Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Holocaust

Referat von Matle, Vincent und Alp
by

Alp Bayrak

on 27 January 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Holocaust

Holocaust
Der Holocaust und dessen Aufarbeitung
in der BRD und DDR

Begriffserklärung
Verlauf
Holocaustkenntnis
In Vorkriegszeit deutlich sichtbare Handlungen gegen Juden --> Vorteile für deutsche Bevölkerung
Während des Krieges:
Beobachterwissen
Deportationen an öffentlichen Bahnhöfen
Wissen aus ausländischen Medien
Lockerung der Geheimhaltung --> "Hinrichtungstourismus"
nur partielles Wissen der Alliierte vom Holocaust

Täterschaft
kein Projekt einer
Einzelbehörde
mehr als
500.000 Beteiligte
Haupttäter:
Adolf Hitler und der engere Führungszirkel
Vernichtungspolitik
NSDAP, deren Gauleiter und Ortsgruppenleiter
Hetzpropaganda
SS
Gestapo, Ordnungs-, Sicherheits- und Kriminalpolizei
Wehrmacht
Wirtschafts- und Industrieverbände, Unternehmen

Aufarbeitung
DDR
BRD
Vergleich
Gliederung
1. Holocaust
1.1 Begriffserklärung
1.2 Verlauf des Holocausts
1.3 Zeitgenössische Holocaustkenntnis
1.4 Täterschaft

2. Aufarbeitung des Holocausts nach 1945
2.1 Aufarbeitung in der BRD
2.2 Aufarbeitung in der DDR
2.3 Vergleich der Aufarbeitung in der BRD und DDR

3. Bewertung des Holocausts und der Aufarbeitung aus verschiedenen Perspektiven


Juristische Aufarbeitung:
Nürnberger Prozesse
"Wilhelmsstraßenprozess"
Strafprozesse gegen NS-Verbrecher vor deutschen Gerichten erst 1958
"Auschwitzprozesse" 1963
Entschädigungspolitik von Konrad Adenauer
Bundesentschädigungsgesetz
Luxemburger Abkommen
Wiedergutmachungsabkommen mit westeuropäischen Staaten
Überarbeitungen des Bundesentschädigungsgesetzes
Reparationsleitungen an die Sowjetunion hatten höchste Priorität
Ebenfalls staatliche Leistungen für Opfer des Nationalsozialismus
Beschränkt auf DDR-Bürger
"Kämpfer gegen Faschismus" <-> "Verfolgten des Naziregimes"
Existenz der DDR Wiedergutmachung genug
Entzog sich der Wiedergutmachung ausländischer Opfer oder Opfer des Holocausts
SED-Führung versuchte im Streben nach internationaler Anerkennung
bot Zahlungen an Jewish Claims Conference an
Wurde zurückgewiesen
Mahnung und Erinnerung
Viele Holocaustgedenkstätten in aller Welt
"Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust" am 27. Januar
Quellen
Sauer, Michael (Hrsg.): Geschichte und Geschehen. Wurzeln unserer Identität: Nationalsozialismus und deutsches Selbstverständnis. Stuttgart: Ernst Klett Verlag 2012.
http://geschichts-blog.blogspot.de/2010/12/der-holocaust-und-die-deutschen.html
http://www.exil-club.de/dyn/9.asp?Aid=29&Avalidate=89443386&OAid=58&OAva=828777491&cache=60941&url=60000.asp&cache=67828
http://de.wikipedia.org/wiki/Holocaust
BRD
DDR
In Anfangsphase Prozesse durch Alliierte
eigenständige Prozesse durch Bundesregierung
ausgeprägte Entschädigungs- und Wiedergutmachungs-absicht --> internationale Anerkennung
In Anfangsphase Prozesse durch Alliierte
eigenständige Prozesse durch Regierung
Wiedergutmachungsabsicht aber nur für DDR-Bürger
Streben nach internationaler Annerkennung jedoch zurückgewiesen
Von Alp Bayrak, Malte Bargfrede und Vincent Kruse
Arbeitsauftrag

1933:
"Judenboykott"
Gesetze gegen Juden ( z.B. "Wiederherstellung des Beamtentums")

1935:
Nürnberger Gesetze


1938:
"Reichskristallnacht"


1939:
Deutscher Angriff auf Polen -> Beginn des 2.Weltkrieges
-> wird als Beginn des Holocausts von einigen Historikern gesehen


1941:
Krieg gegen die Sowjetunion
-> wird auch von anderen Historikern als Beginn des Holocausts gesehen
Juden müssen gelbschwarze Davidsterne (Judenstern) tragen


1942 - 1945:
Verschleppung in Vernichtungslager, welche in eroberten Ostgebieten gebaut worden sind.
-> 6 Mio. Juden wurden aus allen besetzten Teilen des besetzten Europas ermordet





stammt aus dem Griechischem und bedeutet "völlig verbrannt"
bezeichnet Völkermord an 6 Mio. Juden im Nationalsozialismus, sowie die Ermordung von Behinderten, Homosexuellen und sowjetischen Kriegsgefangenen
"Shoah"
In Deutschland wurde der Begriff in diesem Zusammenhang erst 1979 durch eine Fernsehserie verbreitet
Full transcript