Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Das Element Holz

Präsentation Chemie
by

Stefanos Mokas

on 5 December 2011

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Das Element Holz

Das Unternehmen "Baartz" Das Unternehmen "Baartz" Das Unternehmen Baartz wurde am 22.06.1931 durch Herrn Johannes Baartz gegründet und befindet sich derzeitig in der dritten Generation. 1931 wurde das Unternehmen als „Ein Mann Betrieb“ gegründet. Daraufhin wurde der Betrieb an die nächsten Generationen weitergegen. Tradition und technischer Fortschritt vereint in der 3. Generation Chronik:

• Gründung am 22.06.1931 durch Herrn Johannes Baartz

• Übernahme am 01.01.1963 durch Herrn Alfred Baartz

• Übernahme am 01.06.1997 durch Herrn Johannes Baartz
Nun 80 Jahre nach der Gründung ist es zu einem mittelständigen Unternehmen herangewachsen welches derzeitig, 1 Meister, 2 Gesellen, 1 Arbeiter, 2 Azubis, 1 Verwaltungsangestellte beschäftigt. Die Bau und Möbeltischlerei Baartz hat bis heute schon über 50 Auszubildende erfolgreich durch Ihre Ausbildung begleitet und betreut. Jedes neue Jahr wird weiterhin eine Lehrstelle vergeben.

Um einen Eindruck im Bereich des Tischlerberufes zu bekommen, stellt das Unternehmen regelmäßig interessierte Praktikanten ein.
Das Element des Unternehmens Europäische Hölzer Außereuropäische Hölzer Laubhölzer Nadelhölzer Laubhölzer Nadelhölzer Eiche Hart, Schwer und gutes Stehvermögen

weltweit über 200 verschiedene Arten

widerstandsfähig gegen Insekten und Pilze

widerstandsfähig gegen nass - trocken wechsel

Verwendung: Fußböden, Innenausbau, geeignet für den Außenbereich

Die Werkstatt Birke Kirsche Sommergrüner 20 - 30 m hoher Laubbaum

Hartes und festes Holz

nur mäßiges Stehvermögen

Verwendung: Möbelbau, Tische und Stühle. Häufige Verwendung für Treppen.



Bis zu 200 verschiedene Arten als Bäume oder Sträucher

laubwerfender bis zu 30 m hoher Baum

Holz schwindet und reißt mäßig

Verwendung: Es wird als Furnier im Möbel - und Innenausbau verarbeitet


Fichte
Kiefer Tanne Immergrüner Nadelbaum, 30 - 50 m hoch

Gut zu trocken, gutes Stehvermögen und schwindet mäßig

Verwendung: Es ist das meist verwendete Nutzholz. Sowohl bei Tischlern, als auch
im Hoch- und Tiefbau. Fichtenholz wird außerdem zur Herstellung von Holzwerkstoffen und Schälfurnieren verwendet. Ausgangsstoff zur Papierfabrikation


Immergrüner Nadelbaum, bis zu 40 m hoch

Gut zu bearbeiten, schwindet wenig

Gutes Stehvermögen, gut zu trocknen

Verwendung: Fenster, Türen, Innenausbau, Möbelbau, Fuß- und Parkettböden, Furnier, Sperrholz und Holzwerkstoffe.




Immergrüner Nadelbaum, Höhe bis 45 m

Sehr gut zu trocknen

Gutes Stehvermögen, Schwindet mäßig

Extrem wenig Harzbildung

Verwendung: Dieselbe Verwendung wie Fichtenholz, wird diesem allerdings vorgezogen, wenn kein Harz erwünscht ist.
Eiche Birke Kirsche Fichte Kiefer Tanne Ebenholz Mahagohi Ebenholz Herkunft : Südostasien, Indonesien

Stamm bis 30 m hoch und mit einem Durchmesser bis 1,0 m

Sehr hart und fest, arbeitet wenig und neigt zum reißen, wenn es nicht langsam getrocknet wird

Witterungsfest, sehr beständig gegen Pilze

Verwendung: Als Furniere im wertvollen Innenausbau,- Möbelbau, Drechslerarbeiten, Musikinstrumente und Kunstgegenstände








Mahagoni Herkunft : Süd- und Mittelamerika, bis zu 30 m hoch

Hart und fest, schwindet wenig

Gutes Stehvermögen, gut zu bearbeiten und sehr gute Oberflächenbehandlung

Witterungsbeständig und widerstandsfähig gegen Insekten und Pilze

Verwendung: Furniere, Schiffs- und Bootsbau, Türen- und Fensterbau, Möbel- und Innenausbau

Douglasie Hemlock Herkunft: westliches Nordamerika

Gehört zu den höchsten Bäumen der Erde, kann bis zu 120 Meter hoch werden

Reißfest, schwindet mäßig, sehr gutes Stehvermögen

Verwendung: Konstruktionsholz im Innen- u. Außenbereich, Schiffsbau, Parkett. Schälfurnier für Sperrholzplatten. Messerfurniere für Türen Decken- und Wandverkleidungen


Douglasie Herkunft: Kanada und Vereinigten Staaten

Höhe bis zu 30 m

Schwindet stark, wenig Witterungsbeständig

Verwendung: Bei uns für Saunenwandverkleidungen.
In Amerika vorzugsweise für die Fabrikation von Papier

Hemlock Eigenschaften der verwendeten Hölzer Fensterrahmenelement

Kiefer - Accoya Verleimung

Hartes und witterungfestes Accoya Holz für den Außenbereich

Kieferholz für die Innenseite. Leicht weiter zu verarbeiten ( Lackieren etc. )

Accoya im Außenbereich bis zu 25 Jahre ohne weitere Behandlung einsetztbar.

Verleimung von Bambusholz (Gras )

Bambus gehört zur Holzindustrie und Holzverarbeitung, obwohl es eigentlich ein Grasgewächs ist (Sonderfall )

Um die Festigkeit zu erhöhen, wurden die Unterschiedlichen Bambusschichten entgegengesetzt verleimt.
Modelstücke Spezifische Holzeigenschaften Hygroskopische Eigenschaften Die Neigung Feuchtigkeit aus der Umgebung aufzunehmen oder abzugeben

Schwindet : Holz gibt Feuchtigkeit an seine Umgebung ab

Quillt : Holz nimmt Feuchtigkeit aus der Umgebung an

Die Anisotropie







Holzeigenschaften unterscheiden sich in den
zwei anatomischen Grundrichtungen:

Radial : Schwund parallel zu den Holzstrahlen

Tangential : Schwund parallel zu den Jahresringen.



Akustische Eigenschaften Thermische Eigenschaften Holz ist aufgrund seiner Porosität ein schlechter Wärmeleiter und eignet sich daher bedingt als Wärmedämmung.

Die Wärmeleitfähigkeit steigt mit der Holzfeuchte und der Rohdichte des Materials.

Wird bei heutigen Passivhäusern standartmäßig berücksichtigt. Die Fensterhölzer erhalten dann eine weitere Dämmschicht in der Mitte.

Optische Eigenschaften Farbe und Struktur des Holzes werden als ästhetisch ansprechend empfunden.

Starke Astigkeit und unregelmäßige Verfärbungen gelten aber als Holzfehler

Infolge der Wirkung des ultravioletten Lichts dunkelt Holz nach

Dichte und elastomechanische Eigenschaften Dichte ist vergleichbar mit dem Gewicht( Wiederstandsfähigkeit) des Holzes.

Faustregel: schweres Holz (Eiche) ist in vielen Bereichen besser als ein leichtes Holz (Fichte), aber nicht immer:
z.B. im Modellbau werden leichte Hölzer (Pappel und Balsa) eingesetzt.

Elastizität wird beim verformen vom Holz benötigt (Schiffsbau, Fässer, Bögen)

Aufgrund seiner guten akustischen Eigenschaften wird Holz im Musikinstrumentenbau eingesetzt

Es ist aber auch als Material für Schalldämmungen geeignet.

Sehr häufig wird Holz auch zur Ausgestaltung von Konzertsälen und damit zur Verbesserung der Raumakustik genutzt

Die Ausrichtung der Holzfasern beeinflusst erheblich die Geschwindigkeit der Schallausbreitung.
Biologische Eigenschaften Holz ist biologisch abbaubar, ist dadurch aber auch anfällig gegenüber biotischen Schädlingen.Es kann also z. B. von Insekten, Pilzen oder Bakterien angegriffen und in seiner Substanz nachhaltig zerstört werden.

Resistente Kernhölzer werden nur sehr langsam biotisch abgebaut (Resistenz wird nach Resistenzklassen 1–5 entsprechend DIN EN 350-2 eingeteilt).

Die Chemie von Holz Chemische Zusammensetzung von Holz Die technischen Eigenschaften und die allgemeine Widerstandsfähigkeit des Holzes werden neben den strukturellen Aufbau wesentlich durch die chemische Zusammensetzung bestimmt.

Die Hauptbestandteile von Holz sind:
Zellulose, Hemizellulose und Lignin

Diese bestehen aus den chemischen Elementen:
Kohlenstoff (C) , Sauerstoff (O), Wasserstoff (H) und Stickstoff (N).

Zellulose, Hemizellulose und Lignin Zellulose :

Die Zellulose ist eine in der Natur am häufigsten vorkommende organische Verbindung und zugleich der technisch wertvollste Teil der Holozellulose.

Hemizellulose:

Hemizellulose ist Bestandteil der Zellwand pflanzlicher Zellen und dient (meist zusammen mit Zellulose) als Stütz- und Gerüstsubstanz

Lingin:

Lignin ist die wichtigste Kittsubstanz des Holzes und der eigentliche Verholzungsstoff


Sekundäre Nebenbestandteile Kernstoffe
Mineralstoffe
Farb- und Gerbstoffe (Eiche und Fichtenrinde)
Harze (bei Nadelhölzern)
Ätherische Öle
Kautschuk
Reiz- und Giftstoffe
Milchsaft
Niedermolekularen Komponenten Alkali- und Erdalkalielemente (Na, K, Ca, Mg)

Chlorid, Sulfat, Phosphat

Kieselsäure und Silikate

Metalle Organische Verbindungen  Harze

 Fette und Öle

 Wachse

 Gerb- und Huminstoffe

 Terpene (Bestandteile des Terpentins)
Chemische Zusammensetzung verschiedener Hölzer Alle Hölzer zeigen einen spezifischen Fingerabdruck der chemischen Zusammensetzung (Fingerabdruck) Modelstücke Das Unternehmen "Baartz" Eigenschaften der verwendeten Hölzer Spezifische Holzeigenschaften Die Chemie von Holz Das Element Holz Vielen Dank
für
Eure Aufmerksamkeit
Full transcript