Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Martin Luther King

No description
by

Pia Rosenau

on 14 June 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Martin Luther King

Martin Luther King
Rede "I have a dream"
Allgemeines:
28. August 1963
beinhaltet biblische Grundgedanken: alle Menschen sind als Ebenbild Gottes gleich und haben ein Recht auf Freiheit


Verantwortliches Handeln
friedliche Proteste
Gleichheit schwarz/weiß
"Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott allein sich darum kümmert." →selbstständiges Handeln (King war bereit, für seine Überzeugung zu sterben)
Nachwirkungen
"Ich werde kein Geld hinterlassen. Ich werde keine vornehmen und keine luxeriösen Dinge hinterlassen. Ich möchte nur ein engagiertes Leben hinterlassen." (King in Gedanken an seinen Tod)
Vorbild für die Wiedervereinigung in Deutschland
Steckbrief
* 15.01.1929 (Atlanta)
† 04.04.1968 (Memphis)
Pfarrer und Bürgerrechtler
Michael King Junior (Geburtsname) → zu Ehren Martin Luthers umgeändert
Vater: Baptistenpfarrer, Mutter: Lehrerin
Frau: Coretta Scott; 4 gemeinsame Kinder
1951
1953
1944
Kindheit
Theologiestudium (1951)
Familienleben
schon früh erste negative Erfahrung mit Rassismus: engster Freund war ein Weißer, mit Beginn der Grundschulzeit durfte King aufgrund seiner Hautfarbe nicht mehr mit ihm befreundet sein
Soziologiestudium (1944)
mit 15 Jahren begann er sein erstes Studium in Soziologie am Morehouse College (Hochschule für Schwarze)
befasste sich mit der Problematik der Rassentrennung
Abschluss 1948
gewann bei Studentenwettbewerben in politischer Rede
mit 17 Jahren als Hilfsprediger seines Vaters tätig
Lebenslauf:
Weg zum politischen Anführer
Zitate M. L. Kings
Kindheit
befasste sich mit Mahatma Gandhi und seinem gewaltfreien Widerstand
Abschluss 1954
1963
1964
1968
1965
1957
1955
Marsch auf Washington (1963)
250.000 Anhänger
Forderung: Bürgerrechtsgesetz gegen die Rassentrennung
berühmte Rede: "I have a dream"
Civil Rights Act (1964)
Unterzeichnung der Bürgerrechtsgesetz durch US-Präsident Lyndon B. Johnson

Verleihung des Friedensnobelpreis an Martin Luther King
1965
Wahlrecht für Schwarze eingeführt
1968
erneuter Marsch auf Washington geplant: Protestmarsch mit Sozialbenachteiligten gegen die hohen Kriegskosten des Vietnamkrieges

jedoch einige Monate vorher durch ein Attentat getötet
Montgomery Bus Boycott
1955: Rosa Parker, eine Afroamerikanerin, wehrte sich gegen die Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln und wurde daraufhin verhaftet
Folge: Bus Boycott, Schwarze fuhren ein Jahr lang kein Bus
Martin Luther King wurde zum Anführer des Boycotts
→ Resultat: Rassentrennung in öffentlichen
Verkehrsmitteln in Montgomery wurde
verfassungswidrig (1956)
Southern Christian Leadership Conference (1957)
Vorsitzender der Vereinigung für die Interessen der Schwarzen
nationale gewaltfreie Protestaktionen
Plattform der Bürgerrechtsbewegung (Civil Rights Movement)
Lebenslauf:
Politische Laufbahn
"I have a dream" - Erklärung
USA als Land der Verheißung (→ Hoffnung auf gerechtes und freies Land)
Bezug auf Verfassung und Unabhängigkeitserklärung →jeder hat ein Recht auf Leben und Freiheit
6 Begründungen, warum King noch nicht zufrieden war; 6. Vision: Anknüpfung an Jesaja 40,4 (→ Gleichheit)
Glaube kann Berge versetzen → Schicksal selbst in die Hand nehmen und Gleichheit schaffen
"Jeder wahre Christ ist ein Bürger zweier Welten: der zeitlichen und der ewigen." (Bezug auf die Zwei-Reiche-Lehre Luthers)
"Liebe zum Nächsten ist der Schlüssel zur Lösung der Probleme unserer Welt." (Bezug auf Gandhis gewaltlosen Widerstand)
"Um Gerechtigkeit zu erreichen, ist Gewalt unbrauchbar: Das alte Gesetz "Auge um Auge" hinterlässt nur Blinde. Gewalt ist unmoralisch, weil sie alle Gegner erniedrigen will und sich nicht um Verständnis bemüht. Gewalt will vernichten, nicht überzeugen." (Bezug auf Gandhis gewaltlosen Widerstand)
Beziehung zu Gott
" Komme, was mag - Gott ist mächtig! Wenn unsere Tage dunkel sind und unsere Nächte finsterer als tausend Mitternächte, so wollen wir stets daran denken, dass es in der Welt eine große segnende Kraft gibt, die Gott heißt. Gott kann Wege aus der Ausweglosigkeit weisen. Er will das dunkle Gestern in ein helles Morgen verwandeln - zuletzt in den leuchtenden Morgen der Ewigkeit." → Gottvertrauen
Beispiel: als Anführer des Montgomery Bus Boycotts wurden er und seine Familie bedroht und er hat überlegt aufzugeben →nahm Verbindung zu Gott auf: Gott ermutigte ihn zum Weitermachen
1953: Hochzeit mit Coretta Scott (Musikstudentin aus Boston)
1954: Umzug nach Montgomery, um als Pfarrer in der Dexter Avenue Baptist Church zu arbeiten
Quellen
http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.1755605.1377589095!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/900x600/image.jpg
http://wizard.webquests.ch/pics/upload/2410/martinlutherking.jpg
http://static1.squarespace.com/static/5168880ee4b0af9d19df9a3b/t/52d6bb3fe4b07ee3a1c25027/1389804353312/mlk.jpg
http://www.frieden-fragen.de/userfiles/images/schatzkiste/Lebensbilder/luther_494_01.jpg
http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.520037.1357437451!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/900x600/image.jpg
http://www.alt-katholisch.de/fileadmin/red_ak/CH-Archiv/arc_13/13-8-2.htm
http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/persoenlichkeiten/martin_luther_king/index.jsp
http://www.wissen.de/martin-luther-king
http://www.evangeliums.net/zitate/martin_luther_king_seite_3.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luther_King
Full transcript