Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Westküste USA Vortrag

Erdkunde LK Vortrag 12 Klasse
by

foxxtrod

on 15 February 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Westküste USA Vortrag

Inhalt
Raumanalyse
Boden (Geologie) Industrie/Wirtschaft
Wasser (Landwirtschaft)
Luft
Tektonik
Kultur/Geschichte
Quellen
1
2 Sektor
3
Boden
Südlich: Mediterane Braunerde
Nördlich BraunpodsoleParabraunerde

Norden: Westwindzone
Süden: Hardleyzelle (hitze)
See ausgetrocknet in Kalifornien
Stürme aus Norden
Starker regen (überschwemungen)
Starke Winde (225 Km/H)
Von Zeit zu Zeit, im Zuge der Winter regen, füllt dichter Nebel das breite Tal zwischen der kalifornischen Sierra Nevada und Coastal Range. Genannt Tule Nebel, ist das Phänomen, ebenso ein Teil des Winters in der Central Valley wie Schnee in den Bergen ist. In den letzten Jahren hat sich jedoch der Nebel weniger häufig kommen. In der Tat, seit 1981 ist die Zahl der Nebeltage zwischen November und Februar um 46 Prozent zurückgegangen, nach einer kürzlich durchgeführten Studie. Der Rückgang ist eine schlechte Nachricht für kalifornischen Obst- und Nussbauern.
Dieses Bild, am 17. Januar erworben 2011 vom Moderate Resolution Imaging Spektroradiometer (MODIS) auf der NASA- Terra Satelliten, zeigt eine der neueren Tal Nebel Ereignisse. (Dürre hat seit 2012 die Zahl der Nebel Ereignisse beschränkt) University of California-Berkeley-Forscher Dennis Baldocchi und Eric Waller Bilder von MODIS verwendet und von der NOAA Avhrr (AVHRR) seit 1981 die Anzahl der Nebeltage zu zählen Sie eine rückläufige Tendenz festgestellt.
Baldocchi und Waller setzen die Nebel Ereignisse als Indikator für die Wintertemperaturen über das Central Valley zu studieren aus. Nebel bildet sich an kalten Winterabenden nach dem regen, wenn die Luft in Bodennähe ist feucht mit Wasser aus dem Boden zu verdampfen. Wenn die Temperaturen niedrig genug tauchen, kondensiert die feuchte Luft in Nebel. Weniger Nebeltage auftreten, wenn die Temperaturen wärmer oder Bedingungen sind trockener.
Der Nebel ist wichtig zu kalifornischen Kulturen, weil Obst und Nussbäumen, wie Menschen, eine ausreichende Ruhezeit benötigen, bevor sie ihren produktivsten sein kann. Sie bekommen, dass Ruhe im Winter, wenn Kälte-zwischen 0 ° und 7 ° Celsius (32 ° und 45 ° F) auf einer Ruheperiode -Bringen. Weniger Nebeltage entspricht weniger kalte Tage, und andere Studien haben bestätigt, dass die Bäume jetzt zu Hunderten weniger kalt Stunden im Vergleich zu 1982 ausgesetzt werden.
Der Nebel schirmt auch die Bäume vor direkter Sonneneinstrahlung im Winter. Direktes Sonnenlicht kann die Knospen warm, auch wenn Umgebungsluft Temperaturen kühl sind. Die Erwärmung verringert die Anzahl der Kaltruhezeiten der Baum während des Winters wird, die die Produktivität abnimmt.
http://earthobservatory.nasa.gov/NaturalHazards/view.php?id=84065&eocn=image&eoci=nh_viewall
Wirtschaft:
Californien 51000 USD p. Kopf schrumpft um 1/3 13% aarbeitslose Schlechte schulen wenig qualifizierte arbeiter Filmundistrie Landwirtschaft (Baumwolle Gerste Weizen Mais Reis Hafer Bohnen Zuckerüben südfrucht und gemüsebau weinbau) Flugzeugbau Fischerei viehzucht
http://www.deutschlandradiokultur.de/kalifornien-wirtschaftlicher-niedergang-und-finanzieller.979.de.html?dram:article_id=152669

Washington 38000 USD p. Kopf Flugzeugindustrie Aluminium und Kupfergewinnung Landwirtschaft (Getreide, Kartoffeln, Hopfen, Futterpflanzen und Obst) Chemie industrie Holz und Papierindustrie Fischfang Forschung Schiffbau Wasserkraftgewinnung

Oregon 37000 USD p. Kopf Holz Weinbau Aluminium Turismus Technologieunternemen
Handout
Westküste


Raumanalyse:

Ein Vortrag von
Andreas Blum und Jan Philipp Britzius

Westküste
USA

Inhalt
Quellen
Raumanalyse
Die Böden des Kalifornischen Längstals sind typische Tieflandböden. Vorwiegend treten Talböden auf, die "zwischen den höhergelegenen Terassen und den tiefergelegenen Talbecken zu finden sind. Es handelt sich dabei um tiefgründige, gut drainierte Böden in zumeist ebener Lage"(Klohn 1990, S.14)(Abb. 9). Daher stellen sie ausgesprochen günstige Standorte für die landwirtschaftliche Produktion dar. Somit sind das Sacramento Valley und das San Joaquin Valley Standorte intensiver agrarischer Produktion.

In Teilbereichen des San-Joaquin-Tals treten auch sandige, trockene Talböden auf, die etwas schlechtere Nutzungsmöglichkeiten aufweisen. Diese "Alluvialböden an der Westseite des Längstals, die aus geologischem Material der Küstenkette aufgebaut sind, enthalten neben Salzen eine Reihe von Spurenelementen und Schwermetallen"(Windhorst 1990, S. 45). Sie sind ebenfalls nahezu eben, weisen aber eine schlechtere Drainage auf und sind landwirtschaftlich problematischer zu nutzen.

Die Westküste wurde von Weißen als letzter Teil des Kernlandes der USA besiedelt, und zwar erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Mehrheit der Bevölkerung, vor allem in Kalifornien, kam im Zusammenhang mit dem Goldrausch. Da die Besiedelung zeitlich mit dem Ende der Sklaverei zusammentrifft, findet man in den Staaten der Westküste relativ wenige Schwarze. Die südlichen Gebiete (Kalifornien) sind dagegen recht stark von mexikanischen Einwanderern bevölkert, was sich auch in der Kultur (beispielsweise die mexikanische Küche) bemerkbar macht.
Die Westküste liegt in 2 Klimazonen. Der nördliche Teil liegt in der Humiden Westwindzone. Der südliche Teil liegt in Im norden der Westküste der vereinigten Staaten
herrscht ein ozeanisches Klima. In Richtung der
mexikanischen Grenze ist das Klima mediteran.
Im Großteil herrscht ein mildes Klima.


Die USA sind auch bekannt für ihre Erdbeben, insbesondere in Kalifornien und an der pazifische Westküste, unter der sich einige tektonische Verwerfungen befinden. Als Teil des Pazifischen Feuerrings (Ring of Fire) sind hier Erdbeben an der Tagesordnung. Als besonders gefährdet gelten leider auch einige Großstädte wie Los Angeles (besonders bekannt ist hier die San-Andreas-Verwerfung) und San Francisco sowie deren dicht besiedelte Regionen des Umlands.
Die Böden des Kalifornischen Längstals sind typische Tieflandböden. Vorwiegend treten Talböden auf, die zwischen den höhergelegenen Terassen und den tiefergelegenen Talbecken zu finden sind. Es handelt sich dabei um tiefgründige, gut bewässerte Böden in zumeist ebener Lage. Daher stellen sie ausgesprochen günstige Standorte für die landwirtschaftliche Produktion dar. Somit sind das Sacramento Valley und das San Joaquin Valley Standorte intensiver agrarischer Produktion.
In Teilbereichen des San-Joaquin-Tals treten auch sandige, trockene Talböden auf, die etwas schlechtere Nutzungsmöglichkeiten aufweisen. Diese "Alluvialböden an der Westseite des Längstals, die aus geologischem Material der Küstenkette aufgebaut sind, enthalten neben Salzen eine Reihe von Spurenelementen und Schwermetallen". Sie sind ebenfalls nahezu eben, weisen aber eine schlechtere Bewässerung auf und sind landwirtschaftlich problematischer zu nutzen.









































Bis auf Januar, Feburar, März und Dezember
arid.
Niederschlag max. 150ml
Temperatur max. 18°C
11°C Jahresdurchschnitt
Niederschlag max. 55ml
Temperatur max. 23°C
17°C Jahresdurchschnitt
Quellen
www.wikipedia.org
www.windfinder.com
www.nasa.gov
www.visibleearth.nasa.gov/
www.hint.fm/wind
www.maps.google,de
www.blakechen.com
www.deutschlandradiokultur.de
Raumanalyse
Klima
Tektonik, Relief, Boden
Wirtschaft
Böden in Kalifornien:

-Tieflandböden/Talböden
-gut drainiert
-eben
-günstig für die Landwirtschaft

-Sandige, trockene Talböden
-Alluvialböden
-enthält Salze und Schwermetalle
-schlecht drainiert
-eben
-ungünstig für die Landwirtschaft

Böden in Oregon:

-sand- und tonhaltig
-Uneben
-nicht ideal für die Landwirtschaft

Böden in Washington

-Braunerde


Tektonik:

-Viele Erdbeben
-Teil des Pazifischen Feuerings
-Die Pazifische Platte schiebt sich unter die Amerekanische Platte
Kalifornien:

-größte Agrarische Wertschöpfung in den USA
-größte Einwohnerzahl in den USA
-51.000 USD pro Kopf
-13% Arbeitslose
-Schlechte Schulen
-wenig qualifizierte Arbeiter
-Bereiche:
-Filmindustrie
-Landwirtschaft (Baumwolle, Gerste, Weizen, Mais, Reis, Hafer, Bohnen, Zuckerrüben, Südfrüchte, Gemüsebau und Weinbau)
-Flugzeugbau
-Fischerei
-Viehzucht
-Tourismus


Washington:

-38.000 USD pro Kopf
-Bereiche:
-Flugzeugindustrie
-Aluminium und Kupfergewinnung
-Landwirtschaft (Getreide, Kartoffeln, Hopfen, Weinbau, Futterpflanzen und Obst)
-Chemieindustrie
-Holz und Papierindustrie
-Fischfang
-Forschung
-Schiffbau
-Wasserkraftgewinnung
-Tourismus


Orgeon:

-37000 USD pro Kopf
-Bereiche:
-Forstwirtschaft
-Weinbau
-Aluminium
-Technologieunternemen
-Tourismus
Klima
Tektonik, Relief, Boden
Vegetation
Wirtschaft
Vegetation
Vegetation ist vielfach durch Weide ersetzt worden.
Das Kalifornische Längstal ist durch eine intensive Landwirtschaft von angebauten Früchten geprägt.
weniger als 250 Millimeter Niederschlag
Bis auf Juli und
August huimid
Kultur und Geschichte
Geschichte:

-letzter besiedelter Teil des Kernlandes der USA
-Besiedelung Mitte 19. Jahrhundert
-der Goldrausch lockte die Menschen an


Kultur:

-stark mexikanisch geprägt
-weniger traditionsgebunden als die Ostküste
2 Klimazonen
-Humides Wüstenklima
-Mediterranes Klima
Seeklima
Geschichte und Kultur
Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit
!
18.1.2014
18.1.2013
2014
Nadelwälder im Norden
Weiden/ Sonderkulturen im Süden
Viele Nationalparks (Yosemite, Sequoia, Death Valley, Redwood)
Full transcript