Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

E.T.A Hoffmann Deutsch LK

No description
by

Felicia Karakaya

on 29 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of E.T.A Hoffmann Deutsch LK

E.T.A Hoffmann
"Die Wochentage bin ich Jurist und höchstens etwas Musiker, sonntags am Tage wird gezeichnet, und abends bin ich ein witziger Autor bis in die späte Nacht-"
E.T.A. Hoffmann -
"Briefe an Theodor Gottlieb Hippel"
Quellen:
http://www.google.com/imgres?um=1&hl=de&sa=N&rlz=1R2RNTN_deDE382&biw=1366&bih=610&tbm=isch&tbnid=cCfCPvb5nqnbSM:&imgrefurl=http://ebooks.adelaide.edu.au/h/hoffmann/eta/index.html&docid=LvfmVLPF5_udnM&imgurl=http://ebooks.adelaide.edu.au/h/hoffmann/eta/portrait.jpg&w=514&h=600&ei=ynMvUa7cOIKx0QW9kICYBg&zoom=1&iact=hc&vpx=512&vpy=139&dur=4029&hovh=243&hovw=208&tx=114&ty=134&sig=101245253723770837062&page=1&tbnh=145&tbnw=123&start=0&ndsp=30&ved=1t:429,r:4,s:0,i:158
um=1&hl=de&sa=N&rlz=1R2RNTN_deDE382&biw=1366&bih=610&tbm=isch&tbnid=cCfCPvb5nqnbSM:&imgrefurl=http://ebooks.adelaide.edu.au/h/hoffmann/eta/index.html&docid=LvfmVLPF5_udnM&imgurl=http://ebooks.adelaide.edu.au/h/hoffmann/eta/portrait.jpg&w=514&h=600&ei=ynMvUa7cOIKx0QW9kICYBg&zoom=1&iact=hc&vpx=512&vpy=139&dur=4029&hovh=243&hovw=208&tx=114&ty=134&sig=101245253723770837062&page=1&tbnh=145&tbnw=123&start=0&ndsp=30&ved=1t:429,r:4,s:0,i:158
http://www.inhaltsangabe.de/autor/hoffmann/
http://www.referate-hausaufgaben.de/englisch/referat/e-t-a-hoffmann-eine-kurze-biografie
Gliederung
Inschrift:

E.T.W. Hoffmann
geb. Königsberg in Preußen
den 24. Januar 1776
gest. Berlin den 25. Juni 1822.
Kammer Gerichts Rath

ausgezeichnet
im Amte
als Dichter
als Tonkünstler
als Maler

Gewidmet von seinen Freunden
http://friedhofsfinder.stiftung-historische-friedhoefe.de/friedhof/k_berg/hallesches%20Tor/Bilder/jnk3/images/jnk3ETAHoffmann0305.JPG
http://www.vlg-gehlen.de/hoffmann.htm
http://www.dieterwunderlich.de/E_T_A_Hoffmann.htm
http://www.whoswho.de/templ/te_bio.php?PID=607&RID=1
http://www.goethezeitportal.de/wissen/projektepool/intermedialitaet/autoren/eta-hoffmann.html
http://www.bamberga.de/julia_mark.htm
http://www.paperboy.de/referatanzeigen-193.html
http://www.lerntippsammlung.de/E-.-T-.-A-Hoffmann.html
http://prezi.com/9c6pfdprphkx/eta-hoffmann/
http://www.luise-berlin.de/bms/bmstxt01/0101pora.htm
1. Biographie
3. Seine Werke
2. Hoffmann & die Romantik
4. Schlusswort
Königsberg
Glogau
Berlin
„Wo die Sprache aufhört,
fängt die Musik an.“
Posen
Plock
Bildquellen
http://www.dpgf-nuernberg.de/veranstaltungen/Hoffmann2.png
http://www.habenichtse.de/wp-content/uploads/2010/08/eta_hoffmann.jpg
http://3.bp.blogspot.com/-LTrlBkYY-vQ/Tu39tI-rjJI/AAAAAAABnSQ/7JZLBCmYJI0/s1600/J.S.L.%252BHalleChristmas%252BMarket%252BBerlin%252B1796.jpg
http://www.tour-literatur.de/Autoren_texte/hoffmann_eta.htm
http://www.wikiweise.de/wiki/Hoffmann,%20Ernst%20Theodor%20Wilhelm==0==
http://www.habenichtse.de/biografie/e-t-a-hoffmann/
http://www.grin.com/de/e-book/98245/hoffmann-e-t-a-referat
http://www.xlibris.de/Autoren/Hoffmann/Biographie/Seite1
http://www.nur-zitate.com/autor/Ernst_Theodor_Amadeus_Hoffmann
3.1 Literarische Werke
3.2. Musikalische Werke
-> Vokalmusik
-> Bühnenwerke
-> Instrumentalmusik

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/57/AleksanderWarszawa.jpg/170px-AleksanderWarszawa.jpg
Warschau
Bamberg
Dresden/Leipzig
Danke für eure
Aufmerksamkeit!

http://germanhistorydocs.ghi-dc.org/images/20027670-r%20copy1.jpg
http://greif.uni-greifswald.de/geogreif/geogreif-content/upload/sta/Dresdenansicht1833.jpg
Wirklichkeit
= bürgerlicher Alltag
Philister:
-verharren in oberflächlicher Alltäglichkeit

Traumland = Reich der Verzauberung & Gespenster
poetischer Mensch:
-erfühlen das wunderbare im Leben & den wahren Zusammenhang der Dinge

Zerrissenheit Hoffmanns:
- lebt in Gegensätzen: gewissenhafter Beamter <--> leidenschaftlicher Künstler
-Außenleiter öffnet ihm Blick auf die andere Seite der Natur, hinter die Fassade der oft nur geheuchelten bürgerlichen Harmonie
-flieht nicht ins Fantastische, sondern Auseinandersetzung mit der Realität führen ihn zum Grotesken
--> WIDERSPIEGLUNG in seinen Werken!

1.3 biographische Zeitleiste
1.2. Politische Handlungen

2.1. Hoffmann und das Phantastische
2.2. Kritik und Anerkennung

Reich der Phantasie

verwurzelt in der Wirklichkeit

"Ich meine, dass die Basis der Himmelsleiter, auf der man hinaufsteigen will in höhere Regionen, befestigt sein müsse im Leben, sodass jeder nachzusteigen vermag. t

befindet sich dann,
immer höher
und höher
aufsteigen
in einem fantastischen
Zauber reich,
so wird er glauben,
dies Reich gehöre auch noch
in sein Leben hinein
und sei eigentlich der wunderbar
herrlichste Teil desselben."
die Serapionsbrüder
E.T.A. Hoffmanns
Literarisches Konzept:
Die "Himmelsleiter" als
Verbindung von Realität
und Fantasiewelt
1776
-> geb.: 24.01.1776 als "Ernst Theodor WILHELM Hoffmann"
in Königsberg

-> Vater: Christoph Ludwig Hoffmann Rechtsanwalt
-> Mutter: Lovisa Albertina

-> Scheidung nach zwei Jahren

-> traurige Kindheit unter Vormundschaft seines
Onkels bei seiner Großmutter
Kindheit
-> lernte deutschen Dichter und Dramatiker
Zacharias Werner kennen

-> besucht die reformierte Burgschule

-> dort: enge Freundschaft mit Theodor Gottlieb von Hippel
stand ihm bis zu Hoffmanns Tod bei
Jugend
-> 1792: begann an der Universität Königsberg ein
Jurastudium (familiäre Tradition)
-> nebenbei: schreibte, musizierte und zeichnete er
-> Affäre mit unglücklich verheirateten Frau
-> 1795: erfolgreiches Staatsexamen
-> 1798: zweites Staatsexamen mit der
Note "vorzüglich"
-> Verlobung mit seiner Cousine Minna Dörfer
-> 1800: drittes Staatsexamen mit der Note "vorzüglich"
-> 1802: Auflösung der Verlobung, Heirat mit der Polin
Marianna Rorer-Trzcinska
Studium
1782
1792
1807
1822
-> 1804: bekam Stelle als Regierungsrat in Warschau

-> 1806: Verlor die Stelle, weil Franzosen Warschau einahmen

-> 1807: durchlebte mit seiner Frau Krankheiten
(Syphilis)

-> 1808: Tod seiner Tochter, arbeitet als Theaterdirektor in Bamberg

-> 1809: erste Erzählung erschien in Zeitung " Allgemeine Musikzeitung"

-> 1810: Direktionshilfe am Theater + Gesangsunterricht

-> 1814: Rückkehr in den Preußischen Staatstdienst
in Berlin
Weiterer Weg


-> 1816: zum Kammergerichtsrat ernannt
-> festes Gehalt
-> gewinnt an Berühmtheit

-> 1821: in den Oberappellationssenat am Kammergericht berufen

-> 1822: Preußischer Staatsminister klagt ihn als
"unzuverlässigen, hochveräterischen Staatsbeamten" an
-> fordert Disziplinarische Maßnahmen

-> Lehmungserscheinungen durch Syphilis
25.06.1822: Tod durch Erkrankung des Rückenmarks
Biographie
3.1 Literarische Werke
-> Der goldene Topf

-> Der Sandmann

-> Klein Zaches, genannt Zinnober

-> Die Serapionsbrüder
auf internationaler Ebene beliebt bei..
-> Kritikern & Verlegern
-> Lesern
"Liebling"
der Weimarer Damenwelt
..Striftstelle-kollegen
..Musikern
..Künstlern
-> kreative Auseinandersetzung mit Hoffmans Werken
kritisiert von ..
.. einigen Lesern
.. einigen Kritikern
..einigen Schrifstellerkollegen
Goethe: "Veriss der Fanatsiestücke"
Kritik und Annerkennung
-> Vokalmusik- mit menschlicher Stimme ausgeführt

-> Instrumentalmusik auf Instrumenten
gespielte Musik ohne Gesang

-> Bühnenwerk eine Dichtung die auf der
Bühne zur Aufführung gebracht wird
3.2 Musikalische Werke
Full transcript