Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Goethe!

No description
by

Michu Wendorff

on 28 October 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Goethe!

Goethe wurde zum Geheimen Legationsrat ernannt und bekam damit gleichzeitig einen Sitz im höchsten Regierungsorgan des Landes. Zudem erhielt Goethe als Leiter der Bergwerkskommission, als Leiter der Wege- und Wasserbaukommission, als Leiter der Kriegskommission und später noch als Finanzminister weitreichende Kompetenzen und Aufgaben.
Goethe!
28.08.1749 -->
Johann Wolfgang Goethe wird in

Frankfurt am Main geboren
Sturm und Drang
1775
Reise in die Schweiz und Besuch bei Lavater in Zürich. Goethe ist für kurze Zeit mit
Lili Schönemann
verlobt. Später reist er nach Weimar.
Goethes Italienreisen
Goethe in Weimar
1765-1768
Goethe
studiert Jurisprudenz
in Leipzig
1770-1771
Goethe führt sein
Studium in Straßburg
fort. Bekanntschaft mit Herder, Lenz und
Friederike Brion
, in die er sich verliebt hat.
1772
Goethe lebt in Wetzlar und arbeitet als
Praktikant
am Reichskammergericht. Liebe zu
Charlotte Buff
(bis 1775).
Goethe lebt wieder in Frankfurt, Begegnung mit Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach, "Clavigo" (1774) und
"
Die Leiden des jungen Werther" (1774)
, mit dem Goethe auch über die Grenzen Deutschlands hinaus berühmt wird.

1772-1775
1777
Tod
der
Schwester Cornelia
. Goethe unternimmt eine Harzreise, bei der er den Brocken besteigt. Er schreibt das Gedicht Harzreise im Winter.
1784

Goethe
entdeckt
den
Zwischenkieferknochen
.

1785
Goethe beginnt mit den
botanischen Studien
.
1788
Nach seiner Rückkehr nach Weimar erfolgt der Bruch mit Charlotte von Stein. Er lernt
Christiane Vulpius
kennen und pflegt die
Freundschaft zu Wilhelm von Humboldt
. Erneute Arbeit am
Faust
.
25.12.1789
Geburt des
Sohnes August
.
1790

Seine zweite
italienische
Reise
führt Goethe nach Venedig.
Arbeit am
Faust
(Fragment).
1797
Dritte
Reise
in die Schweiz. Auf Drängen Schillers arbeitet er weiter am
Faust
.
1804
Goethe gründet die
Jenaische Allgemeine Literatur Zeitung
.
1810
Goethes
Farbenlehre
erscheint.
1816

Christiane
von Goethe (Vulpius)
stirbt
.
27.10.1830
Goethes Sohn
August

stirbt
in Rom.
22.03.1832
Goethe stirbt in
Weimar
und wird in der
dortigen Fürstengruft beigesetzt.
1833
Faust II wird gedruckt.
Johann Wolfgang von Goethe Biografie
"Das Bekennen zu seinen Gefühlen im Widerstreit
mit der unangenehmen Wirklichkeit"
Die Merkmale des Sturm und Drang beruhen auf
emotionale Empfindungen
und auf einen
starken Freiheitsdrang
.
Dieser Bewegung schließen sich vor allem
junge Literaten
und meistens auch
Studenten
an.
Begriffe
wie Herz, Liebe, Leid,
Schmerz, Einsamkeit, Freundschaft,
Abend, Nacht, Natur
und Mond werden zu
Schlüsselwörtern der neuen Dichtung
und gelten als
typische Merkmale

des Sturm und Drang.
Das
Drama ist die Hauptform
der Dichtung im Sturm und Drang
(1767 - 1785)
Wichtigsten Vertretern

des
Sturm und Drang:
Jean Jacques Rousseaus
( französische Philosoph)

Goethe gestaltet in
seiner Erlebnisdichtung

ebenfalls Empfindungen, die einer ganz
persönlichen Situation
entspringen.
Friedrich Schiller
Klassik
Der
Einfluss
der
Französischen Revolution
Konzentration auf die

Städte Weimar und Jena
Viele Autoren und Dichter dieser Zeit,
stammen aus den Städten
Kunst und Literatur galten
als
Erziehungsmethoden
der Menschen.
Durch diese beiden Richtungen,
sollte die Gesellschaft erzogen werden und
zu ihrem Ideal geführt werden.
Harmonie
war
oberste Priorität
Johann Wolfgang von Goethe

Friedrich Schiller
Christoph Martin Wieland

Johan Gottfried Herder
Aufklärung
Als
Aufklärung
wird die geschichtliche
Epoche des
18.Jahrhunderts
bezeichnet.
-die Vernunft war die vorherrschende Kraft
-viele Veränderungen auf philosophischer,
sozialer und politischer Ebene
(17.Jahrhundert-18.Jahrhundert)
starke Denkbewegung
auf allen Gebieten-> Umschwünge und Bewegungen
Es wurde hinterfragt
Denken und Zweifeln wurden zur Tugend
Literatur und Philosophie
zwei philosophischen Strömungen:
Empirismus
Rationalismus
Erkenntnis der Sinneswahrnehmung
Erkenntnis durch das
Benutzen des Verstandes
Kritik an der Kirche und Religion
Kritik an staatlichen und gesellschaftlichen Ordnungen
Unbedingter Fortschrittsglaube
Toleranz in Gesellschaft, Politik und Religion
Individualismus
Das Gute und das Vernünftige werden gleich gesetzt
Menschlicher Verstand soll die Wahrnehmung beherrschen
Geistige Emanzipation

wichtigsten Vertreter:
Johann Wolfgang von Goethe
Immanuel Kant
John Locke
Jean-Jacques Rousseau
Die Reise Goethes war eine
Art Flucht
.
Die Arbeit als
Minister
in Weimar hatte seine
literarische Kreativität blockiert
.
klassische Italien, der griechisch-römischen Kultur->
sein Traum
solche
Umgebung
=> künstlerischen
Wiedergeburt


Flucht im Geheimen
3. September 1786:
fuhr er mit der Postkutsche ab
reiste unter
falschem Namen
, er wollte nicht wiedererkannt werden
Die
politische Situation
Italiens war ihm völlig
gleichgültig
Er suchte das
Altertum
, und als er in
Verona
zum ersten Mal die Arena sah, war er glücklich. In Rom fühlte er sich sofort wie zu Hause.
es dauerte fast zwei Jahre
je länger er dort blieb, desto mehr entspannte er sich
Goethe veränderte sich
er, der in der Vergangenheit unzählige Liebesgedichte und Erzählungen voll von Liebesleidenschaft geschrieben hat,
erst in Italien
, im Alter von 37 Jahren,
entdeckt er wirklich die Liebe
, die sinnliche, körperliche.
Er malte unaufhörlich, begann wieder zu schreiben und kreativ zu werden
1829: veröffentlichte er das
Tagebuch
dieser Reise. Es ist weniger eine Beschreibung des Landes, es ist vielmehr eine
Beschreibung der Eindrücke
, die es ihm vermittelt, Eindrücke
von den Menschen
und v
on der Kultur
.
Goethe machte zwei weitere Reise aber er konnte nicht eine so einzigartige und stimulierende Erfahrung erreichen.
1789 -> wurde Europa durch die
Französische Revolution
erschüttert, der Goethe ablehnend gegenüberstand.
Wissenschaftler
Er war ein
Befürworter
allmählicher
Reformen
im Sinne
der

Aufklärung
und fühlte sich insbesondere durch die
Gewaltexzesse
im Gefolge der Revolution abgestoßen.
wichtigstes Werk: Zur Farbenlehre
1. didaktischer Teil mit
- der Beschreibung der physiologischen, physikalischen und chemischen Erscheinung und
- den psychologischen und ästhetischen Aspekten von Farben
2. "Enthüllung der Theorie Newtons" in welchem er versucht Newtons Farbtheorie zu widerlegen.
3. Geschichte der Farbenlehre
4. unvollendeter Teil mit Illustrationen zum Thema Farbe
Goethe wird Geheimer
Legationsrat
und tritt damit in den weimarischen Staatsdienst ein.
Während der
ersten zehn Jahre übt
Goethe fast ausschließlich
staatspolitische Tätigkeiten
aus.
Politiker
Als

Minister
in Weimar untersteht ihm die Direktion der Weimarischen
Kriegs- und Wegebaukommission
.
Nach seiner Rückkehr nach Weimar erfolgt der
Bruch mit Charlotte von Stein
und beginnt die
Liebe zu Christiane Vulpius
. Goethe pflegt die

Freundschaft
zu
Wilhelm von Humboldt
. Erneute Arbeit am Faust.
22.03.1832 -> Goethe
stirbt
in Weimar
Die Leiden des jungen Werther
Dieses
Roman
, von Johann Wolfgang von Goethe spielt in der Zeit um
1771
in der deutschen Kleinstadt
Wahlheim

(1774)
Es handelt sich um dem jungen
Rechtspraktikanten Werther
, der sich unglücklich in die bereits verlobte
Lotte verliebt
und am Ende
Selbstmord
begeht. Seine
Gedanken
und
Handlungen
hält er in den
Briefen
an seinen
Freund Wilhelm
fest.
Goethes Briefroman zeigt deutlich die
Gesellschaftsordnung
des 18. Jahrhunderts. Mit der
Figur Werthers bricht
er mit der
Ordnung
und den
Regeln
, die damals herrschten. Auch der
Selbstmord
ist ein klarer
Bruch
mit den
Konventionen
, die damals herrschten.
Es ist ein
Drama
von Johann Wolfgang von Goethe aus dem Jahr
1808
.
Faust – Der Tragödie erster Teil
Die Tragödie spielt in Deutschland um das Jahr
1500
und handelt von dem
Wissenschaftler Heinrich Faust
, der nach Wissen strebt und unfähig ist, sein Leben zu genießen. Aus diesem Grund
schließt
er einen verhängnisvollen
Pakt mit dem Teufel
und
verspricht
diesem seine
Seele
.
Das Drama zeigt deutlich das rastlose
Streben nach Wissen
und die
nie gesättigte
Begierde eines Menschen, der mit seinem Leben völlig
unzufrieden
ist. Um seine Gier nach Wissen und Lust zu stillen, verschreibt er sich dem Teufel und
zerstört
das
Leben
eines unschuldigen
Mädchens
.
Maler
Nach der »Italienischen Reise«, hat er das Malen und Zeichnen mehr und mehr aufgegeben. Und doch gehören die von Petra Maisak herausgegebenen und kommentierten Zeichnungen Goethes in den großen Werk- und Weltzusammenhang des Universalgenies, das überall – zwischen Blume und Stern, Mensch und Gott, Bild und Idee – nach der tiefen »Wesensverwandtschaft« gesucht hat. Dass er auf dieser Suche detailgenau und handwerklich an allem Menschlichen und Stofflichen lebhaft interessiert war, dokumentiert dieser Band, der auch anatomische Studien (Goethe schulte sich sogar in der Pathologie), römische Stadtbilder, ländliche Genreszenen und Portätstudien enthält.
Goethe als...
Werke
Sie ist für ihre kurze, aber intensive Affäre mit dem jungen Johann Wolfgang von Goethe bekannt. Goethe gab seinem geliebten eine Reihe von Gedichten und Liedern, die Sesenheimer Lieder hiessen (darunter das beliebte "Heideröslein"), die oft mit dem Beginn der Bewegung als Sturm und Drang assoziiert sind.
Sophie Henriette Charlotte Buff war die Frau, die auf Johann Wolfgang von Goethes Charakter Lotte in Die Leiden des jungen Werther beruhte.
Goethes Frauen
Charlotte von Stein wurde ein Teil der Geschichte der deutschen Literatur durch seine enge Beziehung zu Goethe, die er im Jahre 1775 erfüllt. Goethes Liebe zu ihr ist in mehr als 1.700 Briefe dokumentiert .
Marianne von Willemer war eine aus Österreich stammende Schauspielerin und Tänzerin. Im Alter von 14 Jahren siedelte sie nach Frankfurt am Main über, wo sie die dritte Frau des Frankfurter Bankiers Johann Jakob von Willemer wurde. Diesem freundschaftlich verbunden, begegnete Johann Wolfgang von Goethe auch Marianne in den Jahren 1814 und 1815 und verewigte sie im
„Buch Suleika“
seines Spätwerks „West-östlicher Divan“. Unter den zahlreichen Musen Goethes war Marianne die
einzige Mitautorin
eines seiner Werke, denn der „Divan“ enthält auch – wie erst postum bekannt wurde – einige Gedichte aus ihrer Feder.
(Theodore) Ulrike (Sophie) von Levetzow war die letzte Liebe des deutschen Dichters Johann Wolfgang von Goethe.
Goethe verliebte sich heftig in die Wirtstochter, als er sie 1766 kennenlernte. In seiner Autobiografie zeichnet er sie als eine kleine Heilige sowie als jung, hübsch, munter, liebevoll, sittsam und wert, geehrt zu werden. Da sie drei Jahre älter als er und vermutlich schon um einiges reifer war, scheint sie anfangs eher reserviert und zurückhaltend reagiert zu haben. Darüber hinaus war ihr wohl klar, dass eine Beziehung zwischen einem Patriziersohn und der Tochter eines Zinngießers nicht als standesgemäß gelten konnte, was auch Goethe bewusst war.
Anna Elisabeth Schönemann verh. von Türckheim ging als Goethes Verlobte „Lili“ in die Literaturgeschichte ein.
Christiane von Goethe war seit 1806 Goethes Ehefrau. Zwischen Goethe und Christiane rasch ein leidenschaftliches Liebesverhältnis. Bereits ein Jahr später wurde das erste Kind, der Sohn August, geboren. Vier weitere Kinder folgten, die alle sehr früh starben.
Full transcript