Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Biologie LK

No description
by

Philippe Knippscher

on 27 March 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Biologie LK

Evolution Evolution des Menschen /Primaten Evolutionshinweise Neurobiologie Bau des Neuron Hominiden Theorie "Out of Africa"
Multiregionale Theorie Kennzeichen des modernen Menschen Glossar Auge Rezeptor afferentes Zentrum Integration efferente Leitung Nervenzelle Neuron Reiz-Reaktion sensorischer Eingang motorischer Ausgang Effektor PNS
peripheres Nervensystem ZNS
Gehirn/Rückenmark Aufgaben des Nervensystems -Aufnahme von Informationen oder Reizen (aus der Umwelt und dem Körperinneren) -Weiterleitung und Verarbeitung -Übertragung der Anweisungen des ZNS an Muskeln und Körperorgane Ruhemembranpotenzial Natrium(Na+):überwiegend außen,Membran wenig durchlässig für Natrium
Aber: Elektro-chemisches
Gefälle stark zur Innenseite, daher immer wieder Natrium-Einstrom (Leckstrom) Aninonen im Zellinneren: überwiegend negativ geladene Proteine, die zu groß sind, um die Zelle verlassen zu können Chlorid-Ionen: überwiegend außen, Membran ist durchlässig für Cl, wegen des Anionen-Überschusses im Inneren der Zelle diffundieren Cl Ionen nach innen Natrium-Kalium-Pumpe:trägt 3 Natrium Ionen nach außen und 2 Kalium Ionen in die Zelle.So wird das Membranpotenzial aufrecht erhalten. Sie funktioniert indem sich ein abgespaltenes Phosphat anheftet (öffnet sich nach außen) bzw abheftet(öffnet sich nach innen) Alle lebenden Zellen besitzen an ihrer Plasmamembran aufgrund unterschiedlicher Ionenkonzentration innen und außen eine Ladungsdifferenz: Die Innenseite ist gegenüber der Außenseitenegativ geladen (-70mV). Kalium(K+): überweigend innen, Membran ist durchlässig für K+.Diffusion nach außen bis zur Einstellung des elektro-chemischen Gleichgewichtes Aktionspotenzial Durch einen überschwelligen Reiz, der über den Schwellenwert hinausgeht öffnen sich die spannungsabhängigen Aktivierungstore der Natrium-Kalium Carrier Proteine. Angezogen durch die negative Ladung und dem Konzentrationsgefälle stömen Natrium-Ionen in großer Zahl durch die Membran. Die Zelle depolarisiert. Nun öffnen sich leicht zeitverzögert bedingt durch die Änderung der Spannung, die Aktivierungstore der Kaliumkanäle. Durch den Ausstrom der Kalium-Ionen repolarisiert die Zelle bzw. die Außenseite ist positiv die Innenseite negativ. Da mehr Kalium-Ionen ausströmen als notwendig,aufgrund der langsameren Schließung des Tors,hyperpolarisiert die Zelle. Die Natrium-Kalium-Pumpe stellt durch ihre andauernde Arbeit den Zustand des Ruhepotenzials wieder her. Genetik Proteinbiosynthese Ökologie
Full transcript