Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die Passion Christi

Referat für den Religionsunterricht
by

Alex B

on 12 December 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Passion Christi

Die Passion Christi
USA 2004 / 127 Min. / FSK ab 16
Handlung
Regisseur Mel Gibson
Intention
persönliche Auseinandersetzungen
Art und Besonderheiten der Darstellung
komplett in alten Sprachen (Hebräisch, Latein, Aramäisch) und nicht synchronisiert
US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
* 1956
Christ und sehr religiös
zeigte den Film vorab 10.000 Geistlichen, um ihn in allen Konfessionen bekannt zu machen
finanzierte den Film selbst (30 Mio. $)
engagierte mit Absicht keine bekannten Schauspieler
bekannt, dass er eine enge Verbindung mit altritualistischen Katholiken hat
Vorwurf der antisemitischen Einflüsse
Oft Darstellungen aus der Bibel gewählt, die ein negatives Bild auf Juden werfen:
gesellschaftliche Aufnahme
des Films

Äußerungen von Christen
Medienecho
besondere Szenen im Film
Zusammenfassung
Quellen
Beeinflussung des Publikums zu seiner eigenen religiösen Haltung
"Unleugbar kommen der Hohepriester, der Hohe Rat und große Teile des jüdischen Volkes im Film schlecht weg: der Hohe Rat führt den Prozess im Widerspruch zu den juristischen Vorgaben, der Hohepriester fungiert als Volksagitator, die Volksmenge ist ein manipulierbarer Mob ." (Zitat von der offiziellen Filmwebsite)
Grund dieser Haltung könnte das familiäre Umfeld des Regisseurs sein.
USA:
in den USA überwiegend positives Feedback
gelobt wurde besonders der Detailreichtum und die Behandlung eines religiösen Themas in einem Film für die Massenmedien
Einziger Kritikpunkt ist der Vorwurf des Antisemitismus
Pro
Kontra
Münchner Erzbischof,
Kardinal Friedrich Wetter:
"Es muss zumindest mit einem Fragenzeichen versehen werden, dass dort die Brutalität des Leidens von Jesus so intensiv dargestellt wird"
das Evangelium lasse sich nicht Verfilmen, da es ja auch die Dimension der Verkündigung habe
Regensburger Bischof,
Gerhard Ludwig Müller:
"Wer bereit ist, dadurch einen besseren Zugang zu diesem geschichtlichen Geschehen zu erlangen, soll sich das ansehen"
Zum Antisemitismus: „Dieser Vorwurf wird von außen an den Film herangetragen. Er kann keineswegs aus ihm entnommen werden."
großes mediales Interesse, aber eher negative Kritiken
heftige und kontroverse Diskussionen
von vielen Zuschauern gelobt, aber auch von einigen als nicht zumutbar eingestuft
viele der 5-Sterne-Rezensenten bemängeln die Voreingenommenheit durch Kritiken in anderen Medien
der gesamte Kreuzweg dargestellt wird dargestellt

http://www.passion-film.de/

http://www.constantin-film.de/kino/die-passion-christi/

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/04/die-passion-christi.html

http://www.kino.de/kinofilm/die-passion-christi/76399

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Passion_Christi

http://www.spiegel.de/kultur/kino/die-passion-christi-gibsons-grausame-special-effect-orgie-a-288029.html

http://www.idowa.de/anzeigen/artikel/2004/03/18/regensburger-bischof-mueller-verteidigt-umstrittenen-jesus-film-die-passion-christi-kardinal-wetter-evangelium-laesst-sich-nicht-verfilmen.html

http://www.amazon.de/Die-Passion-Christi-James-Caviezel/dp/B0001Z2Q7O/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1384340167&sr=8-1&keywords=passion+christi


Bilder/Video:

Cover: http://outnow.ch/Media/Movies/Bilder/2004/PassionOfTheChrist/posters.p/02.jpg

Trailer:http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_hs_getfile_v1_16101925.html?t=1384296179&v=3600&s=a46e150284457c6e4b7bc5bb0a93c18b

Porträt Mel Gibson: http://www.promi-magazin.de/wp-content/uploads/2011/03/mel-gibson-zum-dritten-mal-opa-bs2bs143586_large.jpg

Porträt Jim Caviezel: http://2.bp.blogspot.com/-5-xAoyuh9xw/UjLLexIJn7I/AAAAAAAAfH0/o0gG9k9U0dw/s1600/jim+3.jpg

Porträt Jim Caviezel als Jesus: http://1.bp.blogspot.com/-7FymMXUZSvs/TdQxRiSSAuI/AAAAAAAAA9M/yUkW8NIEOGs/s1600/Jim+Caviezel.jpg
sehr detaillierte Darstellung des Leidensweges und Todes Jesu Christi
Einige Ungenauigkeiten und Verzerrungen
Kritik bezüglich der Gewalt
sehr erfolgreich; vor allem in den USA
sonstige Beteiligte
Hauptdarsteller James Caviezel
sehr religiös
Die letzten zwölf Stunden im Leben des Jesus von Nazareth: Nach dem Abendmahl begibt sich Jesus in den Garten Gethsemane, um dort zu beten. Tief in sich gekehrt, erscheint ihm Satan und Jesus erfährt eine Vision dessen, was ihm in den kommenden Stunden widerfahren wird. Doch er widersteht der Versuchung des Bösen.

Verraten von seinem Jünger Judas Ischariot wird Jesus kurze Zeit später festgenommen. Die Anführer der Pharisäer bezichtigen ihn der Gotteslästerung und verlangen seinen Tod.

Jesus wird dem römischen Statthalter in Palästina, Pontius Pilatus, vorgeführt. Dieser hört sich die vorgebrachten Anschuldigungen an und erkennt schnell, dass es sich hier um einen politischen Konflikt handelt. Um einer Entscheidung aus dem Weg zu gehen, übergibt Pilatus die Angelegenheit an König Herodes. Auch dieser scheut ein Urteil und lässt Jesus zum Statthalter zurückbringen.
Pontius Pilatus überlässt es nun der aufgebrachten Menge Jerusalems, offen zwischen dem Angeklagten Jesus von Nazareth und dem Verbrecher Barrabas zu entscheiden, welcher der beiden begnadigt werden soll. Das Volk entscheidet sich für Barrabas.

Jesus wird den römischen Soldaten übergeben und von ihnen gefoltert. Schwer verwundet wird er wieder zu Pilatus gebracht, der ihn erneut der Menge vorführt als wolle er sagen: "Ist dies nicht genug?" Und abermals entzieht er sich dieser Verantwortung: Er befiehlt schließlich seinen Männern, dem Verlangen der Massen nachzugeben, die weiterhin den Tod Jesu fordern.

Der weitere Leidensweg ist besiegelt: Jesus muss selbst das Kreuz durch die Straßen von Jerusalem bis nach Golgatha tragen. Dort wird er schließlich an das Kreuz geschlagen. Im Angesicht des Todes stellt sich Jesus seiner letzten Versuchung: der Angst, von seinem Vater aufgegeben worden zu sein.
insgesamt sehr kontrovers diskutiert
zeigt nur die letzten 12 Stunden vor Jesus Tod und seine Auferstehung
sehr detailreich

um Authentizität bemüht, aber dennoch keine Doku
wurde in den 80er als Schauspieler durch zahlreiche Actionfilme bekannt
erfolgreichster Film als Regisseur "Braveheart"
Vorwurf, privat fremdenfeindlich und antisemitisch zu sein
im Stile einer Dokumentation (Originalsprache), aber eigentlich nur Unterhaltungsfilm
eigentliches Ziel ist Kassenerfolg (über 600 Mio $, erfolgreichster religiöser Film)
Verzerrungen des Films:
zeigt bewusst sehr viel Gewalt, um die Leiden und das Opfer Jesu zu betonen
Handlung nicht nach einem, sondern nach allen Evangelien zusammengeschrieben
einige historische Ungenauigkeiten
bekam nach dem Film wesentlich
weniger Angebote, da die Rolle des
Jesus an ihm hängen blieb
dieses Risiko war ihm aber schon vorher bewusst, dennoch spielte er im Film

Deutschland:
eher gemischte Meinungen

Kritik an starker Gewalt und teilweiser Verzerrung der Darstellung in der Bibel
die Kreuzigung wird in allen Einzelheiten gezeigt
die Geißelung dauert 15 Minuten
Full transcript