Loading presentation...
Prezi is an interactive zooming presentation

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Paul von Hindenburg - Biografie

No description
by

Maike Golms

on 4 June 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Paul von Hindenburg - Biografie

1925
1866
1914
Paul von Beneckendorff und von Hindenburg
1847


Robert von Beneckendorff und von Hindenburg (1816-1902) - preußischer Offizier und Gutsbesitzer
Luise Schwickart (1825-1893)
Hauptkadettenanstalt in
Groß-Lichterfelde bei Berlin
1893:
Kommandeur (Oberst) in Oldenburg
1896:
Chef des Stabs des VIII. Armeekorps, Koblenz
1900:
Kommandeur in Karlsruhe
1903:
Kommandierender General des IV. Armeekorps, Magdeburg
1911:
Ruhestand mit 64 Jahren
1893 - 1911
1916
19.08:
Oberste Heeresleitung des Deutschen
Reiches, mit General Ludendorff
1918
29.09:
Forderung Waffenstillstandsverhandlungen (nach Scheitern der Frühjahrsoffensive)
10.11:
Hindenburg drängt auf die Unterzeichnung des Waffenstillstandsvertrags
Revolutionäre Unruhen bekämpfen, Fronttruppen in die Heimat zurückzuführen
Niederlage des Deutschen Reichs im Ersten Weltkrieg
1847
Kadettenanstalt in
Wahlstatt bei Liegnitz
Kurze Gymnasialzeit
1859 - 1866
1866:
Leutnant im Garderegiment
Schlacht von Königgrätz
1870/71:
Deutsch-Französischer Krieg, Schlacht von Sedan
1873-76:
Kriegsakademie mit vorzüglichem Abgangszeugnis
1877/78:
Großer Generalstab
Versetzung zum II. Armeekorps in Stettin
Gliederung
1. Paul von Beneckendorff und von Hindenburg
2. Militärische Laufbahn
3. Die Dolchstoßlegende
4. Hindenburg als Reichspräsident
5. Quellen
Mündliche Präsentationsprüfung
Fach: Geschichte
05. Juni 2014

von Maike Golms,
Klasse G2-5

Militärische Laufbahn
Paul von Beneckendorff
und von Hindenburg
1866 -
1881:
1. Generalstabsoffizier der
preußischen Armee
1884:
Kompaniechef
1885:
Lehrer an der Kriegsakademie, Berlin
III. Armeekorps
1889:
Kriegsministerium
- 1889
1914
26.04:
Nationalsolistische- und konservative Parteilager
der Parteilosen wollten Hindenburg als ihren
Kandidaten für die Wahl zum Reichspräsidenten
der Weimarer Republik
21.08:
Reaktivierung Hindenburgs
Kommando über die 8. Armee, in Zusammenarbeit
mit General Erich Ludendorff (1865-1937)
Ziel: Ostpreußen vor den herannahenden Russen verteidigen
26.08:
Schlacht bei Tannenberg

15.09:
Sieg über 1. Russische Armee


1918
1. WK
1919
2. Ruhestand von Hindenburg
Deutschland habe den Krieg nur verloren, weil Sozialdemokraten und andere linke Gruppen jedem mit einem "Dolch in den Rücken gefallen" wären - hätten nicht das Militär in der Heimat unterstützt
Die Dolchstoßlegende
18.11.1919:
Hindenburg propagierte vor einem Untersuchungsausschuss der Weimarer Nationalversammlung
Hindenburgs Absichten:
Eigenes Handeln im Krieg
rechtfertigen
Schuld der Niederlage anderen
anzulasten
Schadete der Weimarer Demokratie nachhaltig
Häufig genutztes Propagandainstrument nationalistischer Kreise
1925
Hindenburg wurde der zweite (nach Friedrich Ebert) und letzte Reichspräsident der Weimarer Republik
Erster, der durch Volkswahl ins Amt gelangte
1.11:
Hindenburg erhält Oberkommando über alle deutschen Truppen der Ostfront
Hindenburg als Reichspräsident
1930
28.03:
Ohne Parlament beruft Hindenburg
Heinrich Brüning zum Reichskanzler
1932
10.04:
Wiederwahl Hindenburgs zum Reichspräsidenten
Kandidat der Sozialdemokraten und der Parteien der Mitte
Gewinnt gegen Adolf Hitler (36,8%)
1933

28.02:
Unterzeichnung "Verordnung zum
Schutz von Volk und Staat"
Hindenburg ebnet Weg in die
nationalsozialistische Diktatur
1934
02.08:
Paul von Beneckendorff und von
Hindenburg stirbt in Neudeck
wird im Denkmal von
Tannenberg beigesetzt
Hitler übernimmt das Amt des Staatsoberhaupts
Reichswehr leistet ihren Eid auf die Person Hitler
seit 1945
Grabstätte befindet sich in Marburg/Lahn, Elisabethkirche
Quellen Bilder
Quellen Text
Bücher
:
Bodo Harenberg: Chronik des 20.Jahrhunderts, Harenberg Verlag und Mediengesellschhaft mbH & Co KG, 1983, Dortmund
Bertelsmann Chronik: Wissenmedia in der inmediaONE] GmbH: Chronik der Deutschen, 2012, Gütersloh/München,
Prof. Dr. Guido Knopp: Die Geschichte der Deutschen, cbj, 2006, München
Zeitschrift
:
Jacob-Nicolas Sprengel: Paul von HindenburgWeltkriegsfeldmarschall und Reichspräsident. In: Focus Magazin. 02.08.2009
Internet
:
http://www.lexikon-erster-weltkrieg.de/Paul_von_Beneckendorff_und_von_Hindenburg
http://www.von-hindenburg.de/main.php?main=geschvh&sub=geschichte
http://www.geneall.net/D/per_page.php?id=322959http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/HindenburgPaul/
http://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/tid-15056/paul-von-hindenburg-weltkriegsfeldmarschall-und-reichspraesident_aid_422201.html
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wappen_der_Familie_von_Beneckendorff_und_Hindenburg.png
http://www.geneall.net/D/per_page.php?id=322959
http://www.von-hindenburg.de/main.php?main=geschvh&sub=geschichte
http://biogra.0catch.com/richthofen.htm
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/81/Legnickie_Pole_church.jpg/220px-Legnickie_Pole_church.jpg
http://www.lexikon-erster-weltkrieg.de/Paul_von_Beneckendorff_und_von_Hindenburg
http://someinterestingfacts.net/wp-content/uploads/2013/02/General-Erich-Ludendorff.jpg
http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Br%C3%BCning
https://www.dhm.de/lemo/html/biografien/HindenburgPaul/objekte.html
http://imgc.allpostersimages.com/images/P-473-488-90/40/4020/FLMWF00Z/posters/field-marshal-paul-von-hindenburg.jpg
http://www.joseffelder.de/viewer.php?id=784
http://img.welt.de/img/kultur/crop101294802/1770711868-ci3x2l-w580-aoriginal-h386-l0/Hindenburg10-BM-Berlin-Potsdam.jpg
http://a392.idata.over-blog.com/2/39/76/22/9.3-Dolchsto-legende.jpg
Danke für Ihre Aufmerksamkeit
1916:

Hindenburg und Ludendorff übten starken Druck auf Kanzler
Theobald von Bethmann Hollweg aus
unfreiwilliger Abgang des
langjährigen Kanzlers
30.01:
Hindenburg beruft Hitler zum Reichskanzler
02. Oktober 1847 in Posen (heute: Poznan, Polen)
Quellen
Full transcript