Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Adidas als global player

No description
by

Fe Lix

on 17 January 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Adidas als global player

ADIDAS ALS GLOBAL PLAYER Anfänge in den 1920er Jahren durch Dassler Brüder- Adolf, Rudolf 1920 Adolf Dassler gründet Adidas, 3 Streifen als Markenzeichen 1948 Übernahme durch Robert Louis-Dreyfus 1994 1995 Gang an die Börse Übernahme von Salomon, Umbenennung in Adidas-Salomon AG 1997 Verkauf von Salomon 2005 Kauf von Reebok 2006 Streit zwischen den Brüdern und Trennung (Austritt Rudolf, Gründung der Puma AG Adolf Dassler stirbt, Übernahme durch Horst Dassler (Sohn) 1978 GFS Felix Wanitschke 8b, Erdkunde Herr Hofmann 18.01.13 Marken von Adidas Standorte 1954 Das "Wunder von Bern"
(Deutsches Team mit Schraubstollen) Ursachen für die Globalisierung Globalisierung bessere Ausnutzung der Ressourcen im Unternehmen bessere Transportmöglichkeiten niedrigere Handelsbarrieren bessere Kommunikation Gliederung 1 Unternehmen Adidas
1.1 Firmengeschichte
1.2 Adidas-Group im Überblick

2 Global Player
2.1 Definition
2.2 Globalisierung
2.3 Weltweite Tätigkeit
2.4 Verflechtung, Konzern
2.5 Wirtschaftsmacht
2.6 Einfluss auf Politik

3 Adidas als Global Player
3.1 Räumliche Ausdehnung weltweit
3.2 Aktiengesellschaft, Konzernverflechtung
3.3 Wirtschaftsmacht von Adidas
3.4 Politischer Einfluss

4 Vor- und Nachteile der Globalisierung, insbesondere für Adidas

5 Ausblick in die Zukunft

6 Quellen 1949 Umwandlung in AG 1989 Verkauf an Bernard Tapie 1990 Adidas Group im Überblick Rechtsform: Aktiengesellschaft

Gründung: 18. August 1949

Sitz: Herzogenaurach (Deutschland)

Leitung: Herbert Hainer

Mitarbeiter: weltweit ca. 47.000 (2012)

Umsatz: 13,3 Mrd. € (2011)

Gewinn: 671 Mio. € (2011)

Branche: Textilien, Schuhe "Als Weltkonzern (auch Global Player) bezeichnet man in der Wirtschaft große, im Zuge der Globalisierung weltweit agierende und verflochtene Konzerne mit großer Wirtschaftsmacht und großem Einfluss auch auf politische Entscheidungen. ..." Definition http://www.google.de/search?q=global+player+definition+deutsch&aq=f&oq=global Globalisierung Die Definition laut Wikipedia:
Vorgang der zunehmenden weltweiten Verflechtung Ausnutzung Zahlungsverkehr Weltweite Tätigkeit Gründe für weltweites:
zusätzliche Absatzmärkte
Ausnutzung von Kostenvorteilen
Ausnutzung fehlender Sozialgesetze Verflechtungen im Konzern Konzerne bestehen aus Mutter- und Tochterunternehmen

Tochterunternehmen: rechtlich selbstständig
eigene Bilanz und Erfolgsrechnung

Mutter- und Tochterunternehmen bilden eine wirtschaftliche Einheit
Tochterunternehmen unter der Leitung des Mutterunternehmens Wirtschaftsmacht Jahresumsatz mancher Weltkonzerne
> Bruttoinlandsprodukt von kleinen-mittleren Staaten Stand 2006 Einfluss auf Politik Drohung mit Standortverlagerung
-> Einfluss auf Gesetzgebung Räumliche Ausdehnung weltweit bis 1990 war Adidas nur in Deutschland und Frankreich tätig
Hauptabsatzmärkte waren auch Deutschland und Frankreich
ab 1990 AG, vermehrt internationale Investoren
Auslösung von TaylorMade aus Salomon
Zukauf von Reebok
Unterteilung der Welt von Adidas in 6 geografische Regionen
-> 3 Fokusmärkte Aktiengesellschaft, Konzernverflechtung Adidas ist seit 1990 eine Aktiengesellschaft
zum Konzern gehören rund 170 Geselschaften weltweit Wirtschaftsmacht von Adidas 13.3 Mrd. € Umsatz (17,4 Mrd. $),
das entspricht ca. dem BIP von Botswana (17,6 Mrd.$) oder Bosnien-Herzegowina (18 Mrd. $) Platz 558 auf der Forbes Rangliste
Platz 93 der innovativsten Firmen (Forbes)
zweitgrößter Sportartikelhersteller der Welt Politischer Einfluss Drohung mit Standortverlagerung
-> Einfluss auf Gesetzgebung niedrigere Preise
breiteres Angebot und höhere Sortiment tiefe
größere und mehr Absatzmärkte
günstigere Forschungs- und Entwicklungsarbeit durch globale Zusammenarbeit Für Adidas eigentlich keine Nachteile!!

allgemeine Nachteile:
kaum Chancen für Kleinunternehmen
Adidas ist ausgerichtet auf Gewinn-Maximierung
einfache Arbeiter in "Billiglohn"-Ländern
weniger Arbeitsplätze für niedrig Qualifizierte in "Hochlohn"-Ländern
enge Vernetzung -> höhere Anfälligkeit für Finanz- und Wirtschaftskrisen
lange Transportwege mit Nachteilen für die Umwelt
wenig Mitentscheidungsrechte der Standort-Länder Ausblick in die Zukunft Adidas will Vorteile weiter ausbauen
"Fokusmärkte" ausbauen
Nachhaltigkeitsziele

=>Abwarten ob die großen Nachhaltigkeitsziele eingehalten werden Rang Unternehmen Land Umsatz Mrd. $ Rang Land BIP in Mrd. $ http://www.adidas-group.com/de/ourgroup/brands/Brands_AreaStart.aspx
http://de.wikipedia.org/wiki/Adidas
http://de.wikipedia.org/wiki/Globalisierung
http://www.google.de/search?q=global+player+definition+deutsch
www2.klett.de/sixcms/media.php/229/104103-3102.pdf
www.unternehmerforum-wittlich.de/.../global_player_feste_wurzeln_...
http://de.wikipedia.org/wiki/Verbundenes_Unternehmen
https://sites.google.com/site/globalisierung1/beurteilung/vor--nachteile-
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt
http://www.forbehttp://www.forbes.com/innovative-companies/bal2000/
http://adidas-group.corporate-publications.com/2011/gb/en/together-we-win.html 6. Quellen
Full transcript