Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Russland

No description
by

susanne lenz

on 20 April 2018

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Russland

Russland
Völker und Sprachen
"Russlaendische Föderation"
- 79,8 % Russen
~ 20% Minderheiten: Tataren, Ukrainer Armenier (...)
Sprachen
- Russisch als Amtsprache
- Turksprachen, kaukasische, uralische, altaische Sprachen
- Koreanisch + Deutsch als Sprache der Minderheiten
Schrift
- kyrillisches Alphabet
Religion
- Seit dem 10. Jahrhundert ist die griechisch-orthodox Religion präsent
- Von Wladimir dem Heiligen zur Staatsreligion erhoben
- Im Marxismus-Leninismus: Atheismus
- Wiederbelebung seit 1990
- Spruch: "Leute die gute Logik haben, können nicht glauben"
Russisch-orthodoxe Kirche
Gesellschaft, Mentalität
Russische Seele
- Extreme Gegensätze
- Neigung zum Aberglauben
- Alles oder nichts Mentalität
- Familie imVordergrund (Nepotismus)
Russsische Gastfreundschaft
- für die Gäste wird an nichts gespart auch nicht in schwierigen Zeiten
- Interview: "Fische und Gäste stinken nach drei Tage"
Russen in Russland
Verteilung Bevölkerung
Demographische Entwicklung
- 85% in Europa, 23% in Asien
- 8,3 Einwohner/km2
- 143.1 Millionen Einwohner
- Bevölkerungsrückgang seit 1990
- Anstieg der Sterberate der Männer
Nationale Programme für die Verbesserung
Lage von Russland
Geographie
Klima
- größtes Land der Erde
- Wasserreich (Seen und Flüsse)
- neun Zeitzonen
- 16 verschiedene Vegetationszonen
- Temperatur: ab -60 bis +40
Geschichte (I.)
1. Altrussland
2. Öffnung Russlands unter Peter dem Großen
4. Sowjetunion
5. Heute
Geschichte (II.)
- Russlandkrise
- Unabhängigkeitsbewegungen (Tschetschenkrieg, Krim )
Verunsicherung des Volkes
Verschlechterung demografischer Kennzahlen
- Wladimir Putin
- Hohe Rohstoffpreise, Steuer
Aufschwung
Suche nach eigenen Wegen
Stalin:
- Kollektivierung, Gleichheit, Industrialisierung

Nach Stalin
- Milderung, Reformpaket
- Slawen, Finnisch-Ugrisch, baltische Völker
- Fürstentümer
- Russisches Reich, 1613
- Peter I. : "hackt" das Fenster nach Westen
3. Untergang des Zarenreichs
- Unzufriedenheit wegen der zarischen Willkürherrschaft
- Arbeiterklasse erschaffen
Arbeitsklasse,
keine Gesellschaftsschichten,
Frauen und Männer sind gleich
Machtdistanz
Machtdistanz gibt Auskunft über die Abhängigkeit von Beziehungen in einem Land.
Individualismus / Kollektivismus
Individualismus/Kollektivismus zeigt, ob das Interesse der Gruppe oder dem Individuum untergeordnet ist.
Maskulinität / Femininität
Maskulintät/ Femininität zeigt, ob die Geschlechterrollen in einer Gesellschaft emotional klar abgegrenzt sind oder sich überschneiden.
Unsicherheitsvermeidung
Unsicherheitsvermeidung ist ein Maß, das uneindeutige und unbekannte Situationen zu reduzieren versucht.
Maskulinität:

Einkommen,
Anerkennung,
Beförderung,
Herausforderung
Femininität:

Vorgesetzer,
Zusammenarbeit,
Umgebung,
Sicherheit
Russland:
36 Punkte,
Geschlechterollen mischen sich
Deutschland:
66 Punkte,
eher maskulin
Alltag (I.)
Feiertage
Alltag (II.)
Essen
31. Dez-1.Januar: Neujahr
07. Januar: Othodoxe Weihnachten
14. Februar: Valentin
s
tag
23. Februar: Tag des Vaterlandsverteidigers
08. März: Internationaler Frauentag
Ostern
12. April: Gagarin Tag
01. Mai: Frühlingstag
09. Mai: Tag des Sieges
01. Juni: Tag der Kinder
12. Juni: Russlands Tag
04. November: Tag der Einheit des Volkes
Trinken
- Schmackhafte Suppen
(Ohkroschka, Borschtsch)
- Teigspeisen
(Blini, Piroschki)
- Fleischgerichte
(Schaschlik-> Tatarisch)
- verschiedene Saucen

- Eis in jeder Jahreszeit!
- Brot zu allem!
- Kaviar
- Tee seit 17. Jh.
- Schampanskoje
- Wodka
Große Machtdistanz

Zentralisiert
Mehr Aufsichtspersonal
Große Unterschiede im Gehalt
Autokratische Führung
Statussymbole
Geringe Machtdistanz:

Dezentralisation
Wenig Aufsicht
Geringe Vergütungsunterschiede
Entscheidungen zusammen
Statussymbole nicht wichtig
Russland:
93 Punkte
Sehr große Machtdistanz
Deutschland:
35 Punkte
Geringe Machtdistanz
Deutschland:
67 Punkte
Stark individualistisch
Russland:
39 Punkte
sowohl kollektive als auch individuelle Eigenschaften
Individualismus

Lockere Bindungen zwischen Individuen
Wichtig:
persönliche Zeit,
Freiheit am Arbeitsplatz,
Herausforderung
Kollektivismus

Wir-Gruppen
Wichtig:
Physische Bedingungen,
Anwendung der Fähigkeiten
Große Unsicherheits-
vermeidung:
Angst und schlechten
Gewohnheiten
Wichtig:
Permanenz
Stabilität
Niedrige Unsicherheits-
vermeidung:
Selbstbewusstsein,
keine Befürchtungen
(z.B. Von Zukunft)
Wichtig:
Neuigkeiten,
Vielfalt
Russland:
95 Punkte
großer Anspruch auf Stabilität,
Angst vor Änderungen
Deutschland:
65 Punkte
Mittlerer Wert
Stereotypen
Russen über Russen
Beziehungen Russland-Deutschland
Kaiserin Katharina die Große
Stereotypen
Russen über Deutsche
Stereotypen
Deutsche über Russen
Beziehungen Russland-Deutschland
16% aller mineralischen Naturressourcen
32 % aller Erdgasvorräte (1. Platz)
Beziehungen Russland-Deutschland
Deutsch-russische Jahre
Beziehungen Russland-Deutschland
Nach 2. Weltkrieg
Lewis-Dreieck
Lewis-Dreieck
Lewis-Dreieck
linear-aktive Kulturen
Deutsche wandern in russisches Territorium und bewirtschaften das Land.

Zwischen 1764 – 1914 über 2,4 Mio. Deutsche in Russland.
viele Kriegsgefangene nach Sibirien

Spätaussiedler zurück nach Deutschland

Höhepunkt 1990 400.000 Menschen
Aufgabenorientierte und hoch spezialisierte Planer und Organisatoren,
sie machen Stundenpläne und verfolgen Handlungsketten, sie erledigen eine Sache zu einer bestimmten Zeit
multi-aktive Kulturen
Menschenorientierte und polychrone Beziehungsmenschen, Kultur mit lebendigen, redseligen Menschen, die viele Dinge zugleich machen,
ihre Prioritäten nicht nach Zeitplänen richten, sondern nach dem relativen Kick oder der Wichtigkeit, die jede einzelne Verabredung mit sich bringt
reaktive Kulturen
Introvertierte und respektorientierte Zuhörer, Kulturen, die Höflichkeit und Respekt priorisieren,
ihren Gesprächspartnern still und ruhig zuhören und vorsichtig auf die Vorschläge der anderen Seite reagieren
- Arrogant, kalt/reserviert/nicht offen, halten sich streng an Regeln
abgegrenzt, realistisch, konfliktfähig
mitfühlend, freundlich, hilfsbereit
arrogant, reserviert
narzistisch, egoistisch
- Gleichgültig (Motto: „es erledigt sich schon von selbst“),
machen aus nichts riesen Probleme ("aus einer Maus einen Elefanten machen")
bequem, pragmatisch
unkompliziert

arbeitsscheu
gleichgültig, faul
- Trinken nur Wodka, aggressiv, rücksichtslos (im Urlaub)
- halten sich nicht an Regeln
sorgenfrei, unbesorgt
heiter unbekümmert, glücklich
rücksichtlos
ungestüm, hemmungslos, ungezügelt
2012 - schwieriges Jahr

1989 -Vereinigung Deutschlands

1922 - breite Zusammenarbeit zwischen Weimarer Republik und revolutionärem Russland

1813 - Vertreibung Napoleons aus Deutschland
Lieferung 675 Lokomotiven von Siemens (2,5 Milliarden Euro) nach Russland
55 Milliarden Kubikmeter Erdgas jährlich nach Europa (26 Millionen europäische Haushalte)
Kurzorientierung
Kurzorientierung steht für Hegen von Tugenden, die mit der Vergangenheit und der Gegenwart in Verbindung stehen, insbesondere Respekt für Traditionen und Erfüllung sozialer Pflichten
Kurzorientierung:
Schnell zu Ergebnis kommen
Respekt von Traditionen
Langzeitorientierung:
Ausdauer
Langsames Erreichen von Ergebnissen
Respekt von Gegebenheiten
Deutschland:
31 Punkte
Russland:
-
Full transcript