B. Löwe, Elefant, Mensch

- Die Strategen sind relativ Zusammenfassung Menschlicher Populationswachstum „Die optimale Strategie zum Überleben von Populationen hängt wesentlich von der __________ der Lebensbedingungen ab. So beherbergt ein See mit seinen gleichbleibenden Lebensbedingungen überwiegend _________ wie Fische. Eine Pfütze dagegen existiert nur kurze Zeit: Sie wird von ________ wie Einzellern und Wasserflöhen besiedelt.“ Welche Wörter passen ? Verstanden? Mohal & Naomi "Quantität gegen Qualität"
Full transcript