Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Beziehung zwischen Franco und Hitler

Entwicklung des faschistischen Spaniens nach Ende des Spanischen Bürgerkriegs
by

Juanjo Serrano

on 24 April 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Beziehung zwischen Franco und Hitler

Beziehung zwischen Franco und Hitler und Entwicklung
nach Ende des Spanischen Bürgerkriegs des faschistischen Spaniens Die Drei-Fronten Politik Unterstützung: Haltung von Spanien während der Vorkriegszeit und des Beginnes des Zweiten Weltkrieges - Des italienischen und deutschen Beistandes
im Spanischen Bürgerkriegs - Der strikten Ablehnung des Kommunismus Unterstützung der Achsenmächte begründet durch: nicht als „neutral“, sondern als „nicht-kriegführend“ - Freiwilligenkräfte an der russischen Front (Die Blaue
Division oder „Spanische Freiwilligendivision") (Juni 1941) - Auftanken der deutschen U-Boote in spanischen Häfen (1940) - Handelsübereinkommen (Besonders im Wolframhandel) Abkühlung der Beziehung zu den Achsenmächten Das Interesse der Alliierten an der Neutralität Spaniens Beginn des Untergangs des Dritten Reiches - Eintritt der Vereinigten Staaten in den Krieg (1941)
- Ende des Vorrückens in Russland und Rückzug
der Wehrmacht in den Norden Afrikas (1942) - Die Zusicherung Roosevelts für die Nichteinmischung in
das Land und in seine Kolonie im Austausch zur
Neutralität im Krieg

- Bedrohung Spaniens mit einen Erdöl-Embargo, falls der
Wolframexport an die Achsenmächte nicht endet (1943) - Verlustrisiko der Kolonialterritorien
auf spanischer Seite - Wirtschaftliche Bestächungen von Churchill Von der „Nonbelligeranza“ zur Neutralität - Ersetzung von Serrano Súñer als Minister
des Auswärtigen Amtes (1942) - Offizielle Bekanntgebung der Neutralität Spaniens im Krieg (1943) - Rückkehr der Blauen Division aus der UdSSR (1943) - Ende des Exportes von Wolfram an Deutschland (1944) - Zusammenarbeit mit den Alliierten in
militärischen Angelegenheiten (1944) Nonbelligeranza: Zusammenarbeit von Deutschland
und Italien in der spanische Bürgerkrieg. Deutschland Spanien Italien (1936-1939) (1937-1939) -Legion Condor Das Vorgehen von die ausländische Kooperation. Die Folgen. Vielen Dank
für Ihre Aufmerksamkeit Haupte
Beweggründe Legion Condor / Luftwaffe:

-Am 31.Juli 1936 entsandte der Luftwaffengeneral Erhard Milch, die ersten 86 Freiwilligen nach Spanien.

-Im November 1936 wurde die eigentliche Legion Condor nach Spanien überführt.

-Am 26. April 1937 bombardierte die Legion Condor die baskische Stadt Guernica.

-Am 6. Juli 1937 war es der Legion Condor in der Brunete-Schlacht gelungen zahlreiche russische Panzer zu zerstören und die republikanischen Truppen. -Fiats CR-32 Italien schickte:
-600/700 Flugzeuge. Die meisten waren
Jagdflugzeuge und Fiats CR-32.
-100/200 Panzer
-2000 Kanonen
-Einige
Unterseeboote. Luftangriff auf Gernika 26. April 1937 Die Partizipation in der spanischen Bürgerkrieg war für Hitler eine Verteidigung gegen Kommunismus. Die Intervention Spaniens im II. Weltkrieg Gernika war nur eine der Städte, die von der Luftwaffe der nationalistischen Streitkrafte während des Feldzuges. Gernika, eine Kleinstadt mit damals 5000 bis
6000 Einwohnern im Baskenland an der Nordküste Spaniens gelegen,
bekannter unter ihrem spanischen Namen Guernica,
befand sich zu dieser Zeit in einem schmalen, von den Republikanern kontrollierten Streifen. Deutschland schickte:
-Die Legion Condor.
-Ca. 4.500 Freiwilligen.
-Flugzeuge, ca. 500 :
Messerschmitt Bf-109 oder die JU-87 "Stuka".
-Die Panzer1 "negrillo". Strategischen Gründen. Am 28. März rückten die Franquisten kampflos in Madrid
ein und erklärten den Bürgerkrieg schließlich
am 1. April 1939 für beendet. Konferenz von Hendaye, 23. Oktober 1940 Serrano Suñer, Außenminister 1940 · Francos Propaganda: -Ich habe Spanien vor dem Zweiten Weltkrieg gerettet, trotz der Druck Hitlers- · All die hohen Stellungen des Franco-Regimes unterstützten die Achse.
· Spanien hat die Initiative ergriffen, in den Krieg einzutreten.
· Hitler hatte keine große Interesse an dem Kriegseintritt Spaniens. Juni 1940: General Vigón nach Berlin · Absicht Spaniens in den Krieg einzutreten
· Spanien will Gebiete als Gegenleistung Forderung Spaniens: Gebiete in der Sahara und Guinea, und die totale Besetzung Marokkos und der Teile Algeriens. · Die Ideen Francos konnten niemals Erfolg haben, denn Hitler hatte keine Interesse daran.

· Großbritannien sucht eine Neutralität mit Spanien zu erreichen.
- Erdöl
- Lebensmitteln „Großbritannien bietet uns Geld und Lebensmittel an für Frieden, Deutschland bietet uns Geld und Lebensmittel an für Krieg, und die Ersten geben uns alles im Voraus“ Pedro Gamero del Castillo, faschistischer Minister Spaniens · Hitler bemerkt 1940, dass er bereits Spaniens Kriegseintritt erreicht haben sollte. · Espinosa de los Santos nach Berlin
- territoriale Forderungen · Inzwischen sucht Franco die Unterstützung Mussolinis für Spaniens Kriegseintritt. · Serrano Suñer nach Berlin: Interview mit dem deutschen Außenminister Joachin von Ribbentrop. · Hendaye (Frankreich):
- Franco
- Hitler
- jeweilige Dolmetscher
- jeweilige Außenminister Ergebnis: · Hitler gibt Franco nicht, was er will. Spanien tritt nicht direkt in den Krieg ein.
· Sie unterschreiben ein geheimes Protokoll.
- Danach: "Blaue Division" · Außenminister und Schwager Francos
· Direkter Zeuge der Konferenz von Hendaye 1940
· Er sprach 1999 für BBC „Franco wollte an dem Zweiten Weltkrieg teilnehmen, aber Hitler wollte ihm nicht bei seinem territorialen Forderungen nachgeben“ Spanien als Versuchsfeld für
Hitlers Waffen Danach: - Ein Krieg für 4 Jahren. -Mehr als 500.000 verstorbene Leute -Luftangriffe, exilierten... Die Internationale
Kooperation war nicht
vorbei. 1939 Geduld und "Operation Rügen" H itler F ranco &
Full transcript