Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Lateinamerika

No description
by

j sdaf

on 15 January 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Lateinamerika

Lateinamerikanische Städte

Von Florian Rahmati u. Johannes Wenz Städteentwicklung im Laufe der Zeit Vorkolonialzeit Hochkulturen wie die Azteken oder die Maya oder Inka besiedelten das Land
Städte waren an den Küstengebieten angesiedelt oder im Altiplano
Städte enstehen um Hauptplätze mit Tempeln und Pyramiden
Unkontrolliertes Wohnhäuserwachstum um die Hauptplätze 1550-1840 Spanische Siedler bevölkern das Land
lassen sich an kontinentalen Zentren nieder
Alte Machtzentren werden zerstört bzw. überbaut
Neue Städte entstehen nach dem Spanischen Vorbild
Um den Plaza Mayor (Regierungssitz , Kathedrale) entstehen im Schachbrettmuster Wohnsiedlungen (120m x 120m) 1840-1950 Von 1840-1900 Beginn der ersten Verstädterungsphase
Binnenwanderung
Einwanderung auch von anderen Kontinenten
Von 1900-1950 Beginn der zweiten Verstädterungsphase
Industrialisierung (besonders durch den Ausbau des Eisenbahnnetzes)
Suburbanisierung und Sektorbildung
Asymmetrische Baulinien
Arbeitersiedlungen entstehen in den Vororten (Vecindades) Seit 1950 Metropolisierung
Wirtschaftsaufschwung
Slums entstehen (teilweise in wertvollen Patio-Häusern)
Straßenhandel
Oberschicht zieht in die Peripherie
Verkehr nimmt zu
Luftverschmutzung steigt Merkmale einer Lateinamerikanischen Stadt Portugiesisches Stadtmodell Spanisches Stadtmodell Heutige Situation Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Lateinamerikanische_Stadt
http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A3o_Paulo
http://de.wikipedia.org/wiki/Cusco
http://www.itas.fzk.de/tatup/091/seite22.jpg
http://denkel.net/wp-content/uploads/2008/04/cusco_044.jpg
http://de.wikipedia.org/wiki/La_Paz
http://de.wikipedia.org/wiki/Buenos_Aires
http://www.wiebel.de/arbeit/sg2.html
www.youtube.com/watch?v=u-CWCGFHnX0 Wurden meist an Küsten gegründet
um Handel zu ermöglichen
Folgten keinem geometrischen Muster
Bebauung folgte der Umgebung Enstanden meist im Landesinneren
Anordnung im Schachbrettmuster
Um die Wohnviertel befand sich der Ejido Urbano
Hier wurde Agrarwirtschaft betrieben Sektorale Entwicklung der Städte
oft mit Subzentren
Das heutige Wachstum richtet sich nach den Haupt-Ausfallsstraßen
Oft eigenen Viertel in unmittelbarer Nähe zu Industreianlagen
Rund um die "legalen" Wohnviertel enstehen oft informelle Wohnsiedlungen -> Favela(Binnenwanderung)
Diese werden oft im Laufe der Zeit legalisiert
Die gehobenen Bürger wohnen in abgegrenzten Wohnvierteln die oft als abgeschlossene Wohnanlagen angelegt sind Beispiele São Paulo Lage: Süd-Osten Brasiliens
Einwohner: ca. 20mio.
explosionsartige Ausdehnung des Stadtkerns
Bipolarität der Stadtkerne
In den periphären Gebieten entstehen viele Slums die den größten Teil der Bevölkerung beherbergen
Es gibt einen großen Gradienten zwischen arm und reich
größte und wichtigste Stadt Brasiliens Cusco Alte Inkahauptstadt
Lage: Andenhochland im Süden Perus
Einwohner: ca. 350.000
Nach Eroberung durch die Spanier wurde die Stadt nach dem spanischen Modell wieder aufgebaut
Alte Inkastadt wurde komplett abgerissen La Paz Lage: Westen Boliviens
wichtigste Stadt Boliviens mit dem Regierungssitz
ist nicht die Hauptstadt
Besonders ausgeprägtes Relief zwischen 3200-4100 Hohenmeter
Einwohner: ca. 900.000
Höhengradient = Reichtumsgradient Buenos Aires Lage: Osten Argentiniens
Hauptstadt und Regierungssitz
Einwohner: 2,75 mio.
Wichtigster Seehafen des Landes
1/4 Des Argentinischen BIP wird Buenos Aires erwirtschaftet
16-Spurige Autobahn Soziale und Wirtschaftliche Merkmale Soziale Merkmale Wirtschaftliche Merkmale In höherentwickelten Ländern ist das Stadtbild von großen Industriegebieten geprägt
Brasilien und Argentienien Besonders in den Andenländern und in Teilen Mittelamerikas ist die Industrie eher unterentwickelt
Anden: Peru und Bolivien
Mittelamerika: Guatemala und Honduras Extreme Ungleichheit zwischen arm und reich (trotz fairer Verteilung)
Reich = luxuriöse Lebensverhältnisse selbst für Europa
Arm = informelle Siedlungen (Slums)
Räumliche Trennung von Arm und Reich Probleme Überformung ( Walled cities)
Informelle Siedlungen
CO2 Ausstoß
Full transcript