Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Ganz normale Männer

No description
by

Helge Lenzing

on 12 November 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Ganz normale Männer

Ganz normale Männer Wie aus normalen Männern Massenmörder wurden Das Reserve-Polizeibataillon 101
und die <<Endlösung>> in Polen Inhalt Das Bataillon
Die "Aktionen"
Drei Beispiele
Eine theoretische Betrachtung
Selektion
Situative Faktoren
Stanley Milgram
Schlussfolgerung Das Bataillon 500 Männer aus Hamburg
Zumeist keine Polizisten
Niedriger Bildungsstand Die "Aktionen" "Endlösung" in Polen
Räumungen, Exekutionen,
Bewachungen
Judenjagden Das Massaker von Józefów Erste Berührung
Angebot der Enthaltung
Versuche, zu entgehen
Große Belastung
1800 Juden "zusammengefasst" 13. Juli 1942 Der Abstieg in Łomazy 17. August 1942 Entlastung durch "Hiwis"
Alkohol erleichtert
Psychische Belastung veringert Die "Aktion Erntefest" 3. November 1943 Nach Odessa größte Massentötung
~42000 Opfer
Distrikt Lublin
Überraschende Überfälle auf Lager
Nur Teile des Bataillons beteiligt Christopher R. Browning Eine theoretische Betrachtung Brutalisierung in Kriegszeiten Arbeitsteiliges Vorgehen Wachsende Routine Selektion der Täter Karrierismus Autoritäsgläubigkeit Ideologische Indoktrinierung Anpassung Selektion der Täter Bataillon und Führungskräfte Negativauswahl
Dennoch hohe Parteiangehörigkeit
Wahl eher auf vorherigen Dienst fokussiert
Gewalttätige bereits aus Bevölkerung Eigenselektion Adorno u.a. autoritärer Charakter
Modifiziert zum "sleeper" "Es ist die Regel und nicht die Ausnahme, dass Böses aus normalem Denken erwächst und von normalen Menschen begangen wird." Erwin Staub, US-amerikanischer Professor der Psychologie Situative Faktoren Situation entscheidet über Verhalten
Umstrittene Gefängnissimulation
Rückschluss auf Bataillon
Philip G. Zambardo Das Reservepolizeibataillon 101 Freiwillige Ausführende
Hang zu Sadismus Ausführende auf Befehl
Keine aktive Suche Verweigernde Diensthabende
Weniger als 20% Stanley Milgram US-amerikanischer Psychologe Fehlen von Zwangsmaßnahmen Inwiefern widersetzt sich das Individuum einer Autorität, die sich nicht auf Androhung von Zwangsmaßnahmen stützt? Indoktrinierung Alter der Polizisten
Audrückliche Aufforderung fehlt Dauerhafter Gruppendruck Schlussfolgerung
Full transcript