Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Ökosystem Fließgewässer

No description
by

Isabell Eger

on 2 May 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Ökosystem Fließgewässer

Gliederung eines Sees
Definition:
ein mind. 2 m tiefes, natürliches und i.d.R. nicht durchgängig bewachsenes Gewässer
Nahrungsbeziehungen
Stoffkreisläufe
Wechsel der Jahreszeiten
Ökosystem see
Ökosystem Fließgewässer
Frühjahrszirkulation
Sommerstagnation
Herbstzirkulation
Winterstagnation
Quellen
http://www.e-hausaufgaben.de/Thema-136318-Stickstoffkreislauf-im-Oekosystem-See.php
http://www.biologie-schule.de/oligotroph-eutroph.php
Grüne Reihe: Ökologie
Kohlenstoffkreislauf
tote Organismen
Bildung von CO2
Fotosynthese
Atmung
pH-Wert steigt
Calcium-Carbonat setzt sich am Boden ab
pH-Wert sinkt
Stickstoffkreislauf
organische Stoffe
Harnstoff und Ammonium-Ionen werden frei
giftiges Ammoniak
Ammonifikation
Ammonium
Ammonium-Ionen
Reduzierung von Stickstoff
werden als Nährsalze aufgenommen
Nitrat
Phosphorkreislauf
Abbau toter organischer Substanzen
Phosphat-Ionen
Hydrogenphosphat
Protonenabgabe
Phosphat-Ionen
von Pflanzen aufgenommen
eutropher See
oligotropher See
- nährstoffarmes Wasser
- wenig Pflanzen, dafür überall
- klares Wasser
- Licht kommt sehr tief
- Stoffabbau, Stoffaufbau im
Gleichgewicht
- in tiefen Schichten: Abbau von
Nährsalzen
- Phosphatgehalt nimmt im
Sommer deutlich zu
- Nitratgehalt sinkt,
Schwefelwasserstoff nimmt in
der Tiefe zu ->wenig Tiere
- hoher O2 Gehalt
- nährstoffreich
- je tiefer, desto mehr CO2
nach Frühjahr viele Salze
- Epilimnion: viel 02
- grünlich, trübe Farbe
- max. 1 m Sichttiefe
- Boden: zentimeterdicke
Schlammschicht
- Uferbereich: bewaldet
Gliederung eines Fließgewässers
- Oberlauf, Mittellauf, Unterlauf
- Oberlauf: konstante Temperaturen
- Unterlauf: starke Temperaturschwankungen
- Oberlauf: hohe Fließgeschwindigkeit
- Unterlauf: niedrige Fließgeschwindigkeit
Lebewesen im Fließgewässer
Ernährungstypen:
- Zerkleinerer
- Weidegänger
- Sedimentenfresser
- Filtrierer
- Räuber
vielen Dank fürs Zuhören :)

Sauerstoffgehalt durch versch. Faktoren beeinflusst
- Oberlauf: 100 % Sättigung
- Mittellauf: wird immer weniger (Tagesabhängig)
Vorgänge in natürlichen und belasteten Fließgewässern
Technische und ökologische Gewässerbewirtschaftung
- Mensch stört Tiere in ihrer Lebensgemeinschaft
- Zustand der Flüsse geändert
- Beseitugung von Ufergehölzen
-> Umdenken
- Organismen sind an die Umstände angepasst (Strömung)
Full transcript