Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Bertelsmann

No description
by

Florian Bauer

on 16 April 2010

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Bertelsmann

Steve Wozniak Steve Wozniak erzählt aus seinem Leben: Wie er mit Steve Jobs die ersten Apple-Computer erfand und damit in die Geschichte einging, sich Apple zu einem der internationalen Player der Branche entwickelte, was er daraus lernte und welches Wissen er den Managern von Bertelsmann weitergeben kann.
(wenn nicht verfügbar oder zu teuer): Jeff Jarvis (Was würde Google tun?) ,Carl Sherkey (Prof. at Stern University), Vint Cerf (Erfinder TCP/IP Protokoll des Internets), Doug Englebart (Erfinder Maus).
Ersatz Die wichtigsten Themen für Bertelsmann sind gem. Briefing: Books, Newspaper and Magazines: Technological trends; Television: Technological trends; Mobile Web; Augmented Reality & Life; Next Generation Interfaces & Computer Interaction; Search Technologies & Semantic Web; Internet of Things; Content Aggregation; Cloud Computing; Social Networks & Real Time Web
Dichte und schnell abfolgende Präsentation. Arbeitscharakter.
Videoproduktion Neue Technologische Trends
Darbietung Die wichtigsten Themen für Bertelsmann sind gem. Briefing: Books, Newspaper and Magazines: Technological trends; Television: Technological trends; Mobile Web; Augmented Reality & Life; Next Generation Interfaces & Computer Interaction; Search Technologies & Semantic Web; Internet of Things; Content Aggregation; Cloud Computing; Social Networks & Real Time Web
Moderation 1 Die wichtigsten Themen für Bertelsmann sind gem. Briefing: Books, Newspaper and Magazines: Technological trends; Television: Technological trends; Mobile Web; Augmented Reality & Life; Next Generation Interfaces & Computer Interaction; Search Technologies & Semantic Web; Internet of Things; Content Aggregation; Cloud Computing; Social Networks & Real Time Web
Moderation 2
Teilevent - Neue Technologische Trends {New Technological Trends}
Die wichtigsten Themen für Bertelsmann sind gem. Briefing: Books, Newspaper and Magazines: Technological trends; Television: Technological trends; Mobile Web; Augmented Reality & Life; Next Generation Interfaces & Computer Interaction; Search Technologies & Semantic Web; Internet of Things; Content Aggregation; Cloud Computing; Social Networks & Real Time Web
Moderation 3 Neues, Witziges und Kreatives von jungen Menschen die interessante Projekte entwickeln und vielleicht eine wichtige Rolle in der Zukunft haben werden. 6 Präsentationen in je 2 Minuten. Superschnell und manchmal zu schnell. "Spirit to Create". Jugend / Talente / "Architects of the Future": Aufbauten Die 6 Notebooks der Talente sind auf einem Tisch, der zum Moment des Auftritts herein gerollt wird. Die Notebooks nutzen das WLAN vor Ort und können über einen VGA-Verteiler vom Regiepult aus zugeschalten werden.
Die wichtigsten Themen für Bertelsmann sind gem. Briefing: Books, Newspaper and Magazines: Technological trends; Television: Technological trends; Mobile Web; Augmented Reality & Life; Next Generation Interfaces & Computer Interaction; Search Technologies & Semantic Web; Internet of Things; Content Aggregation; Cloud Computing; Social Networks & Real Time Web
Moderation 4 Krisenüberlegungen und Krisenprävention
Nach Jahrzehnten des Überflusses leben wir in turbulenten Zeiten und es gibt Trends die uns Angst machen: Länder wie Island und Griechenland sind dem Bankrott knapp entkommen, ehemals stolze und mächtige Firmen wie General Motors erbitten Staatshilfe, Bankenbosse zittern über noch nicht eingestandene schlechte Kredite. Das letzten Vertrauen in den Bankensektor oder die Politik ist weg und für Unternehmen oder Konzerne ist Größe kein Wettbewerbsvorteil mehr, sondern wird zur Belastung. Niemand weiss wie sich die Weltwirtschaft weiter entwickelt, aber es scheint ratsam zu sein, sich Schlaues einfallen zu lassen.
Die wichtigsten Themen für Bertelsmann sind gem. Briefing: Books, Newspaper and Magazines: Technological trends; Television: Technological trends; Mobile Web; Augmented Reality & Life; Next Generation Interfaces & Computer Interaction; Search Technologies & Semantic Web; Internet of Things; Content Aggregation; Cloud Computing; Social Networks & Real Time Web
Moderation 5 Präsentation "Bionischer Maschinen": Seltsame Wesen, der Natur nachempfunden, schweben und flattern im Raum und faszinieren die Zuseher.
Die wichtigsten Themen für Bertelsmann sind gem. Briefing: Books, Newspaper and Magazines: Technological trends; Television: Technological trends; Mobile Web; Augmented Reality & Life; Next Generation Interfaces & Computer Interaction; Search Technologies & Semantic Web; Internet of Things; Content Aggregation; Cloud Computing; Social Networks & Real Time Web
Moderation 6 Umfassende und detaillierte Erarbeitung des Themas durch Marktforschung und Interviews mit den führenden Zukunftsforschern, Politikern, Unternehmern und Meinungsbildnern (Delphi-Methode) in Kooperation mit der FTD. Die Ergebnisse hieraus werden in voller Länge auf der BENET-Microsite präsentiert und mit zeitlichem Nachlauf als Artikelserie in der FTD gebracht.
Zukunftsmärkte Teil 1:
Einspielung und Erklärung besonderer grafischer Darstellungen in denen Zukunftsmärkte visuell neu und verständlich gezeigt werden. Mittels Computergrafik können sehr komplexe Zusammenhänge einfach und übersichtlich dargestellt werden, was zu einem neuen Verständnis führt.
Zukunftsmärkte Teil 2:
Meinung und Ratschläge der Weisen: Video Interviews mit 3-5 international ganz herausragende Persönlichkeiten beheimatet auf verschiedenen Kontinenten. Unternehmer, Denker und Meinungsbildner. Es werden 12 gleichen Fragen gestellt.
Darbietung: Jede Persönlichkeit wird parallel aus mehreren Positionen gefilmt. In Kombination mit der Rund-umprojektion ermöglicht sich eine synchrone neue Darstellungsform. Da die 12 Fragen für alle gleich sind, können Antworten beliebig zusammen geschnitten werden.
Mögliche Weise: Europa: (modernere Alternative zu Piech), USA: George Soros, Warren Buffett, Bill Gates, Sergey Brin oder Eric Schmidt (Google), o.ä., Indien: Ratan Naval Tata (President der Tata-Gruppe), Lakshmi Mittal (Mittal Steel Company), o.ä., Asien: tbd;
Zukunftsmärkte Teil 3:
Full transcript