Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die Evolution des Menschen

No description
by

Lalabla blalba

on 19 November 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Evolution des Menschen

Die Evolution des Menschen
Teil 1
->Der Mensch ist ein Primat
Allgemeines
Vorkommen und Merkmale
->DNA – Hybridisierung
->Mensch und Schimpanse im Vergleich
Allgemeines
Fortbewegung und Skelettbau
Gebrauch der Hand
Schädel und Gebiss
Intelligenz, Sozialverhalten und Sprache
->Die früheren Hominiden
Allgemeines
Auslöser für die Entwicklung von Hominiden
Entstehung der Zweibeinigkeit
Der Mensch ist ein Primat
Teil 2
->Gattung Homo
-> Steckbriefe

->"Out of Africa"
-> Beweis
-> Multiregionaler Ursprung
-> mt-DNA

->Neandertaler- ein Stück Forschungsgeschichte

-> Quellen
Gattung Homo
Homo habilis
Homo rudolfensis
Homo ergaster
Homo erectus
Homo heidelbergensis
Homo neanderthalensis
Homo sapiens

Out of Africa
Verfahren
Homo habilis
Homo rudolfensis
Homo ergaster
Homo erectus
Homo heidelbergensis
Homo neanderthalensis
Homo sapiens
multiregionalerUrsprung
Neandertaler- ein Stück Forschungsgeschichte
Vorkommen und Merkmale
Der Mensch ist ein Primat, weil Primaten...
DNA Hybridisierung
S.331
Der aufrechte, zweibeinige Gang bei Schimpansen heißt Bipedie
Beim Bipedie bleibt der Körper gebeugt

Schädel & Gebiss
Intelligenz, Sozialverhalten &Sprache
Die früheren Hominiden
Australopithecus
Ausgeprägte Überaugenwülste

Bau der Kniegelenke schon an aufrechten Gang angepasst

Hinterhauptsloch zentral

Kräftige Nackenmuskulatur

Gehirnvolumen 400-550 cm³

Stirn fehlt

Gehirnschädel springt vor

Auslöser für die Entstehung von Hominiden
Entstehung der Zweibeinigkeit
Kräftiges Gebiss

Neue Gattung: Paranthropus; robuster Körperbau
Hirnvolumen: 410-500 cm³

Bis hier graziler Körperbau

Merkmale erinnern an die der Menschenaffen; ging aber wahrscheinlich schon aurecht

Paranthropus
Quellen
http://lazybone23.lima-city.de/bio_nf_13_2009_2010/primaten/primatenstammb3.jpg
http://view.stern.de/de/original/1830641/Primaten-Kapuzineraffe-Gehaubte-Kapuziner-Gehaubte-Kapuziner-Weiss.jpg
http://assets.panda.org/img/original/orangutan_wwfwallpaper.jpg
http://www.digitalefolien.de/biologie/mensch/skelett/skelett3.gif
http://bc01.rp-online.de/polopoly_fs/this-image-provided-by-the-journal-1.2499129.1321307471!/httpImage/3950586060.jpg_gen/derivatives/rpoPanorama_786/3950586060.jpg
http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/medizin/evolutionsmedizin/img/evomed_evolution_akg_g.jpg
http://science.orf.at/v2static/storyimages/site/science/20120729/schimpanse2_body.jpg
http://www.wiemann-lehrmittel.de/shopsystem/catalog/images/w_2337_k.jpg
http://www.avph.com.br/jpg/australopithecusafricanus1.jpg
http://cdn.zmescience.com/wp-content/uploads/2011/05/Paranthropus-boise-nutcracker-man-2.jpg
http://www.columbia.edu/itc/anthropology/v1007/2002projects/web/paranth/boisei.jpg
http://www.karencarr.com/auto_image/auto_image_mid/Paranthropus_aethiopicus.jpg
Natura – Biologie für Gymnasien, Klett
http://www.evolution-mensch.de/
http://prezi.com/1fkzxeusv8oj/bio-referat/
http://wikipedia.de/
Hinterhauptsloch weit hinten

Hinterhauptsloch mittig der Schädelunterseite

Tiefer Brustkorb

Längliches Becken

Kräftige Nackenmuskulatur

Schräg gerichtete Wirbelsäule

Längere Arme als Beine

Am Boden gehen sie auf allen Vieren; Knöchelgang

Greiffuß

Greifhand

Breiter Brustkorb, geringe Tiefe

Wirbelsäule doppelt S-förmig gekrümmt

Belastbare Kniegelenke

Breites, kurzes, schüsselförmiges Becken

Gewölbförmiger Fuß

Aufrechter zweibeiniger Gang

Schimpanse

Mensch

Mensch und Schimpanse im Vergleich
- Fortbewegung & Skelettbau

Menschen und Schimpansen im Vergleich
Gebrauch der Hand
Australopithecus- aufrechter Gang
Homo habilis- Werkzeuggebrauch
Homo ergaster- Feuer
Homo sapiens- Sprache & Kultur
mt-DNA
Befindet sich in den Mitochondrien
liegt ringförmig vor
ist ca.16000 Basenpaare lang
keine Rekombination, wird nur von der Mutter vererbt
Mutationsrate ist 5-10 mal höher als bei der Zellkern-DNA

Out of Africa
multiregionaler Ursprung
...ans Greifen angepasste Hände und Füße haben
...ein großes Gehirn haben
...eine gut ausgebildete Intelligenz haben
...eine Flexibilität im Verhalten aufweisen
...eine hohe Lebenserwartung haben
...eine geringe Fortpflanzungsrate haben
...intensiv Brutpflege betreiben
...Plattnägel besitzen
...Hautleisten haben, die die Tastempfindlichkeit erhöhen
...nach vorne stehende Augen haben
-> Primaten besiedeln Südamerika, Afrika, Asien
-> Man unterteilt die Primaten in Halbaffen und Affen
-> Affen auch noch mal in Alt- und Neueaffen
-> Dna der Schimpansen unterscheidet sich nur um 1,5 %
-> Karyogramme gleichen sich in Form, Größe und Bandenmuster
-> Schimpanse 2n=48
-> Mensch 2n=46
->Gene, die den 1,5%igen Unterschied ausmachen, sind für die Embryonalentwicklung zuständig
Allgemeines
-> Der Mensch besitzt im Verhältnis zur Körpermasse das größte Gehirn unter den Primaten
-> Schimpansen kommunizieren über Mimik, Gestik und Laute
-> Für artikulierte Sprache fehlen ihnen die anatomischen Voraussetzungen
-> Schimpansenkinder haben eine lange Lernphase
-> Als Hominiden werden alle Arten zusammengefasst, die in den zum Menschen führenden Stammbaum gehören
-> Der Körper der Australopithecus schon an aufrechten Gang angepasst
-> Ausgeprägter Geschlechtsunterschied:
Frauen waren wenig über 1 Meter groß und ca. 30 kg schwer; Männer waren deutlich größer und schwerer
Allgemeines
-> Evolution des Menschen ist bis heute nicht bis ins Detail geklärt
-> Die Vorfahren aller heute lebenden Säugetierordnungen entstanden in einem erdgeschichtlich kurzem Zeitraum
-> Vor 40 Mio Jahren entstand der erste Primat
-> Teil der adaptiven Radiation
-> Geologische Ereignisse
->Klimatische und ökologische Veränderungen
-> Vor 20 Mio. Jahren: Entstehung des ostafrikanischen Grabensystems (6000 km lang)
-> Vulkanismus
-> Der Graben teilte zwei Regionen : Savanne (durch Vulkanismus entstanden) und Regenwald
-> Andere ökologische Bedingungen, unterschiedliche Evolutionsfaktoren
-> In den feuchten Regenwaldregionen entwickelten sich die Vorfahren der Menschenaffen
-> In den Savannen die Vorfahren der Menschen
-> Entwicklung von Homo sapiens vor 200.000 Jahren in Afrika
-> von dort breitete er sich über die ganze Welt aus
-> einmalige Bildung des modernen Menschen aus Homo erectus/ergaster
-> Verdrängung aller regionalen Populationen von Homo erectus
-> Neanderthaler nicht als Vorfahre des modernen Menschen
-> alle heutigen Menschen stammen von einer kleinen Homo sapiens Gründerpopulation ab
-> vergleich von DNA der Mitochondrien (mt-DNA) von 147 Menschen
-> Mitochondrien werden von der Mutter vererbt, daher entfällt die genetische Rekombination
-> mt-DNA-Unterschiede lassen sich somit fast ausschließlich auf Mutationen zurückführen
Annahme: - genetische Distanz ist proportional zur Zeit seit der Trennung der Populationen
-> Eichung erfolgt anhand von datierbaren antropholgischen Zeugnissen aus Papuane. und Australien
-> Zeitraum von 100.000 Jahren entspricht einer mittleren Veränderung von 0,2-0,4 %
-> Homo sapiens enstanden aus Homo erectus bzw. ergaster
-> Intensiver Genfluss zwischen den Populationen -> Homo sapiens heute eine einzige Art
-> gentische Ähnlichkeit verschiedener Menschengruppen, aufgrund gelegentlichen Kreuzungen von Nachbarpopulationen
-> 1856 -> Entdeckung von Knochen in der Höhle des Neandertals
-> Neander nach Joachim Neumann (Griechisch)
-> Knochenfunde seien Reste einer "barbarisch wilden Rasse"
-> wurden als Homo neanderthalensis bezeichnet
-> 1856 -> Forscher George Busk erhält einen fast identischen Schädel
->keine krankhafte Ausnahmeerscheinung, sondern eine eigene Menschenform
-> 1911;1953;1957 mehr Knochenfunde
-> Neandertaler -> ausgestorbene Unterart des modernen Menschen
=> Homo sapiens Neanderthalensis
Steckbrief
„geschickter Mensch“
->
Gehirngröße: 600 - 800 cm³
->
lebte vor: ca. 2,5 bis ca. 1,4 Millionen Jahren
->
Lebensraum: heutiges Ostafrika
->
Größe: 1,45m
Gewicht: 40kg
-> Recht fortschrittliches Gebiss
->
Skelett war menschenaffenähnlicher
->
Stellte Werkzeuge aus Steinen her
Steckbrief
->
Gehirngröße: ca. 600 - 800 cm³
->
lebte vor: ca. 2,5 bis 1,9 mio J.
->
Lebensraum: Ostafrika
->
flaches, breites Gesicht und menschenähnliche Oberschenkel- und Fußknochen
->
scharfe Steinwerkzeuge
->
begnügte sich mit Aas
Steckbrief
->
Gehirngröße: ca. 800-1200 cm³
->
lebte vor: ca. 1,8 mio. -150000 Jahren
->
Lebensraum: Afrika
->
Größe: 1,70m
->
moderner Körperbau -> verbrauchte kaum Energie für den aufrechten Gang
->
benötigte deshalb nicht sehr viel Nahrung
->
breitete sich weiter von Afrika in Richtung Asien und Europa aus
Steckbrief
->
Gehirngröße: ca. 800- 1250 cm³
->
lebte vor: 1,85 Mio. Jahren bis vor ca. 40.000 Jahren
->
Lebensraum: Afrika, Europa,Asien
->
Größe: 1.65m
->
Der Schädel ist langgestreckt, aber niedrig, mit starken Augenbrauenwülsten und einem vorspringenden Kiefer
->
nutzte bereits das Feuer und stellte Faustkeile her
->
Ging aufrecht und nutze seine Hände frei

Steckbrief
->
Gehirngröße: ca. 1200 cm³
->
lebte vor : ca. 1,0 Millionen- 200.000 Jahren
->
Lebensraum: Afrika, Europa, Asien
->
erfolgreicher Jäger und ernährte sich vor allem von Großwild
->
Schlanker Körperbau
->
Verfügte über eine einfache Sprache
Steckbrief
->
Gehirngröße: 1500 - 1750 cm³
->
lebte vor: ca.200.000 bis 30.000 Jahren
->
Lebensraum: Europa, West- und Zentralasien
->
Größe: 1,60m
-> Gewicht: 80kg
->
muskulöser Körperbau, massive Knochen
Steckbrief
->
Gehirngröße: ca. 1350 cm³
->
lebt seit: ca. 200.000 Jahren
->
Lebensraum: Planet Erde
->
Skelett ist sehr grazil
->
Ausrüstungsgegenstände auffallend hoch entwickelt
-> Kinn fehlt
Vorteile für Stammbaumanalysen
werden nur über die Mutter vererbt
keine genetische Rekombination
Mutationen (selektionsneutrale) häufen sich mit der Zeit an
-> Je mehr Mutationen eine Art im Vergleich zu anderen Arten aufweist, desto weiter liegt die Trennung der Arten zurück
=> genetische Distanz wird ersichtlich
Vergleich Dendogramm und Abb. 1
genetische Distanz von Afrikanern zu anderen, beträgt 0,2%, d.h vor 100.000 Jahren wanderten die Menschen aus Afrika aus
vor ca. 60.000 Jahren nach Europa und Asien, genetische Distanz 0.12%
von Eurasien kurze Zeit später nach Australien
vor 35.000 Jahren nach Amerika, genetische Distanz 0,07 %
=> 100.000 Jahre entsprechen einer genetischen Distanz von ca. 0,2%
Vergleich
Full transcript