Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Epochen der Musikgeschichte

No description
by

Adrian S.

on 9 May 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Epochen der Musikgeschichte

Barock
Klassik

Renaissance (1350-1600)

Spätromantik
Zusammenfassung/
Vergleich


Epochen der Musikgeschichte

Frühromantik
(1795-1804)
Epochen
1. Renaissance
2. Barock
3. Klassik
4. Frühromantik
5. Spätromatik

Historische und
zeitliche Eingrenzung
Historische und zeitliche Eingrenzung
Hintergründe:
zeitliche und historische Eingrenzung
-Musik der beginnenden Neuzeit
-1994 endet Schreckensherrschaft danach entsteht neue Epoche aus der Veränderung
-schleichende wirtschaftliche Revolution
-mehr Arbeit und weniger Freizeit -> wirkung der Musik beeinflusst
-Romantiker fühlen sich in der Zeit und Gesellschaft nicht mehr wohl und erfrinden ihre neue Ausrichtung der Musik
letzte Phase der Romantik
kunsthistorische und literarische Epoche zwischen 1815 und 1848
in der Malerei vom Anfang bis zum Ende des 19. Jahrhunderts
in der Musik von etwa 1860-1910
-Durch Auseinandersetzungen mit der Kirche geprägt
-oft humanistisches Gedankengut zum Inhalt
8==D~
Zeitliche Einordnung
Merkmale
Sozio-kulturelle Hintergründe
Zentrale Formen und Gattungen
Bedeutende Künstler und Komposition
Quellen
-Verbreitung durch Erfindung des Notendrucks (1450)
-Grundsteine der musikalischen Werke kommen aus Italien, England und Burgund
Formen der Musik:
Zeitliche Einordnung
- Vorerst nur in Frankreich
-Später erobert die Romantik auch Deutschland
-Wichtige Romantiker waren:
->Hector Berlioz
->Frédérik Chopin
-Romantik entwickelte sich in 3 Bereiche:
->Orchesterwerke
->Oper
->Solowerke
Soziokultureller und
historischer Hintergrund
Sozio-kultureller und historischer Hintergrund
Frühbarock ca.1600-1650
Hochbarock ca.1650-1710
Spätbarock ca.1710-1750

Merkmale
sozio-kulturelle Merkmale
Gattungen der Musik:
->1. Das Kunstlied:
-hebt sich vom Volkslied ab
-Stilistisch Komplex
-In strophen gegliedert, mit gesang
->2. Sinfonische Dichtung:
-Poetische Aussage zur Musik
-Bezüge zur Dichtung waren wichtig
-Harmonie der Instrumente
->3. Klavierstück:
-kein Gesang, nur Klavier
->4. Das Musikdrama:
-Verwendung von Leitmotiven und Sprechgesang
-Vereinigung von Musik, Dichtung, Malerei, Tanz, Gestik und Klangbewegung
-europäische Bewegung mit Wiedergeburt der Antike
-Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit
-Humanismus beginnt in Italien durch byzantinische Flüchtlinge
-Die Menschen haben Sehnsucht nach geistiger und religiöser Erneuerung
-Orientiert sich an römische Kunst
-Antike Philosophen und Dichter werden wieder zum Leben

Wichtige Historische Ereignisse waren:

-Johannes von Gutenberg entwickelt 1455 den Buchdruck
-1492 entdeckt Kolumbus Amerika
-Martin Luther löst durch seine Thesen 1520 die Reformation aus
-Kepler entdeckt 1618 die Planetenbewegung
Merkmale Frühromantik:
Musikalische Entwicklung
und Merkmale
Merkmale:
-Ausgefeilte Harmonik
-viel Chromatik
-Rhythmische Komponente verliert an Wichtigkeit
-dem Interpreten wird mehr Freiheit gelassen
-Freie Formen und individuelle Gestaltung (Subjektivismus) zur Darstellung von Gefühlen
-Liedhafte Themen mit poetischem Charakter der Romantik
-Wachsende Stimmgewalt durch Vergrößerung der Orchester bzw. Aufbau von großen Chören
Industrialisierung
Instrumente
Orgel
Cello
Laute Kontrabass
Fagott
Cembalo
Musikalische Entwicklung und Merkmale
Quellen für Frühromantik:
http://www.kba.com/unternehmen/jobs-karriere/schueler-und-studenten/berufsausbildung/werk-wuerzburg/geschichte/
http://de.wikipedia.org/wiki/Sp%C3%A4tromantik
-> http://www.schuldorf.de/source/projekte/fachbereiche/romantik/source/
kunst/musik.html
Vokalpolyphonie (Mehrstimmiger Gesang)
-Die Wichtigkeit der Orgel in Musik und Kirche nimmt zu
-Menschliche Affekte und Themen
-4-stimmiger Chorsatz ( Bass, Tenor, Alt und Sopran)
-Tomsymbolik (Interpretation der Musik)
-Dreiklangharmonie durch zeitgleiche Einsätze
-> http://referateguru.heimat.eu/Musik.htm
Zentrale Formen und Gattungen
Zentrale Formen und Gattungen
Neue Werkformen
Oratorium
Oper
Generalbass
-Madrigal (Mehrstimmiges Vokalgesangsstück mit weltlichem Inhalt)
-Tenorlied (Vierstimmiger A-Capella Chorsatz mit cantus firmus im Tenor)
-Monodie (Solistischer Gesang mit Instrumentalbegleitung)
-> http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Musik_der_Romantik.html
Bekannte Komponisten
deutliche Vergrößerung des Orchesters
Salon- und Hausmusik wird zur Konzertmusik
Bevorzugung von Programmmusik
Ausweitung der Harmonik und des Kontrapunkts
oft mehr als ein Dutzend selbstständig geführter Stimmen
Erste Experimente mit Zwölftonmusik usw.
-> http://www.klassischemusik.eu/musik-der-romantik.html
Quellen
-wikipedia.org/wiki/Renaissancemusik
-www.klassischemusik.eu/renaissance-musik.html
-www.literaturwelt.com/epoche/renaissance.hml
-de.wikipedia.org/wiki/William_Byrd
-de.wikipedia.org/wiki/Michael_Praetorius
Bekannte Komponisten
Verschiedene menschliche Stimmungen
in der Musik zum Ausdruck bringen
Musik hatte strenge Richtlinien
-William Byrd (1543-1623)
Bedeutendster Komponist zu Zeiten Shakespheares



Sozio-kulturelle Hintergründe

zentrale Gattungen der Spätromantik
-Michael Praetorius (1571-1621)
Bedeutendster deutscher Komponist der Renaissance

Die strengen Vorgaben entstanden aus dem Alltag heraus, da dieser auch sehr streng geregelt war
Das Zusammenleben zu dieser war sehr rücksichtsvoll und zuvromommend
Name stammt vom Wort "baroque", welches ein nicht ganz runde Perle ist
This Masterpiece of art is written by Fabian Adebahr and Kai Buchholz
Das Kunstlied: hebt sich vom Volkslied ab, strophische Gliederung, oft mit Gesang verbunden
Die Sinfonische Dichtung: eigene poetische Aussage zur Musik, Bezug zur Dichtung, Harmonie der Instrumente während dr Sinfonie
Das Klavierstück: kein Gesang
Das Musikdrama: Verwendung von Leitmotiven, musikalischer Sprechgesang, Vereinigung von Musik, Dichtung, Malerei, Tanz, Gestik und Klangbewegung
Quellen
bedeutende Komponisten/
Kompositionen
Gustav Mahler- 8. Sinfonie
Richard Wagner- Musikdramen
Franz Schubert
Die Orgel
Der Chor a capella
musikalische Merkmale
Künstler und Werke
Zentrale Formen und Gattungen
Concerto-Orchester mit Streichern
Fuge
Suite-Verschiedene Tänze begleitet von Musik
Oratorium-schlichte Oper mit religiösen Inhalten
Overture-festliches Stück am Anfang des Konzerts
Sinfonie
Oper-Arien, Duette, Chöre, Rezitative
Die drei größten:
Johann Sebastian Bach
Vivaldi
Händel
Bach: Brandenburgische Konzerte, Weihnachtsoratorium,Fugen
Händel: Messsias, Feuerwerksmusik, Wassermusik
Vivaldi: 4 Jahreszeiten, Gloria
Quellen
www.klassikmusik.eu
Historische und zeitliche Eingrenzung+ soziokulturelle Einordnung
- Die Klassik ist aufgeteilt in Frühklassik (ca. 1930-1970) und Wiener Klassik (ca. 1970-1830).
- Was genau die Frühklassik darstellt ist umstritten: Entweder stellt sie nur einen Übergang vom Barock zur Wiener Klassik da oder sogar eine komplett eigene Epoche.
- Die Wiener Klassik erhielt ihren Namen entsprechend der Stadt Wien, denn die drei wichtigsten Interpreten dieser Epoche waren am Wiener Hof vertreten.
- Ebenfalls sehr prägend für die Wiener Klassik war die Franzöische Revolution (1789-1799).
- Die Klassik kombinierte Einflüsse aus Deutschland, Italien und Frankreich.
http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.w/w598837.htm

http://www.klassischemusik.eu/fruhklassik.html

http://www.kinderzeitmaschine.de/neuzeit/lucys-wissensbox/kategorie/kunst-und-kultur-die-klassik-kommt-in-literatur-und-musik/frage/was-ist-die-wiener-klassik.html?ht=6&ut1=119

http://www.gymnasium-herzogenaurach.de/index.php/19-unterricht/fachschaften/musik/90-komponisten-und-werke

http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChklassik
Wesentliche musikalische Entwicklungen und Merkmale
- Die Frühklassik wollte sich haupsächlich durch einen leichteren und galanteren Stil vom Barock ablösen.
- Es gibt entsprechend starke Veränderung von Formen und Gattungen.
- So findet ebenfalls eine Verlagerung von einer kirchlich-orientierten Musik zu einer weltlichen Musik statt.
Zentrale Formen und Gattungen
- Die wichtigsten Gattungen in der Klassik sind Sinfonien, Solokonzerte, Opern, Streichquartette und die Sonate.
- Es gibt mehr Kontraste als noch im Barock: extremere Tempowechsel, wechselnde Dynamik und besondere Klangeffekte.
- Meistens haben die Kompositionen eine einfachere Harmonik als im Barock
- Die Polyphonie (Mehrstimmigkeit) wird von einer Mittelstimme abgelöst und das Stück unterliegt nicht mehr einem Leitthema, sondern kann mehrere sogar kontrastierende Themen aufweisen.
Bedeutende Komponisten und Kompositionen
Die drei bedeutendsten Komponisten der Wiener Klassik waren Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven. Sie alle waren wohnhaft in Wien und begründeten und gestalteten die Klassik.
Besonders bekannte und bedeutsame Werke dieser Komponisten:
- Sinfonie Nr. 94 (Sinfonie mit Paukenschlag, 1791, Haydn)
- Die Zauberflöte (1791, Mozart)
- Eine kleine Nachtmusik (1787, Mozart)
- Sinfonie Nr. 3 (Eroica, 1805, Beethoven)
- Klaviersonate Nr. 15 (Mondscheinsonate, 1801, Beethoven)
- Für Elise (1810, Beethoven)
Quellen
Full transcript