Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Copy of China

No description
by

Gregor H.

on 12 February 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Copy of China

China
Fernöstliches
Wirtschaftswunder?

1. Regionale Disparitäten Chinas
2. Migrationen - Chinas Wanderarbeiter
3. Sonderwirtschaftszonen
4. Maoistisches China
5. Das Dengsche Wachstumsmodell

Gliederung
1949
Mao ruft die Volksrepublik China aus
1952
1958
1961
1966
1976
Kulturrevolution
Landreform
Der große Sprung...
Bruch mit Gentry-System
Konterrevolution
Drei/Fünf - Anti & Gedankenreform
Beginn der blutigen Epoche
Disziplinierung der Partei
Fundament des neuen Chinas
Koreakrieg
www.nytimes.com/2012/11/14/opinion/chinas-great-shame.html
...nach vorne?
"Neue Demokratie"
Hundert-Blumen-Bewegung
www.yesudasan.info/images/cartoons/janayugam_1971_no3a.jpg
Anti-Rechts-Kampagne
Intellektuellen in Wirtschaft benötigt
Mao kämpft um die Macht in der Partei
Liberalisierung der Rede- und Versammlungsfreiheit

1957
500.000 Tote
1.000.000
Parteiauschlüsse
unbekannte Zahl an Verbannten
Mao verliert sein Gesicht
Ausgangslage
Monostrukturen
Bindung an
Modell der
UdSSR
Bürokratie
und Korruption
verarmtes Kleinstbauerntum
+
Ziele
Abkehr vom sowjetischen Entwicklungsmodell
Land soll Motor des Wachstums werden, dazu Arbeitskräftepotential als Triebkraft nutzen
geschlossene, lokale Wertschöpfungskreisläufe, welche sich selbst verstärken
gleichzeitiges Wachstum von Landwirtschaft, Leicht- und Schwerindustrie
Aufschluss zu westlichen Industrienationen (GB)
Beschleunigung der kommunistischen Transformation
www.img.welt.de/img/bildergalerien/crop107641769/5318727591-ci3x2l-w620/title.jpg
www.chineseposters.net/images/pc-1956-004.jpg
We will use both our hands to turn wasteland into fertile farmland
Kollektivierung
500.000.000 Bauern in Kollektive
24.000 Volkskommunen
Volkskommune als kleinste Einheit der ländlichen Gesellschaft
Industrie
Verwaltung
Ausbildung
Miliz
Handel
Landwirtschaft
selbst verwaltet
Regionale Unterschiede in China
Chinas Bevölkerungsdichte nach Regionen
Physisch geographische Gegebenheiten
Zweiteilung Chinas ?!
Fläche > 50% (wenig nutzbare Flächen)
Bev.Anteil < 10%
hoher Anteil von Staatsunternehmen
marginale Wirtschaft
Minderheiten
rural
Fläche < 50% (große Agglomerationen)
Bev. Anteil > 90%
hoher Anteil freier Unternehmen
Wirtschaftlich bedeutend
Investitionen und Kapitalströme
Han-Chinesen
hoher Urbanisierungsgrad
Wirtschaftsgeographie Chinas
Quelle: China – von den Sonderwirtschaftszonen zur integrierten Entwicklung der Megacities des Landes - Von Prof. Dr. Hans Gebhardt, Geographisches Institut der Universität Heidelberg
Foreign Direct Investments
Quelle: www2.geog.uni-heidelberg.de/media/personen/gebhardt/china_sonderwirtschaftszone.pdf
Quelle: hhttp://www2.geog.uni-heidelberg.de/media/personen/gebhardt/china_sonderwirtschaftszone.pdf
Anteil der Staatsunternehmen
BIP nach Regionen
Migrationen in China
Land-Stadt-Wanderung
(Nord)West-(Süd)Ost-Wanderung ?
Binnenland-Küsten-Wanderung ?
Disparitäten begünstigen Migrationen
Disparitäten bewirken Wanderungen
Chinas Wanderarbeiter - moderne Sklavenarbeiter?
Interregionale Migrationsströme 2008
http://www2.geog.uni-heidelberg.de/media/personen/gebhardt/china_sonderwirtschaftszone.pdf S.15
Quelle : http://images.china.cn/attachement/jpg/site1003/20081113/000d8794976c0a86219f07.jpg
Quelle: http://www.taz.de/uploads/images/684x342/china_wanderarbeiter.jpg
Quelle: http://www2.geog.uni-heidelberg.de/media/personen/gebhardt/china_sonderwirtschaftszone.pdf S.16
Quelle: http://images.zeit.de/digital/2012-12/produktion-china/produktion-china-540x304.jpg
Quelle: http://cdn4.spiegel.de/images/image-93657-panoV9free-edpo.jpg
Temporäre Wanderungen
Illegalität
Rechtlosigkeit
Abhängigkeit
Wanderarbeiter
Drei-D-Jobs: dirty, dangerous, demeaning
Übernahme von Städter "unwürdiger" Arbeit
Verdienst unter dem untersten Lohnsegment
keine Arbeitsverträge Scheinverträge, mündl. Verträge
kein Arbeitsschutz, Akkordlohnarbeit
unbezahlte Überstunden, sehr wenig freie Tage
kein Rechtsbeistand, keine Verischerung
Staat um nicht zu gefährden
doppelter Missbrauch durch Arbeitgeber und Staat
egal ob Männer, Frauen oder Kinder
Unternehmer + Staat Wanderarbeiter
Sonderwirtschaftszonen
1979 Beschluss zur Errichtung kapitalistischer Enklaven
bis 1980er Errichtung mehrerer Sonderzonen
Lokale Freiheiten keine zentralen Entscheidungskompetenzen
Steuervergünstigungen bzw. Steuerbefreiungen
Städte und Gebiete mit wirtschaftlichen und rechtlichen Sonderstatus
www.4.bp.blogspot.com/-ITc1huMdQEw/Trx5KwtrHOI/AAAAAAAAAho/JiHYLqIiwmo/s1600/GreatLeapForward.jpg
www.youtube.com/watch?v=LjRZIW_hRlM
Ziele
Errichtung "kapitalistischer Inseln"
ausländisches Kapital
Ansiedlung exportorientierter Industrien
Technologie- und Know-How-Transfers
Ausbildung von Managern und Arbeitern
Wirtschaftliche Öffnung bei gleichzeitiger Wahrung poltischer-kultureller Werte
Hukou-System
Quelle: http://cms.u.washington.edu/news/articles/images/Fig1final2500.jpg/image_preview
Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f0/Hukou_zh.jpg
Ursprünglich als politische Gegenmaßnahme der Land-Stadt-Wanderung
Heute bewusste Ausnutzung der, somit illegalen, Wanderarbeiter
staatlich geregelten Haushaltsregistrierungssystem
Unterscheidung nach Stadt- und Landhaushalten
Verwehrung der Umzüge auf dem Land Geborener (legal) in die Städte
Mao-Arä
strenge
Wohnsitzkontrolle
Anwesenheit an determinierten Ort ermöglicht ausschließlich Zugang zu Bildung, Arbeit, Konsumgüter ...
Nach Mao - Gegenwärtig
Reformen - Lockerung - durch
Deng Xiaoping
immer noch illegal, aber dadurch Erhöhung der Motivation zur Wanderung
Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/72/PR_China-SAR_%26_SEZ-German.png
stetige Vergrößerungen der Zonen
Wichtigste Investoren aus Hongkong, Japan, Taiwan, USA, EU, ...
Produktionen: Bekleidung, Textilien, Kunststoffwaren (u.a. Spielzeug), Haushaltsgeräte, Elektronikartikel, chemische und pharmazeutische Produkte, Maschinenbau, ...
nach Regionen: schnellstes Wirtschaftswachstum, größter Anteil an exportorientierten Unternehmen
Positives
Negatives
"backward linkages"
zunehmende Förderung der heimischen Wirtschaft
wachsender Anteil von Rohstoffen, Dienstleistungen und Komponenten wird aus Binnenland bezogen
Arbeitsplatzschaffung
hohe Exportgewinne
viele Unternehmen nur auf Komponentenzusammenbau ausgerichtet
kaum eigene Innovationen
geringer technologischer Aufwand
Arbeitskräfteintensiv
für niedere Arbeiter keine Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten
großteilig auf Küstenregion Chinas beschränkt
Erste Erfahrungen mit SWZ's
200 Mio
170 Mio
143 Mio
150 Mio
30 - 40 Millionen Tote
54.000 Postämter
Stromproduktion x 10
Telefonanschlüsse x 4,5

30.000.000 Tote
beträchtliche Abholzung
keine Steigerung der Produktion

www.chineseposters.net/images/d25-26.jpg
www.kaz-online.de/uploads/article_picture/picture/252/Mao-Liu_0101.png
www.xtimeline.com/__UserPic_Large/8423/ELT200804271047476562744.JPG
1969
www.sino.uni-heidelberg.de/conf/propaganda/images/_C14014PictPowLiuDngRevLn14.jpg
Ziele
"Partei soll in das Volk eintauchen"
Reform der Partei
der sozialistische Mensch
"Die Kulturrevolution solle
die Menschen in der Tiefe
ihrer Herzen erfassen"
Maos Sturm auf Peking
www.dw.de/image/0,,15202152_4,00.jpg
Entmachtung aller Mitglieder des Pekinger Parteiausschusses
Einsetzen einer Kulturrevolutionsgruppe
Mobilisierung der Studenten
Blutiger Kampf
www.hugchina.com/photos/gallery/5300111-cultural-revolution-03-630x290.jpg
Rote Klasse
Studenten aus Arbeiter-/Bauernfamilien
Kinder von Parteifunktionären
Mittlere Klasse
Kinder ehemals reicher Bauern/Kleinbürger
Kinder Intellektueller
Schwarze Klasse
Kinder ehemaliger Kapitalisten
Kinder anderer Klassenfeinde
i301.photobucket.com/albums/nn68/meena6/amazing-incredible-history-china-cultural-revoltion-001.jpg
www.thesundaytimes.co.uk/sto/multimedia/dynamic/00308/P28_MAO_1500_308452k.jpg
www.2.bp.blogspot.com/-wpUI3MTTMuk/UQD3X1a9cMI/AAAAAAACTXo/tV5ZUOeVUl0/s640/Beijing+of+the+Cultural+Revolution+1966+%2813%29.jpg
www.youtube.com/watch?v=JUJ6kweLI4E
Ergebnis
• Mao führt die Partei unangefochten
• unbekannte Zahl an Toten
• Verlorene Generation
• Rücknahme ländlicher Reformen
• weiterhin Ungleichheit in Fabriken
• Studentenzahl auf 1/3 reduziert

Mao stirbt
1971
Außenpolitische
Neuausrichtung
Mitglied Vereinten Nationen
Öffnung zum Westen
Bund gegen UdSSR
Auftrag des Himmels
wird entzogen

Heute: Von Plagiaten zu eigenen Innovationen ?
Trend
von Plagiaten geht zu "Selbermachen"
Zunahme der Patentanmeldungen
steigende Investitionen in Wissenschaft und Technologie
von Quantität zu Qualität - Abkehr von Billigware
Markenpiraterie immer noch sehr hoch!
1979
Deng Xiaoping
Wirtschaftlicher Aufbruch
Abkehr vom Maoismus
Marktwirtschaft / Öffnung
1989
Das Volk steht auf
gegen Ungleichheit und Korruption
Tienanmen "Massaker"
www.thegraymatters.aprenderapensar.net/files/2009/11/tiananmen-tank-man.jpg
Quelle: Weltbank
1997
Dengs Tod
1999
Asienkrise
China wird die Führungsmacht
in Südostasien
China auf dem Weg zur Weltmacht
2013
Quellen
Gebhardt, H. (o.J.). Geographisches Institut der Universität Heidelberg. Abgerufen am 10. Dezember 2013 von http://www2.geog.uni-heidelberg.de/media/personen/gebhardt/china_sonderwirtschaftszone.pdf
Haas, H.-D., & Neumair, S.-M. (2008): Wirtschaftsgeographie, 2. Auflage. WBG: Darmstadt.
Kissinger, H. (2011): China - Zwischen Tradition und Herausforderung. Bertelsmann, München
König, A. (2010): Chinas wandernde Massen. Marburg: Tectum Verlag.
Seitz, K. (2006): China - Eine Weltmacht kehrt zurück. Randome House GmbH, München
Staiger, B., Friedrich, S., & Schütte, H.-W. (2006): China - Lexikon der Geographie und Wirtschaft. Setzerei Gutowski: Weiterstadt.
Wagner-Nagy, T. (9. Februar 2013): Spiegel. Abgerufen am 11. Dezember 2013 von Konkurrenz für den Westen: China und Indien holen bei Erfindungen rasant auf: http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/konkurrenz-fuer-den-westen-china-und-indien-holen-bei-innovationen-auf-a-877848.html


Quelle: Wikimedia - nach Zensus
www.kaltoons.com/wordpress/wp-content/uploads/2009/11/Kal-econ-cartoon-11-12-09-web.jpg
?
ww1.prweb.com/prfiles/2011/11/14/8964448/ATP%20David%20Horsey%20Future%20postcard.jpg
Der Aufbruch des chinesischen Drachen
Full transcript