Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Trümmerfrauen

No description
by

Romi Reicenawer

on 9 April 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Trümmerfrauen

Trümmerfrauen
Wer waren die „Trümmerfrauen"?
60 000 Frauen, zwischen 15 und 50 Jahre

geleistete Hilfe: Trümern beseitigen

in vielen deutschen und österreichischen Städten

5 Millionen Kriegsschutt

Meist Witwen mit ein bis zwei Kindern

Vielen Dank für eure Aufmersamkeit!
Nachkriegszeit
1945 war Ende des Zweiten Weltkriegs

Deutschland lag in Trümmern.

Bevölkerung: rund 7 Millionen mehr Frauen als Männer

25% der Wohnungen waren zerstört

50% der Schulgebäude waren nicht nutzbar

Rund 40% der Verkehrsanlagen waren unbrauchbar
Köln, 1945
Zur Nahrung
12 000 Tonnen Nahrungsmittel

Grundlage der Ernährung: Erbsen

Wöchentliche Lebensmittelzuteilung:
einen halben Laib Brot
50g Fett
Erbsen


Ein Landesernährungsamt

Ein illegaler Schleichhandel
Warum haben sie die Arbeit erledigt?
Sorge ums Überleben

Verantwortliche Mitglied der Familie
(meistens keine Ehemänner, Brüder oder Söhne)

garantierter Lohn (60-70 Pfennige)
höhere Lebensmittelrationen



Was haben sie gemacht?
stehend gebliebene Gebäudeteile mit Handwinden oder Spitzhacken abreißen

ohne schwerere Technik

Wandteile zerkleinern

die Ziegelsteine abtrennen,
die für Reparaturen oder Neubauten wiederverwendet werden



Aufschichtung
16 Stück in einer Fläche (4x4)

12 Schichten übereinander

ein Mittelhäufchen von 8 Stück

Insgesamt: 200 Steinen pro Stapel

die Standsicherheit wird gewährleistet
sehr oft mehr als 12 Stunden pro Tag
Schutz der Hände: Handschuhe, dicke Socken, alte Lappen und zerrissene Fahnen
Arbeit bei jedem Wetter
Gruppen von 10 bis 20 Personen, die Kolonnen genannt wurden
Nicht verwendete Ziegelsteine kamen auf große Trümmerberge oder sie wurden in Ziegelmühlen zerkleinert

Wiedernutzung des entstandenen Granulat (Zuschütten von Bombenkratern, Ausbau von Wasserstraßen, Herstellung neuer Mauersteine)
Es gab eine 5-stufigen Berechtigungssystem der Lebensmittelzuteilungen
Die schwere körperliche Arbeit wird mit der besseren Kategorie II belohnt
Die “nicht berufstätige Hausfrauen” nur Kategorie V erhalten
Wie wurden sie anerkannt?
in Feierstunden, mit der Errichtung von Denkmälern, durch die Organisation von Ausstellungen und der Überreichung von Auszeichnungen

Den 9. Juli ist als
der Gedenktag für die Trümmerfrauen
geruft worden.
1986 hat eine Trümmerfrau Selbstmord begangen
Ab 1987 bekamen die Frauen eine Entschädigung in der Form eines zusätzlichen Rentenbetrags pro Kind
Denkmäler
Gedenkstein am Katschhof auf der Rückseite des Aachener Rathauses
Berlin
Dresden
München
Kritik der Grünen an einem Denkmal
Ihre Meinung:
„Den Richtigen ein Denkmal. Nicht den Alt-Nazis“
Chemnitz
Die Trümmerfrau am Glockenspiel in Chemnitz
Personenkette von Hand zu Hand
Schubkarren, Pferdewagen, Feldeisenbahnen (den Trümmerbahnen), Lastwagen oder Arbeitsstraßenbahnen
Transport
Diskussion
Warum waren die "Trümmerfrauen" so wichtig? (Für das Land, für die eigenen Familien)
Vorstellen Sie sich, dass Sie einen Krieg überlebt haben. Würden Sie diese Arbeit erledigen? Warum? Was würden Sie fühlen?
Full transcript