Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Der Vorleser

No description
by

Rob de Boer

on 20 July 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Der Vorleser

Autor: Bernhard Schlink
  
Verlag: Diogenes Verlag AG Zürich
208 Seiten
 
„Der Vorleser“

Schlink, Bernhard. Der Vorleser, 1997 (Taschenbuch), Diogenes Verlag Zürich
 
Möckel, Magret. Erläuterungen zu Bernhard Schlinks "Der Vorleser", 2004, Bange Verlag
Quellen
Einleitung
Titel
Autor - Bernhard Schlink
Aufbau
Inhalt
Figuren
Themen
Intention
Kurze Übersicht
Was macht dieses Buch so erfolgreich?

Inwiefern haben der 2. Weltkrieg und dessen Nachkriegsprozesse Einfluss auf das Buch und den Autor?
Einleitung
Bestseller
millionenfach verkauft
in 39 Sprachen übersetzt
Frage?
Verknüpfung einer Liebesgeschichte mit dem Umgang mit der nationalsozialistischen Vergangenheit in der Bundesrepublik Deutschland

Der Analphabetismus einer der Hauptfiguren wird im Titel kurz thematisiert.
Titel – Der Vorleser
Geboren 1944, in Bethel
Eltern: Vater war Prediger, Mutter Hausfrau


Humanistisches Gymnasium in Heidelberg
Jurastudium an der Freien Universität von Berlin
Vergangenheitsbewältigung durch Recht


Literarischer Umgang mit der politisch-historischen Situation des Dritten Reiches und des Holocausts.
Weitere Werke: Selbs Justiz, Selbs Betrug, Selbs Mord,
Autor - Bernhard Schlink
Schriftsteller:
Schulische und berufliche Laufbahn:



Erste Begegnung 1958, als Hanna dem kranken Jungen hilft .
Entwickelung einer Liebesbeziehung die nur aus dem Ritual: „vorlesen, duschen, lieben und noch ein bisschen beieinanderliegen“ besteht.
Ende Sommer 1959 als Hanna ohne Vorankündigung verschwindet.
Michael Berg bleibt verstört zurück.
Inhalt
Teil 1
Zentrales Thema:
Die Liebesgeschichte zwischen dem 15 Jahre alten Michael Berg und der zwanzig Jahre älteren Straßenbahnschaffnerin Hanna Schmitz.





Analphabetismus von Hanna Schmitz
Kriegsverbrechen im Konzentrationslager und den Selektionen die Hanna vorgenommen hat
Bombenangriff bei einem Todesmarsch
Hunderte verbrannten hilflos
Zentrales Thema:
Handelt von dem Prozess bei dem Michael Bergs frühere Geliebte Hanna Schmitz, an Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt ist. Michael Berg, inzwischen Jurastudent, verfolgt die Verhandlungen.
Teil 2



Michael Berg Abschluss des Studiums, Heirat, Berufswahl, Geburt der Tochter und Scheidung.
Nimmt Kontakt zu Hanna auf, indem er Geschichten auf Kassetten aufnimmt.
Anhand der Kassetten lernt Hanna lesen und schreiben.
Besuch Hannas und ihr Selbstmord
Begegnung mit überlebendem Opfer des Kirchenbrandes
Teil 3

Zentrales Thema:
Resümiert Michael Bergs Leben nach der Verurteilung von Hanna.
Straßenbahnschaffnerin, 21 Jahre älter
Frau mit sehr kräftigem und weiblichem Körper
Analphabetin, aber nicht unterdurchschnittlicher Intelligent
In der Kriegszeit war sie Lageraufseherin in einem Zwangsarbeitslager
Figuren

Michael Berg
Schüler des Gymnasiums in der Pubertät
Unauffällig
Im Verlauf der Geschichte wird er Jurastudent und Professor für Rechtsgeschichte
Hanna Schmitz

Drei Teile in dem drei Beziehungsphasen beschrieben werden
Ich- Erzähler Michael Berg
Jeder Teil mit Wiederhaken, verhindert eine unproblematische Entwicklung der Protagonisten
Aufbau
Erzählstruktur:
Themen
Adoleszenz – Das Erwachsenwerden von Michael Berg
Nachkriegsgeneration – Thema „Tätergeneration und den Nachgeborenen“
Suche nach Platz im Leben, Platz in der Gesellschaft, Suche nach Liebe, nach Arbeit
Verbotene Liebe und Verlust
Analphabetismus von Hanna Schmitz
Überwindung, das Problem zu thematisieren.
Scham
Erst im Gefängnis lernt Hanna lesen … Schritt aus der Unmündigkeit

In den 60er- und 70er Jahren
Auschwitzprozesse
Majdanek Prozess
Einziger Fall von Verhandlungen von weiblichen Lagerbediensteten
Auseinandersetzen mit NS und Holocaust und den Prozessen
Intention
Werdegang von Romanfigur und Autor
Vergangenheitsbewältigung durch Recht
Hanna als Täterin
Das Lesen
Full transcript