Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Rheinbegradigung

No description
by

Elli Beil

on 13 October 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Rheinbegradigung

Rheinbegradigung durch Johann Gottfried Tulla
Gliederung
1. Der Rhein
2. Johann Gottfried Tulla
3. Rheinbegradigung am Oberrhein
3.1 Situation um 1800
3.2 Planung, Verlauf und Ziele
3.3 Beispiele
4. Folgen und Auswirkungen
5. Heutige Situation
6. Fazit
1. Der Rhein
- 1.230 km lang
- durchfließt fünf Länder
- meist befahrene europäische Wasserstraße
- gliedert sich in Alpen-,Hoch-, Ober-, Mittel-, ÄNieder-, und Deltarhein
- Oberrhein ist 300 km lang und 40 km breit

5. Heutige Situation
- Maßnahmen dauern bis heute an
- Industrie
- Hochwasser
- IRP (Integriertes Rheinprogramm)
- Mögliche Lösungen (Polder, ökologische Flutungen, ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄNaturschutzgebiete)
2. Johann Gottfried Tulla
- 20. März 1770 - 20. März 1828
- frühes Interesse an Naturwissenschaften
- Stipendium für Tiefbauingenieurwesen
- markgräfliche und militärische Aemterlaufbahn
- 1817 startete Rheinbegradigung
- 1825 Eröffnung TH Karlsruhe
- Sieg der modernen Ingenieurkunst über Gewalt der ÄFlüsse
- "Bändiger des Rheins"
6. Fazit
- Johann Tulla vollbrachte sein Lebenswerk
- Grundstein für heutige Lebensbedingungen und ÄSchifffahrt
- Hochwasser wurde nur bedingt minimiert



Wie sieht eine für die Zukunft ökologische und zugleich Gewinn bringende Methode der Rheinkontrolle aus?

3. Rheinbegradigung am Oberrhein
3.1 Situation um 1800
- Einteilung in drei Zonen

3.2 Planung, Verlauf und Ziele
- Widerstände
- Erster Durchstich und weitere Begradigung

3.3 Beispiele
FILM

4. Folgen und Auswirkungen
Dargestellt werden positive als auch negative Aspekte aus:

- Wirtschaft
- Politik
- sozialer Lebensraum
- Pflanzen- und Tierwelt

Animation
Fliessgeschwindigeit


ENDE
Quellen:
- http://de.wikipedia.org/wiki/Rhein#mediaviewer/File:SchiffeMaxau.jpg
- http://de.wikipedia.org/wiki/Rhein#mediaviewer/File:Rhein-Karte2.png
- http://projekt-rhein.jimdo.com/die-rheinbegradigung/
- http://www.buergerimstaat.de/2_00/rhein03.htm
- https://www.ecosia.org/search/images?q=Protest.png
- http://www.peter-hartleb.de/Exkursionen/Karlsruhe/Knielingen/Knielingen.html
- http://www.dullophob.com/Kalendertage/2013-03/13-03-27%20JGTulla.html
- http://www.diercke.de/kartenansicht.xtp?ÄartId=978-3-14-100753-4&stichwort=Altarm&fs=1
- http://www.fokus-rhein-neckar.de/cms/p/Natur_Fliessgeschwindigkeit/
-http://auwald.info/auwald/was-ist-auwald/
- https://www.mannheim.de/nachrichten/staedtestudie-german-green-city-index
Full transcript