Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Soll der Staat in Wirtschaftskrisen Ausgaben erhöhen oder St

No description
by

ondeii

on 15 January 2017

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Soll der Staat in Wirtschaftskrisen Ausgaben erhöhen oder St

1. Nachfragetheorie
nach John Maynard Keynes

revolutionierte die Wirtschaftstheorie und
Wirtschaftspolitik

Eingriff vom Staat in die Wirtschaft
→zyklische Schwankungen auszugleichen
→ Nachfrage stimulieren
→ aktive Rolle

3. Vergleich
Keynesianismus:
→ durch Steigerung
der staatlichen Ausgaben

Kritik:
Konsumenten sparen Geld um Schulden abzubauen

4. Fazit
wesentliche Ziele im Stabilitätsgesetz festgelegt
Wissenschaftler & Politiker diskutieren über Theorien
Beide Theorien haben Vor- und Nachteile

→ Wirtschaftspolitik aus einem Mix aus Angebots-
und Nachfragetheorie
→ „Policy-Mix”
Soll der Staat in Wirtschaftskrisen die Ausgaben erhöhen oder Steuern senken?
Gliederung
1. Nachfragetheorie (Keynesianismus)
1.1 Fiskalpolitik
1.2 Stabilitätsgesetz
1.3 Kritik
2. Nachfragetheorie (Monetarismus)
2.1 Geldpolitik
2.2 Kritik
3. Vergleich der beiden Grundkonzeptionen
4. Fazit
1.1 Fiskalpolitik
staatliche Ausgaben um Nachfrage anzuregen
Änderung in 2 Kategorien aufgeteilt:
→ direkte Steigerung
→ indirekte Steigerung

Hochkonjunktur → Nachfrage beleben
Rezession → Nachfrage beleben

„deficit-spending”
→ soll Konjunkturschwankungen
entgegenwirken
Andrea Mayer KS2b
1.2 Stabilitätsgestz
Grundannahmen der Fiskalpolitik

Ziele der staatlichen Wirtschaftspolitik
- Preisstabilität
- Vollbeschäftigung
- Wirtschaftswachstum
- Außenwirtschaftliches
Gleichgewicht

→ bilden das magische
Viereck
1.3 Kritik
große zeitliche Verzögerungen (time lags)

→ Konsument bauen
Schulden ab
→ Nachfrageausfall und
Arbeitslosigkeit
2. Angebotstheorie
kritisieren Keynesianismus

Staat soll nur passive Rolle haben

Strukturanpassungen

Regelierung der Geldmenge
→ wichtigste Steuerung der
Wirtschaft
2.1 Geldpolitik
Beeinflussung der Geldmenge & Zinssätze

restriktive Geldpolitik
expansive Geldpolitik

Staat soll lediglich
Rahmenbedingungen
setzen
2.2 Kritik
Unternehmer nur durch Verkauf Gewinnerhaltungen

Verringerung der gesamtwirtschaftliche Nachfrage
Monetarismus:
→ durch Senken der
Senken der Zinssätze


Kritik:
Konsumenten leihen sich kein Geld um zusätzliche Schulden zu vermeiden
Bsp. Konjunkturpaket 2
Auswirkungen der internationalen Finanzkrise zu mildern
→um schwere Rezession zu überstehen

50 Milliarden-Programm der Bundesregierung
Was hat der Staat in der Finanzkrise im Jahre 2009 unternommen?
Full transcript