Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Friedrich Nietzsche

No description
by

on 29 May 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Friedrich Nietzsche

Gliederung
Totale Religionskritik
"Gott ist tot"
Biographie
Ist Gott wirklich tot?
Friedrich Nietzsche
- Biographie
- Totale Religionskritik
-> "Gott ist tot"
- Kritik der Moral
- Erschaffung des Nihilismus
- Bedürfnis nach Glauben
- Quellen & Beantwortung der
Leitfrage
- geboren 15. Oktober 1844
- gestorben 25. August 1900
- deutscher klassischer Philologe
- seine Werke beinhalten scharfe
Kritik an Religion, Philosophie,
Wissenschaft und Formen der
Kunst
- das Buch "Die fröhliche
Wissenschaft"
- 1882 erschienen
- fast 400 Aphorismen
- dritter Abschnitt Fragen zur
Religion und Moral
-> u.a. "Gott ist tot"
Biographie
- mit 24 Jahren Professor in Basel
- beeindruckt von Philosophie
Schopenhauers
- mit 34 Jahren hörte er auf, bereiste
die Welt
- 1889 schwere Krankheit
"Gott ist tot"
Nihilismus
- Gott ist vom Menschen
erfunden
-> hat Lebenskraft ausgelöst
-> Gott "lebte"
- die Wissenschaft 'rottet'
die Religion/den Glauben aus
- Gott wird unglaubwürdig
-> er ist "tot"
Kritik der Moral
Bedürfnis nach Glaube
Totale Religionskritik
- Ergebnis der Überzeugung, es
gäbe keine absolute Wahrheit
und Werte
- nach dem Untergang des
Christentums
- Entwertung Gottes und der
obersten Moral

- ein Übermensch ist nötig
- Moral (nach Kant) - eine "schöne,
naive Sache"
- durch den Tod Gottes keine
allgemeingültige Moral
- "gutes Handeln" ist relativ und
situationsabhängig
- Mensch lebt ohne Orientierung
- Mensch will immer etwas
begründen
- Drang nach Aufklärung
- Glaube ist da, wo kein Wille
ist, nur ein Wille des Befehls

-> Schwäche des Menschens
-> Übermensch kann auch
ohne Glaube sich selbst finden
Quellen
- http://convivio-mundi.de/downloads/friedrich-nietzsches-religionskritik.pdf
- http://de.wikipedia.org/wiki/Die_fröhliche_Wissenschaft
- http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Nietzsche#.E2.80.9EGott_ist_tot.E2.80.9C_.E2.80.93_Der_.E2.80.9Eeurop.C3.A4ische_Nihilismus.E2.80.9C
- http://nietzsche.is.uni-sb.de/faq/xsl/faq_04009.xml
- https://klausreitberger.files.wordpress.com/2009/03/vortrag-nietzsche.pdf
- http://de.wikipedia.org/wiki/Nihilismus
Full transcript