Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Globalisierung der Wirtschaft

No description
by

Birte Schuppe

on 5 November 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Globalisierung der Wirtschaft

Was ist (ökonomische) Globalisierung ? - historischer Prozess: weltweite Integration von Wirtschaftssektoren & Produktionssystemen

- überproportionalen Wachstum & Verflechtungen von weltweiten Produktion- und Handelsströmen, Finanztransaktionen & Informationsaustausch

wirtschaftsgeographischer Sicht:
- räumliche Auswirkungen & Organisation der Wirtschaft Einführung Inhalt Einleitung
Was ist die ökonomische Globalisierung?
Was sind die Ursachen der wirtschaftlichen Globalisierung?
Welche Indikatoren gibt es zur Messung der wirtschaftlichen Globalisierung?
Was sind die (räumlichen) Folgen der Globalisierung der Wirtschaft?
Fazit
Quellenangaben Ursachen der wirtschaftlichen Globalisierung Ursachen der wirtschaftlichen Globalisierung Ursachen der ökonomischen Globalisierung



Ziel: Errichtung eines internationalen und stabilen Währungs- und Zahlungssystems --> Vereinfachung internationalen
Finanztransfers
& Förderung des Welthandelswachstums Ursachen, Indikatoren & (räumliche) Folgen Globalisierung der Wirtschaft Abb. 2: McDonalds Filiale in Marrakesch (Frank Daske 2007) Abb. 1: Markenmode made in China (eigene Aufnahme) Abb. 3: billige Mode made in Bangladesch (eigene Aufnahme) Abb. 4: weltweiter Waffenhandel (AFP 2013) wirtschaftliche- & politische Umbrüche 1. GATT (1948): Abbau von Handelshemmnissen --> Antrieb des freien Warenhandels

Grundannahme: ungehemmter Austausch von Waren erhöht Einkommen, den Beschäftigungsgrad und den Wohlstand

4 Prinzipien: Prinzip der Liberalisierung, Reziprozität, Prinzip der Nichtdiskriminierung/ Meistbegünstigung, Prinzip der Transparenz einschneidende Umbrüche in verschiedenen Bereichen: wirtschaftliche- & politische Umbrüche Abb. 5: Logo GATT (EUABC) 2. WTO (1994): Ziel: "Errichtung und
Aufrechterhaltung eines funktionsfähigen
und dauerhaften multilateralen Handelssystems" Abb. 6: Logo WTO (WTO) (WTO 2011 zit. in Neiberger 2012:7) 3 Elemente: GATT, GATS, TRIPS wirtschaftliche- & politische Umbrüche Abb. 7: IWF Logo (DW) Ursachen der ökonomischen Globalisierung wirtschaftlich- & politische Umbrüche 4. WB (1946): Weltwirtschaftsordnung
aufstellende Organisation Abb. 8: Logo Weltbank (wikipedia) Ziel: wirtschaftliche und soziale
Entwicklungsstand ihrer
Mitgliedsstaaten zu fördern Schwerpunkte: Verbesserung der Lebensbedingungen in EL, wirtschaftliche Strukturanpassungsprojekte & global einheitliche Weltwirtschaftsordnung Ursachen der ökonomischen Globalisierung Umbrüche in Transport & Logistik technolog. Innovationen
--> Schrumpfung von Raum&Zeit
(time-space shrinking)
&
globale Vernetzung
ökonom. Aktivitäten Abb. 9: MCHale ´sche Darstellung des schrumpfenden Planeten Erde nach Dicken 1998:152 zit. in Bathelt/Glückler 2012:99 Ursachen der ökonomischen Globalisierung Umbrüche in Transport & Logistik Transport bzw. die Logistik und der Austausch von Ressourcen oder Produkten flexibler und schneller --> Senkung Raumüberwindungs- bzw. Transportkosten Ursachen der ökonomischen Globalisierung Umbrüche in der IuK-Technologie Ursachen der ökonomischen Globalisierung Umbrüche in der IuK Technologie - jedoch profitieren nicht alle alle Regionen bzw. Länder und Menschen gleichermaßen !
--> aufgrund Fehlens von finanziellen oder infrastrukturellen Mög-lichkeiten keine bzw. wenig Zugänge zu den IuK Technologien

- diese ungleiche Entwicklung & Ausprägung von vorher vorhandenen Disparitäten: digital divide Ursachen der ökonomischen Globalisierung durch die neuen Innovationen & Technologien:

- Finanzgeschäfte ohne Zeitverzögerung
- Organisation und Interaktion zwischen ökonomischen Akteuren bzw. Aktivitäten zu beschleunigen
-->Transport-,Transaktions- und Kommunikationskosten zu senken Ursachen der ökonomischen Globalisierung Weltgeschichtliche Umrbüche begünstigende Ereignisse:
- Ende des Ost-West Konflikts (Zerfall der Blockbildung
und Niedergang des Kommunismus in Osteuropa &
Sowjetunion)
- wirtschaftlich aufkommenden Märkte (Ost- und
Südostasien, Osteuropa) BRIC Staaten: größten & wichtigsten aufstrebenden Volkswirtschaften Indikatoren zur Messbarkeit der ökonomischen Globalisierung räumliche Unterschiede: Norden dominiert wirtschaftliche Globalisierung Indikatoren zur Messbarkeit der ökonomischen Globalisierung Transnationale Unternehmen - übertragen viel Finanzkapital, in Form von ausländischen Direktinvestitonen, & Technologien an global verteilten Standorte
- Anzahl und die Größe: letzten Jahrzehnten exponentiell entwickelt
- TNU dominieren in Triade
- die Zahl der TNU in weniger entwickelten Staaten
wächst stetig Abb. 21: Entwicklung und Verteilung transnationaler Unternehmen nach ihrem Hauptsitz in entwickelten oder sich entwickelnden Volkswirtschaften (UNCTAD 2010:17 zit. in Bathelt/Glückler 2012:103). Indikatoren zur Messbarkeit der ökonomischen Globalisierung Ausländische Direkt Investitionen (ADI) Investitionen ins Ausland, „[…] bei welchen der Investor dort unmit-telbaren Einfluss auf ökonomische Aktivitäten nimmt.“ (Kulke 2009:241)

Geldtransfer, materiellem Transfer, immateriellen Transfer

Mindestvoraussetzungen --> in wenig entwickelten Ländern meist nicht gegeben
--> kaum ADI in große Teile Mittel- und Zentralasiens, Afrika und Lateinamerika Abb. 22: Entwicklung der ausländischen Direktinvestitionen 1980-2009 nach Ländergruppen (UNCTAD, eigene Berechnungen durch Braun/Schulz 2012:182) Indikatoren zur Messbarkeit der ökonomischen Globalisierung Welthandel von Gütern & DL



- nach wie vor konzentriert & ungleiche Verteilung

- ausgeprägte Welthandelsströme besonders zwischen den Ländern der Triade (Westeuropa, Ostasien dabei besonders Japan, Nordamerika) Abb. 23: Entwicklung Weltwarenexport :WTO, Braun/Schulz eigene Berechnungen (2012:171) Indikatoren zur Messbarkeit der ökonomischen Globalisierung Welthandel von Gütern & DL aber: positive Entwicklung BRICS Länder
--> die Rolle der Entwicklungs- und Schwellenländer bei der Teilnahme am Welthandel vergrößert Abb. 26: Export von Waren und Dienstleistungen 2000 und 2010 nach Ländergruppen (WTO, eigene Berechnungen durch Braun/Schulz 2012:180) (Räumlichen) Folgen der ökonomischen Globalisierung Widerspruch: globale Verflechtungen und Intensivierung sowie Ausgrenzung, Schaffung Barrieren & Verschärfung von Disparitäten

Theorie der fragmentierten Entwicklung von Scholz:
nicht ganze Länder und deren Bevölkerung am globalen Wettbewerb & an seinen positiven Effekten teilhaben,
nur einzelne Orte & einzelne Teile der Bevölkerung
--> ``Inseln des Reichtums´´ & ``Meer der Armut´´ Grenze zwischen dem reichen Norden & dem armen Süden verschwimmt
--> "Neuer Süden" (räumliche) Folgen der ökonomischen Globalisierung Zunahme der globalen Konsumgüter
Homogenisierungsthese --> globale Vereinheitlichung der Konsumstrukturen & Kultur
(Coca-Colarasierung, Mc Donaldisierung) Abb. 28: Steve McCurry (2007) Welche Länder profitieren? Abb: 29: Klett - neuen Industrieländer Asiens
(China & Indien)
- Tigerstaaten Folgen für Hochentwickelte Länder - erhöhter Wettbewerbsdruck --> veränderte Industriestruktur

- oftmals Deindustrialisierung Abb.: 30: Fabrik Ruine Detroit
(Yves Marchand/Romain Meffre 2010) Fazit Wie ist der Prozess entstanden?
- wirtschaftliche & politische Änderungen in Rahmenbedingungen
- Innovationen in IuK Technologie, Transport & Logistik
- Veränderungen in der weltgeschichtlichen Entwicklung

Wie kann man sie messen?
- Anzahl/Wachstum TNU
- ADI
- Zunahme des Welthandel von Gütern & DL

Was sind die (räumlichen) Folgen?:
einerseits globaleVerflechtungen, Intensivierungen oder auch Nähe, andererseits Ausgrenzung, vorher vorhandene Disparitäten werden verstärkt & neue Barrieren geschaffen eigene Darstellung 3. IWF (1945)
Weltwährungsordnung eigene Darstellung Regionalisierung innerhalb großer Wirtschaftsblöcke --> ausgeprägter intraregionaler Handel (EU, NAFTA) Abb. 10: Straßennetz China (China Highlights 2012) Abb. 11 Hochgeschwindigkeitsgüterzug (TGV postal) Abb. 12: Lufthansa Cargo (Marc Tirl 2011) Abb. 13 Containerschiff (CMA CGM) Abb. 14: geostationärer Satellit (dpa) Abb. 15: unterseeisches Glasfaserkabel (dpa) Abb. 16: Internet (Jens Wolf 2013) Abb. 17: email Logo Abb. 18: Videokonferenz (dekom) Abb. 19: Mehr oder weniger vernetzte Welt (LeMonde Diplomatique 2013:74) Abb. 24: Abb. 25 Abb. 27: Quellenangaben Quellenangaben Internet Abbildungen Abb. 2: http://view-media.stern.de/de/picture/626457/Marrakesch-Arabisch-Fast-Food-McDonalds-Marken-Markenzeichen-510.jpgabgerufen am 20.4.2013
Abb.4: http://de.nachrichten.yahoo.com/erstes-globales-waffenhandelsabkommen-beschlossen-160106448.html abgerufen am 21.4.2013
Abb.5: http://de.euabc.com/word/1344 abgerufen am 28.4.2013
Abb.6: http://www.wto.org/ abgerufen am 28.4.2013
Abb.7: http://www.dw.de/iwf-prognose-weltwirtschaft-kommt-zum-stillstand/a-3983710 abgerufen am 28.4.2013
Abb.8: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Weltbank-Logo.svg abgerufen am 28.4.2013
Abb.10: http://images.chinahighlights.com/attraction/qingdao/qingdao-transportation.jpg abgerufen am 28.4.2013
Abb.11: http://de.wikipedia.org/wiki/TGV_postal abgerufen am 28.4.2013
Abb.12: http://www.focus.de/fotos/mitarbeiter-der-lufthansa-cargo-ag-beladen-eine-frachtmaschine-foto_mid_983577.html abgerufen am 28.4.2013
Abb.13: http://www.ndr.de/regional/hamburg/marcopolo155_p-7.html abgerufen am 28.4.2013
Abb.14: http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/s/d/12.02.2009-16.05/b/die-kleine-anfrage-benoetigen-geostationaere-satelliten-kurskorrekturen.html?cHash=17a3b4b7a0&tx_rlmpflashdetection_pi1%5Bhtml%5D=1 abgerufen am 28.4.2013
Abb.15: http://www.stern.de/digital/online/hightech-diebstahl-kabelklau-auf-dem-meeresgrund-590082.html abgerufen am 28.4.2013
Abb.16: http://www.neuepresse.de/Nachrichten/Medien/Uebersicht/Internet-Knoten-erhaelt-neue-Infrastruktur abgerufen am 28.4.2013
Abb.17: http://franceshop91.com/contents/de/p46_Bouton_de_chemise_cam%C3%A9ra_cach%C3%A9e.html abgerufen am 28.4.2013
Abb.25: http://www.monde-diplomatique.de/karten/view.php?text=Welthandel&pagesize=10&page=3&id=67 abgerufen am 28.4.2013
Abb.27: http://cdn.grin.com/images/preview-object/document.110645/3970fff85f712519ef25da5d279f537e_LARGE.png abgerufen am 17.4.2013
Abb.28: http://d1.stern.de/bilder/unterhaltung/2007/50/Steve500_fitwidth_420.jpg abgerufen am 21.4.2013
Abb.29: http://www2.klett.de/sixcms/media.php/76/tigerstaaten.jpg abgerufen am 21.4.2013
Abb.30: http://images.zeit.de/wirtschaft/2010-12/fs-ruins-of-detroit/01-022_Detroit_CD.jpg abgerufen am 21.4.2013 BATHELT, H./GLÜCKLER, J. (2012³): Wirtschaftsgeographie. Stuttgart: UTB.BRAUN, B./SCHULZ, C. (2012): Wirtschaftsgeographie. Stuttgart: UTB.
BUNDESZENTRALE FÜR POLITISCHE BILDUNG (Hrsg.) (2008): Weltwirtschaftliche Entwick-lungen zu Beginn des 21. Jahrhunderts, Expansion des Warenhandels. <http://www.bpb.de/izpb/8165/weltwirtschaftliche-entwicklungen-zu-beginn-des-21-jahrhunderts?p=1> abgerufen am 25.3.2013.CONESA, P. (2012): Kriminalität ohne Grenzen. In: LeMonde Diplomatique (Hrsg.) (2012): At-las der Globalisierung. Berlin: taz Verlag, 36-38.
FINANCIAL TIMES (2012): The fDi Report 1012. <http://ftbsitessvr01.ft.com/forms/fDi/report2012/files/The_fDi_Report_2012.pdf> abgeru-fen am 3.4.2013.
GIESE, E./MOSSIG, I./ SCHRÖDER, H. (2011): Globalisierung der Wirtschaft. Stuttgart: UTB.
HAAS, H./NEUMAIR, S. (2007): Wirtschaftsgeographie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchge-sellschaft.
JÖCKEL, P./SPRENGKAMP, H./SCHATTSCHNEIDER, J. (2011): Duden Schnellmerksystem Politik und Wirtschaft. Mannheim, Berlin: Bibliographisches Institut, Duden GmbH.
KULKE, E. (2005): Weltwirtschaftliche Integration und räumliche Entwicklung. In: Geographi-sche Rundschau 57(2), 4-10.
KULKE, E. (20094): Wirtschaftsgeographie. Paderborn: UTB Schöningh.
KULKE, E. (2010): Globalisierung der Wirtschaft. In: Geographie heute 31(281/282), 84-86.
LEMONDE DIPLOMATIQUE (2008): Der Süden hat kaum Anteil am Welthandel. (Karte) <http://www.monde-diplomatique.de/pm/.karten/index> Seite 2, Abgerufen am 7.4.2013.
MÜLLER-MAHN, D. (2002): Globalisierung: Definition und Fragestellung. In: Geographische Rundschau 54(10), 4-5.
MÜLLER-MAHN, D. (2011): Die Auflösung von Norden und Süden: neue Raumbilder als Her-ausforderung für die geographische Entwicklungsforschung In: Gebhardt, H./Glaser, R./Radtke, U./Reuber, P. (Hrsg.) (2011²): Geographie. Heidelberg: Spektrum akademi-scher Verlag, 763-778.
NEIBERGER, C. (2012): Die EU in der Globalisierung. In: Geographische Rundschau 64(3), 4-9.
OECD (Hrsg.) (2013): FDI in Figures January 2013. <http://www.oecd.org/daf/inv/FDI%20in%20figures.pdf> abgerufen am 3.4.2013.
REVILLA DIEZ, J. (2012): Ausländische Direktinvestitionen aus Asien. In: Geographische Rundschau 64(3), 26-35.
SCHOLZ, F. (2002): Die Theorie der „fragmentierenden Entwicklung“. In: Geographische Rund-schau 54(10), 6-11.
SERFATI, C. (2012): Handel im neoliberalen Zeitalter. In: LeMonde Diplomatique (Hrsg.) (2012): Atlas der Globalisierung. Berlin: taz Verlag, 30-34.
Full transcript