Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Pioniere für fremde Planten

No description
by

Mario Wagner

on 25 April 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Pioniere für fremde Planten

Inhaltsverzeichnis
Space Climber
Aufbau:
Warum ist dieser Roboter Insekten ähnlich?
- Bewegungsabläufe der Tiere sind speziell auf die Umwelt angepasst, daher wurde der Space Climber nach dem Modell einer Stabheuschrecke gebaut, da das Gewicht, die Standfestigkeit und die Anzahl der Beine dieses Tieres perfekt für das gegebene Biotop auf dem Mond geeignet sind
Leistungsfähigkeit
Motorik: Anatomie + Intelligenz = Vortgeschrittene Motorik z.B: Vorwärts-/Rückwärtslaufen, nach oben/ unten oder zur Seite gehen
Pioniere für fremde Planeten
Space Climber
Aufbau
Warum Insekten ähnlich?
Leistungsfähigkeit
Sherpa
Aufbau
Funktion
Vor- & Nachteile
Humanoide Roboter
(Justin & Centaur)
Aufbau
Zukunftsvision
- Gewicht: 18,5 kg schwer
- Maße: 820 x 1000 x 220 mm (Grundhaltung)
- besteht aus Aluminium & Kunststoff
- Insekten ähnlich
- 24 Motoren, pro Bein 4 Motoren
- 6 Beine = weniger Gewicht, weniger Energieverbrauch
- schafft bis zu 80 % Steigungswinkel bsp.: Eines Kraters
- 3 Freiheitsgrade (Achsen) in der Fußsohle
- Diese 4 Motoren winkeln das Bein an oder halten es flach = schaffen ein Gleichgewicht zwischen Kraft und Untergundbeschaffenheiten
- Zudem pro Bein 4 Drucksensoren
= Fuß misst Untergrundbeschaffenehiten
Für jede Umgebung & Geschwindigkeit=
Individuelles/ Parametrisiertes Laufmuster
Sherpa:
Aufbau
- sechs Räder
- 200 kg schwer
- verbraucht weniger Energie als Roboter mit Beinen
- noch nicht komplett ausgereift
Funktion
- bringt Space Climber zum Einsatzort, dieser koppelt sich an den Sherpa bis zur gewünschten Stelle an, dort erkundet der Space Climber das Gebiet
Vor- & Nachteile
Vorteil: Ist durch seine Räder schneller am gewünschten Einsatzort
Nachteil: Duch den weichen Untergrund auf Planeten, kann er sich fest fahren (Bulldozing)
Humanoide Roboter
(Justin & Centaur)
Aufbau
1 Kopf
2 Arme
2 Hände
4 Räder zur Fortbewegung
Zukunftsvision
Professor Gerd Herzinger (Leiter des Robotik & Mechatronik Zentrums RMC): voraussichtlich werden Roboter in 15 Jahren den Menschen im All unterstützen
Quellen
http://www.heise.de/tr/artikel/Pioniere-fuer-fremde-Planeten-1389611.html
2011_06_TechnologyReview_S54-57.PDF
http://robotik.dfki-bremen.de/de/forschung/robotersysteme/spaceclimber.html
- Geschwindigkeit: 300mm/Sek
Full transcript