Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Erkenntnistheorie:

No description
by

D Thalhei

on 10 September 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Erkenntnistheorie:

Erkenntnistheorie:
von der Ideenlehre zum Radikalen Konstruktivismus

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann
denken sie noch heute...
Sigmund Freud
1856- 1939
Begründer der Psychoanalyse
Mittelalter
Aufklärung
Aurelius Augustinus
354-430 n. Chr.

Kirchenvater und Philosoph

enge Verbindung Glaube und Wissenschaft

Christliche Ideenlehre (Platonismus)
Thomas von Aquin
RenéDescartes
(1596- 1650)
französischer Philosoph
und Mathematiker
Konrad Lorenz
Grundlegender Gedanke ist, dass die Vorgegebenheiten unseres Denkens der Evolution entspringen
Was ist Erkenntnistheorie?
Voraussetzungen, Prinzipien und Grenzen von Erkenntnis
Aristoteles
Platon
ca. 428-348 v. Chr.

griechischer Philosoph

Schüler des Sokrates

gründete Akademie

Ideenlehre
Höhlengleichnis
384-322 v. Chr.

griechischer Philosoph

Schüler von Platon

Begründer der abendländischen Wissenschaft

Gegner von Platons Ideenlehre

"Der Mensch strebt nach Glück."
Antike
- Mittelmeerstaaten bilden
Kulturraum der Antike

- hohe Bedeutung der Rhetorik

- Diskussion konkurrierender
Schulen



Stellt Euch vor...
Zwei-Welten-Theorie:


Sinnenwelt Ideenwelt


Idee des Guten

Quellen:
-http://www.luk-korbmacher.de/Schule/PP/platon.htm
-http://clubderdenker.eu/
-http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/fileadmin/Redaktion/Institute/Philosophie/
Theoretische_Philosophie/Schurz/scripts/ErkSkri.pdf
-http://www.philolex.de
- http://www.wikipedia.de
-http://www.platon-heute.de
- http://www.hwolff.de/wp-content/uploads/2010/11/M.Luther-Thesenanschlag-be031221-196x300.jpg
- http://www.google.de/imgres?newwindow=1&client=firefox-a&sa=X&rls=org.mozilla:de:official&tbm=isch&tbnid=0KrCRvIqXtq_HM:&imgrefurl=http://ruby.zigzo.com/2013/01/18/cogito-ergo-sum-product-rene-descartes/&docid=oauuqdYSGyXDNM&imgurl=http://ruby.zigzo.com/files/2013/01/descartes-looking-fly.png&w=310&h=216&ei=_Jt-UuiaLLTA7AbrnYCgBw&zoom=1&iact=hc&vpx=4&vpy=80&dur=1133&hovh=172&hovw=248&tx=127&ty=99&page=6&tbnh=120&tbnw=169&start=92&ndsp=19&ved=1t:429,r:99,s:0,i:393&biw=1024&bih=460
- http://www.google.de/imgres?newwindow=1&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&tbm=isch&tbnid=fK96__xpObHCiM:&imgrefurl=http://www.chrismadden.co.uk/commissioned/Philosophy-Now-covers.html&docid=_Tci8YldDI5bFM&imgurl=http://www.chrismadden.co.uk/commissioned/Kant-caricature.jpg&w=415&h=591&ei=naR-UtnVGtPo7Abw3YGoBQ&zoom=1&iact=rc&dur=5&page=5&tbnh=130&tbnw=83&start=61&ndsp=17&ved=1t:429,r:71,s:0,i:302&tx=61&ty=-32&biw=1024&bih=460
-http://www.irancartoon.ir/gallery/albums/album82/Freud.gif


1517 Luthers Thesenanschlag in Wittenberg
Erfindung der religiösen
Subjektivität
Zweifel
"Wäre es nicht möglich, dass ich mich irre, sooft ich zwei mit drei addiere?"
„Alsbald mache ich die Beobachtung, dass während ich so denken wollte, alles sei falsch, doch notwendig ich, der das dachte, irgendetwas sein müsse, und da bemerkte ich, dass diese Wahrheit „Ich denke, also bin ich“ so fest und sicher wäre, dass auch die Skeptiker sie nicht zu erschüttern vermögen.“
Bewusstsein
Gott
eingeborene Ideen

Ideen aus dem Bewusstsein

Ideen von außen
Immanuel K
ant

Periode des Glaubens

rationale Argumente dienen Festigung des Glaubens

Philosophie gilt als "Magd der Theologie"
Was liegt hinter
den Dingen?
Es gibt die
Ideenwelt!
Quatsch!
Idealismus vs. Materialismus
Ich denke, also bin ich.
"Glaube um zu
erkennen, erkenne
um zu glauben."
Empirismus
Sichere Erkenntnis ist unmöglich.
Rationalismus
Erkenntnis ist nur möglich
durch den reinen Verstand.
Erkenntnis ist ohne sinnliche Anschauung nicht möglich!
Widerlegt durch Erkenntnisse in Mathematik und anderen Wissenschaften.
Empirismus
vs. Rationalismus
Kants geniale Idee:
die Bedingungen der Erfahrung sind nicht selbst durch die Erfahrung konditioniert
Die Metaphysik muss neu gegründet werden durch eine Untersuchung der Fähigkeiten der menschlichen Vernunft.
Kopernikanische Revolution

Die menschliche Erkenntnis kann die Welt nicht so wahrnehmen, wie diese unmittelbar erscheint, sondern nur das , was die Vernunft in die Wirklichkeit hinein legt.
"Dem Menschen ist es natürlich, durch das Sinnliche
zur Erkenntnis des Geistigen zu gelangen."
Aristoteles
1225-1274 n. Chr.

ital. Philosoph und Theologe

bringt Theologie und Philosophie
zusammen

Thomas
Platon
Radikaler Konstruktivismus
Es gibt keine Realität und keine Idee hinter den Dingen.
Ernst von Glasersfeld
Mitbegründer des Radikalen Konstruktivismus
1917- 2010

Objektive Erkenntnis ist nicht möglich
Unsere Wahrnehmungen liefern niemals ein Abbild der Realität
Unser Gehirn
konstruiert sich,
was es für
wahr hält
Kopernikus
1543
Die Erde hat keine zentrale Stellung im Universum mehr. Sie ist ein Planet neben vielen anderen.
Evolutionstheorie von Darwin
1859
Vorher:
Mensch als Krone der Schöpfung
Nun:
enge Verwandtschaft zwischen Mensch und Tier

Freud
Die Entdeckung des Unbewussten
Ich bin zwei.
Die Psychoanalyse dezentriert den Menschen, indem sie den herausragenden Einfluss des Unbewussten auf das Bewusstsein aufdeckt.
Das menschliche Bewusstsein
Bewusstsein
direkter Zugang zur äußeren Welt
Vorbewusstsein
Unterbewusstsein
- Reize der unmittelbaren Wahrnehmung
- manifeste Bewusstseinsinhalte
- alles, was ins Bewusstsein treten kann, aber im Moment nicht bewusst ist
- Erinnerungen
- Inhalte sind nicht direkt transparent
- nur über Auswirkungen der Bewusstseinsvorgänge erschließbar
- Inhalte, die nicht bewusst werden
- Inhalte die verdrängt werden
Glasersfelds Grundprinzipien:
Wissen wird vom denkenden Subjekt nicht passiv aufgenommen, sondern aktiv aufgebaut.
Die Kognition dient der Organisation der Erfahrungswelt des Subjekts und nicht der 'Erkenntnis' einer objektiven ontologischen Realität.
Vertreter des Empirismus:
Erfahrung ist die Grundlage des Wissen
Wissen unterliegt der Kontrolle der Erfahrung

John Locke
1632- 1704
Ideen
Alles, was der Geist in sich selbst wahrnimmt oder was unmittelbares Objekt der Wahrnehmung, des Denkens oder des Verstandes ist, das nenne ich IDEE.
Ideen sind nicht
angeboren
Ideen beruhen auf Erfahrung
bei der Geburt ist der Verstand wie ein unbeschriebenes Blatt
Erfahrung hat zwei Quellen
äußere
Sinnesquellen
innere Selbstwahrnehmung
1903- 1989
Francesco Varela und Humberto Maturana
Vorher:
Die Welt als eine Ansammlung von zu erkennenden beobachterunabhängigen Objekten
Nun:
das Nervensystem stellt sensomotorische Beziehungen her
der bewegliche Organismus bringt ständig eine Welt hervor
Wir erzeugen die Welt, in der wir leben, buchstäblich dadurch, dass wir sie leben.

Quelle: Musee du Louvre-Thierry Ollivier
Bildnachweise
- http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/denker-des-abendlandes/denker-des-abendlandes-lesch-vossenkuhl-platon100.html
- http://de.wikipedia.org/wiki/Ideenlehre
- http://www.nirupars.com/bildergalerie/nirupars/hormozgan/Qeschm/Qeschm_Chorbes_Hoehlen_Eingang.JPG
- http://de.wikipedia.org/wiki/Platon
- http://www.geschichtsinfos.de/page/6/
- http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/mittelalter/leben_im_mittelalter/scholastik.jsp
- http://en.wikipedia.org/wiki/Benozzo_Gozzoli
Full transcript