Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Gender- und Gerechtigkeitsdimensionen Umwelt

LIFE Training
by

Ulrike Roehr

on 26 September 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Gender- und Gerechtigkeitsdimensionen Umwelt

Schlüsselfragen Genderanalyse
Genderdimensionen in der Umweltpolitik
Ulrike Röhr
genanet - Gender, Umwelt, Nachhaltigkeit
www.genanet.de


genanet - Leitstelle Gender, Umwelt, Nachhaltigkeit
Überblick
Welche Gender-Wirkungen könnte die Maßnahme haben?
Gestaltungsmacht in Technik, Wissenschaft und Politik
Welche Daten, Erkenntnisse, Wissen ist verfügbar
Geschlechter-
dimensionen
sozio-psychologisch
sozio-ökonomisch
sozio-kulturell
physiologisch
biologisch
rechtlich
politisch
z.B. unterschiedlicher Grundumsatz
-> Männer: mehr Nahrungsinput
-> Frauen: höhere Komforttemperatur
Geschlechteridentitäten und -rollen auf individueller Ebene, z.B. unterschiedliche Konsummuster,
Einstellungen, Präferenzen, Umgang mit Risiken
z.B. Einstellungen zur Energiewende
Genderdimensionen in Umwelt-, Klima-, Nachhaltigkeitspolitik
Sex und Gender
Beteiligung und
Machtverhältnisse
Arbeitsteilung, Zuständigkeit für Versorgungsarbeit, berufliche Präferenzen,
Mobilität...
Landrechte, Erbrecht,
Steuerrecht, Anti-
diskriminierung
etc.
» Zugang zu Ressourcen
» Mitsprache, Einbringen von
Präferenzen, Einstellungen...
» Wahrnehmung von Andro-
zentrismen (Werte, Normen...)

» Welche weiteren Daten und
Informationen sind vorhanden/
werden benötigt
» Welcher Forschungsbedarf
ergibt sich daraus?
Gerechtigkeit bei der Beteiligung, Transparenz bei der Entwicklung von Programmen und Maßnahmen
» Geschlechtsspezifische Arbeits-
teilung
» Reproduktion und Gesundheit
» Machtverhältnisse: wer
profitiert?
Geschlechtergerechtigkeit ist
... mehr als Geschlechterparität!
... genderbewusste und gender-transformierende Ausgestaltung von Politiken und Maßnahmen
Forschungsergebnisse und Praxiserfahrungen
Verstärkung traditioneller Rollenverständnisse

stärkere Berücksichtigung von Intersektionalität / über Geschlechter-unterschiede hinausgehendes Wissen

Berücksichtigung der Genderdimensionen und Umsetzung des Genderwissens in der Politik

Genderforschung im Umweltbereich

Fallstricke und Lücken
Geschlechterdimensionen
[Gerechtigkeitskonzepte]
Schlüsselfragen Genderanalyse
Was wissen wir?
Fallstricke / Was fehlt?
z.B. Einkommens- und Besitzverhältnisse
Mögliche Geschlechter-wirkungen der Maßnahme
Gestaltungsmacht in Technik, Wissenschaft, Politik
Welche Daten, Erkenntnisse, welches Wissen ist verfügbar
Verfahrensgerechtigkeit
Sozio-kulturell: Gesellschaftliche Muster und Normen
physiologisch - biologisch:
rechtlich:
politisch:
sozio-psychologisch:
sozio-ökonomisch:

Was wissen wir?
Geschlechterunterschiede, z.B.
beim Energiekonsum (quantitativ)
beim Energiebedarf (qualitativ)
bei den Präferenzen und Einstellungen
bei der Information und Kommunikation
bei der Bereitschaft zu Veränderungen
Ansatzweise: Wirkungen von Maßnahmen und Programmen
Beispiel aus der Praxis
Klimaneutrales Berlin
5 Handlungsfelder:
- Energie
- Gebäude und Stadtentwicklung
- Wirtschaft
- Private Haushalte und Konsum
- Verkehr
Was bedeutet das für die Arbeit bei LIFE?

ex post oder ex ante?

Wie umgehen mit hochgradig gender-relevanten Projekten
Full transcript