Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

William Shakespeare

No description
by

Lilli Müller

on 6 January 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of William Shakespeare

William Shakespeare
von Louisa Hoppe
Gliederung
Das Leben
Die Werke
Der Einfluss
Das Leben
26. April 1564
"Gulielmus
filius
Johannes Shakespere" wird in der Pfarrkirche zu Stratford in der Grafschaft Warwickshire getauft

Geburtshaus
in der Henley
Street

Sein Vater:
selbstständiger Handwerker
Handschuhmacher
heiratete vorteilhaft
sammelte Ehrenämter
kaufte Häuser und Grundstücke
November 1582
Heirat mit Anne Hathaway





Susanna und die Zwillinge Hamnet und Judtith
Zwischen 1585 und 1592

ab 1593
London:
in Fachkreisen von schon bekannten Stückeschreibern und Schauspielern


1593 und 1594

Veröffentlichung von zwei Kurzepen:
Venus and Adonis
The Rape of Lucrece
Lord Chamberlain’s Men
King's Men
1596
Erwerb einer Teilhaberschaft des neu errichteten Globe Theatre
1599

Seinem Vater und dessen Kindern wird vom Königlichen Wappenamt (College of Arms) das Recht verliehen wird, ein vom Amt entworfenes Wappen zu führen.
1616
23. April 1616
Die Werke
Historiendramen

König Johann
Heinrich VIII.
Heinrich VI.
Richard III.
Richard II.
Heinrich IV.
Heinrich V.


Komödien

Die Komödie der Irrungen
Verlorene Liebesmüh
Der Widerspenstigen Zähmung
Zwei Herren aus Verona
Ein Sommernachtstraum
Der Kaufmann von Venedig
Viel Lärm um nichts
Wie es euch gefällt
Die lustigen Weiber von Windsor
Was ihr wollt
Troilus und Cressida
Ende gut, alles gut
Maß für Maß
Perikles, Prinz von Tyrus
Ein Wintermärchen
Cymbeline
Der Sturm





Tragödien

Titus Andronicus
Romeo und Julia
Julius Cäsar
Antonius und Cleopatra
Coriolanus
Hamlet
Othello
König Lear
Timon von Athen
Macbeth


Versdichtungen

Venus und Adonis
Lucretia
Der Liebenden Klage
Der verliebte Pilger
Der Phoenix und die Turteltaube
Sonette







Romeo und Julia
Montague
Capulet
Montague
Capulet
Montague
Capulet
Der Kaufmann von Venedig
Wart noch ein wenig: Eins ist noch zu merken!
Der Schein hier gibt dir nicht ein Tröpfchen Blut;
Die Worte sind ausdrücklich: ein Pfund Fleisch!
Nimm denn den Schein, und nimm du dein Pfund Fleisch;
Allein vergießest du, indem du's abschneidst,
Nur einen Tropfen Christenblut, so fällt
Dein Hab und Gut nach dem Gesetz Venedigs
Dem Staat Venedigs heim.
Bassanio bittet Antonio um ein Darlehen, das es ihm ermöglichen soll, um Portia zu werben.
Der Jude Shylok erklärt sich bereit, Bassanio dreitausend Dukaten zu borgen, für die Antonio bürgt.
Shylock verzichtet auf Zinsen, verlangt aber stattdessen das Recht, ein Pfund Fleisch seiner Wahl aus Antonios Leib zu schneiden, falls dieser am Fälligkeitstag nicht zahlt.



Der Doge schenkt Shylock zwar das Leben, verfügt aber die Aufteilung von Shylocks Besitz zwischen Antonio und dem Staat.



Antonio verzichtet auf seinen Anteil. Dafür muss Shylock sich jedoch taufen lassen und ein Christ nun werden.
Unter dem Vorsitz des Dogen von Venedig findet die Verhandlung gegen Antonio statt, in der Shylock das von Bassanio angebotene Geld ablehnt und sein Recht auf Antonios Leben fordert.



König Lear
Hass
Treue
Wahnsinn
Der Einfluss
138.198 Kommata
26.794 Semikola
15.785 Fragezeichen
401-mal das Wort Ohren
2.259-mal das Wort LOVE
183-mal das Wort HATE
226-mal das Wort BLOODY
884.647 Worte
118.405 Zeilen
31.959 Sprechrollen

- 1576 wurde das erste Theater gebaut (1599 wurde das „Globe“ gebaut)

- kommerziell betriebenes Unterhaltungsmedium für alle Bevölkerungsschichten

- folgte Dramentheorie des Aristoteles

- Shakespearebühne – eine für das engl. Theater im 16./17.Jh. charakteristische Bühnenform (Bühne ragt dabei in Zuschauerraum hinein, es gab keine Kulissen)

- Shakespeares Dichtersprache machte ihn zu einem Vorbild für folgende Generationen

- verwendete Hyperbeln (=Übertreibung), Metaphern (=Übertragung) und sprachl./bildl. Gestaltung

- Literatur des 18.Jh. (Romantik) anders verlaufen, wenn Shakespeare nicht zum Leitbild für Dichter wie Lessing, Herder, Schiller und Goethe geworden wäre

- Zwar schon 400 Jahre tot, aber immer noch ein Mythos für uns

- Weltliteratur: muss im Unterricht behandelt werden

Sein oder nicht sein
Tragödie Hamlet
To be or not to be
Vielen Dank
für eure Aufmerksamkeit
Da alle seine Schiffe verloren seien und er somit zahlungsunfähig sei, werde Shylock seinen Tod fordern.


Full transcript