Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

BIM - modellbasierte Planungsprozesse

Jens Bredehorn Bergische Universität Wuppertal Jade Hochschule Oldenburg Building Information Modeling
by

Jens Bredehorn

on 1 September 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of BIM - modellbasierte Planungsprozesse

Jens Bredehorn M.Eng.
BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL
JADE HOCHSCHULE OLDENBURG
buildingSMART e.V.
BDB Bund deutscher Baumeister
Special Skills:
Contact:
Tobias Brinker M.Eng.
JADE HOCHSCHULE OLDENBURG
(Management & Engineering im Bauwesen)
JOHANN BUNTE BAUUNTERNEHMUNG GmbH & Co.KG
Special Skills:
Contact:
BIMmanagement
Rapid Prototyping
Construction Engineering
Planung des Rückbaus
Recycling
Aufbereitung
Erzeugung
Verwendung
Beseitigung
Mit dem Rückbau eines Gebäudes beginnt
der Lebenszyklus eines neuen Gebäudes!
BIM - modellbasierte Planungsprozesse
Virtuelles Prozessmanagement über den Lebenszyklus eines Gebäudes
DER KOPF IST RUND, DAMIT DAS DENKEN DIE RICHTUNG ÄNDERN KANN
Personen und Beziehungen sind wertvoller als Prozesse
Funkt. Projektergebnisse sind wertvoller als umfangreiche Dokumentation
Zusammenarbeit mit den Kunden ist wertvoller als Verhandlungen
Auf Änderungen zu reagieren ist wertvoller als einem Plan zu folgen
LCM-Bausymposium 2013 Vienna
VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT!!!
Modelliert in einem CAD-Programm
Alles Beginnt mit dem 3D-Modell…
Das 3D-Modell wird über die CPI-Schnittstelle
von RIB an iTWO übergeben (Menüleiste)
Übertragung in die 5d-Software iTWO
AVA, Kosten & Ablaufplanung mit RIB iTWO
5D-Planung mit iTWO
In der Bemusterung werden die Bauteile den LV-Positionen (links) zugeordnet
Mengenermittlung für die Kalkulation und Arbeitsvorbereitung
Automatische Berechnung der Mengen und darauf folgende Zuweisung in das Leistungsverzeichnis
In der Bemusterung werden die Bauteile den LV-Positionen (links) zugeordnet
Mengenermittlung für die Kalkulation und Arbeitsvorbereitung
Mengenermittlung für die Kalkulation und Arbeitsvorbereitung
Pos.:
Arbeits-LV
Automatische Berechnung der Mengen und darauf folgende Zuweisung in das Leistungsverzeichnis
Mengenermittlung für die Kalkulation und Arbeitsvorbereitung
Kalkulation in iTWO, wie man es aus ARRIBA kennt…
LV-Positionen werden den Vorgängen zugeordnet und danach mit Hilfe der Aufwandswerte in der Kalkulation, die Vorgangsdauer automatisch berechnet
LV
Bauablaufplanung
Kalkulation
Positionen in einem Vorgang
Vorgangmodell
Drag & Drop
Grundsätzlich gilt folgendes Prinzip beim Datenaustausch:
Bei Kalkulationswerten hat iTWO Vorrang
Bei Terminen hat die externe Terminplanungsoftware Vorrang
Zur Optimierung der Vorgänge wird das Vorgangsmodell an professionelle Terminplanungssoftware übergeben
Bauablaufplanung
Bauablaufplanung
Nach der Optimierung und Verknüpfung der Vorgänge kann das Vorgangsmodell zur Bauablaufimulation wieder in iTWO importiert werden
Ausstattung
Bauzeitsimulation
BUILDING DISCIPLINE
Bauleitung
AVA
Tobias_brinker@web.de
Bredehorn@uni-wuppertal.de
LV-bezogene Generierung von Mengenabfragen der CAD-basierten Bauteile
5D-Simulation des Bauablaufes
3D
4D
5D
INDIVIDUELLS AND INTERACTIONS OVER PROCESS AND TOOLS
Gesamtkosten
WORKING SOFTWARE OVER COMPREHENSIVE DOCUMENTION
CUSTOMER COLLABORATION OVER CONTRACT NEGOTIATION
RESPONDING TO CHANGE OVER FOLLOWING A PLAN
REAL HUGE
Gesamtkosten
Die Spitze vom Eisberg
Manifesto for BIM Development
Ordnung
Komplexität
Chaos
Komplexität liegt zwischen Ordnung und Chaos
CHAOS
CLIENT
ORDNUNG
Ordnung ist gewünscht, bildet aber nicht die Realität ab
Chaos ist unbeherrschbar, daher unerwünscht
Komplexität ist mit geeigneten Methoden beherrschbar
ARBEITSPAKETE DEFINIEREN
Klassisches Projektmanagement
Planung
Ausführung
Einstimmung: "What the Client Wanted"
Oder: Warum 2/3 aller Großprojekte scheitern
Was der Kunde erklärte
Was der Architekt
entwarf
Was der Tragwerks-
planer rechnete
Wie das Projekt
dokumentiert wurde
Was gebaut wurde
Was dem Kunden in Re-
chnung gestellt wurde
Wie es gewartet wurde
Was der Kunde wirklich
gebraucht hätte
Was der Projektleiter
verstand

LÖSUNG FINDEN
ANFORDERUNGEN AUFNEHMEN
DURCHFÜHRUNG ÜBERWACHEN
TÄTIGKEITEN DELEGIEREN
RESSOURCEN BUCHEN
Beeinflussbarkeit
"Änderungsanforderungen, die zu berücksichtigen sind werfen das Projekt zurück!"
Die klassischen Planungsmethoden reagieren zurzeit nur auf Ergebnisse der einzelnen Projektphasen
BESSER
"Auf Änderungen zu reagieren ist wertvoller, als einem Plan zu folgen"
Was ist ein Projekt?
die Gesamtheit aller Aktivitäten die den Zyklus eines Bauwerks begleitet
die im Projekt zu bearbeitende Aufgabenstellung ist komplex und benötigt deshalb vielfältige Ressourcen und Fähigkeiten.
Die Bearbeitung dieser komplexen Aufgaben erfordert ein klares, methodisches Vorgehen, vorbereitet durch eine detaillierte konsistente Planung
Die Nutzung gemeinsamer Informationen erfordert eine Koordination aller Projekt-beteiligten
Der Client oder Endnutzer...
definiert Anforderungen
verwaltet Anforderungen
initiiert Anforderungen
BIM-Management
Was die Ausstattung
verlangte
Mit Veränderungen auf Veränderungen reagieren
BIM als Methode zur komplexen Projektentwicklung
Vorteile:
o Unterstützung von Investitionsentscheidungen durch den Vergleich von Funktionalität und dem Umfang der Kosten.
o Energie, Umwelt und Lebenszyklus-Analysen für Vergleichsbetrachtungen,
o Visualisierung und Analysen von Bau-Machbarkeiten
o Verbesserung des Datenaustauschs und der Qualitätssicherung
o Nutzung von Daten des Bauvorhabens während der Baumaßnahmen
Aufgaben eines Projektleiters
Datenbank
IFC Architektur
Datenbank
IFC Tragwerksplanung
IFC Architektur

tragende Bauteile
IFC Architektur
Datenbank
IFC TGA
IFC Tragwerksplanung

Schalplanung
IFC Architektur
IFC Tragwerksplanung
Datenbank
IFC
IFC Architektur
IFC Tragwerksplanung
IFC TGA
BIM Manager
Doppelte
Bauteile
Kollisionskontrollen
Rulesets
BIM Manager
verteilt
Aufgaben
Datenbank
Tür: Durchgangstür

Name: Tür Ol 1EG 001
B/H: 1,5000/2,3000
Brüstung/Schwelle 0,10
Geschoss1
Datenbank
Ruleset
Brandschutzwand F90
Name: Wand Ol 1EG 001
Kalksandstein KS
Höhe: 2,6000
Geschoss1
Fehleranzeige
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC Architektur
IFC
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
IFC Architektur
1. Obergeschoss
Durchbruch in
Wohnungstrennwand
Einbindung in BIM/IFC-fähiger Software
Tür:
Brandschutztür F90

Name: Tür Ol 1EG 001
B/H: 1,5000/2,3000
Brüstung/Schwelle 0,10
Geschoss1
Datenbank
Ruleset
RS1 Bauordnung
RS2 Statik
RS3 Haustechnik
RSi ......
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS1 Bauordnung
RS2 Statik
RS3 Haustechnik
RSi ......
Rulesets
Datenbank
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
RS
IFC Architektur Neu
IFC Statik Neu
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC
IFC
Kommunikationsprobleme
Inkonsistente Datenübergabe
?
?
?
Ungenügende Einbindung des Auftraggebers
Was ist die Ursache?
geplanter Durchbruch in Wohnungstrennwand
Tür: Durchgangstür
Name: Tür Ol 1EG 001
B/H: 1,5000/2,3000
Brüstung/Schwelle 0,10
Geschoss1
Full transcript