Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Gl-Referat

No description
by

Patrick Kayser

on 21 February 2011

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Gl-Referat

Gl-Referat zum
Thema Europa Was ist Montanindustrie? Entstehung der Montanunion
(Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl) Gründung Gründungsstaaten
der EGKS Deutschland
Belgien
Luxemburg
Frankreich
Niederlande
Italien Robert Schuman Name : Jean-Baptiste Nicolas Robert Schuman
Geboren: 29.Juni 1886
Gestorben: 4.September 1963 in Scy- Chazelles in der Nähe von Metz
Familie: Vater, Jean-Pierre Schuman (1837–1900), Mutter,Eugénie Duren (1864–1911),
Beruf: 1946 wurde Schuman Finanzminister und 1947 Ministerpräsident von Frankreich. Zwischen 1948 und 1952 war er Außenminister in acht kurzlebigen Kabinetten der politischen Mitte
Schulische Laufbahn: 1896-1903 legte er am humanistische großherzogliche Athénée de Luxembourg sein Abitur ab. Ein jahr später legte er am Kaiserlichen Gymnasium in Metz das Deutsche Abitur ab. Daten Warum wurde die EGKS eingeführt? Die EGKS wurde eingeführt um den Frieden in der innereuropäischen Zone zu sichern und den Abbau und Import von kriegswichtigen Gütern wie Kohle und Stahl zu kontrollieren. Außerdem brauchte man eine Sicherstelllung dieser Güter für den Wiederaufbau der durch den 2 .Weltkrieg zerstörten Städte. Schuman-Plan der Schuman-Plan ist ein grundlegender Plan für die Zusammenlegung der deutschen und französischen Kohle und Stahlproduktion nach dem 2.Weltkrieg
er wurde am 9. Mai 1950 vom damaligen französischen Außenministers Robert Schuman (1886–1963) im Salon de l'Horloge des Quai d’Orsay vor Pressevertretern in einer Regierungserklärung bekannt gegeben.
der damaliger Bundeskanzler (Konrad Adenauer) stimmte dem Plan sofort zu
der Schuman-Plan war eine Grundlage für den heutigen Pariser Vertrag
Die Aufgaben:
- die Modernisierung der Produktion und die Verbesserung der Qualität;
- die Lieferung von Kohle und Stahl auf dem französischen und deutschen Markt sowie auf den Märkten aller beteiligten Länder zu gleichen Bedingungen;
- die Entwicklung gemeinsamer Ausfuhren nach den anderen Ländern;
- der Ausgleich in der Verbesserung der Lebensbedingungen der Arbeiterschaft dieser Industrien.
Quai d’Orsay Quai d’Orsay Salon de l'Horloge Die EGKS wurde am 18. April 1951 durch den Vertrag von Paris gegründet und trat am 23. Juli 1952 in Kraft Pariser-Verträge Die pariser verträge sind ein vertragswerk das die besetzung von Westeuropa auflöste. Auserdem gab der Vertrag Deutschland die Souverenität zurück. Die Verträge wurden am 23. Oktober 1954 von den Mitgliedern der Westunion, der Bundesrepublik Deutschland und Italien in Paris unterzeichnet. Die Verträge traten am 5. Mai 1955 in Kraft. (hier villt die schule vor dem beruf schreiben) das funktioniert so nicht mit dem drehen (gelöst, zeigs am montag) WHOOP WHOOP
test 123 [drehen klappt!!] Die Alliierte Hohe Kommission und die Dienststellen der Landeskommissare in der Bundesrepublik wurden aufgelöst. Das Vertragswerk enthält folgende Einzelverträge:
Deutschlandvertrag (weitgehende Souveränität)
Beitritt zur WEU
Beitritt zur NATO
Abkommen zwischen den Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Französischen Republik über das Statut der Saar Rede zu den Pariser Verträgen von Bundeskanzler Konrad Adenauer im Deutschen Bundestag am 25. Februar 1955 Montanindustrie ist ein Sammelbegriff für Industriezweige die sich mit der Gewinnung, Aufbereitung und Weiterverarbeitung von Bodenschätzen befassen (Kohle und Stahl).
Full transcript