Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Leseliste Germanistik

No description
by

Meike Kaden

on 26 November 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Leseliste Germanistik

Meine Leseliste Germanistik 13. & 14. Jahrhundert
(Spätmittelalter) Von den Anfängen bis zum 12. Jahrhundert 2 althochdeutsche Überlieferungen
Älteste in deutscher Sprache erhaltene Legendendichtung
Eintrag der Legende in ein Evangelienbuch - Heiligenlegende Georgs wird in die Nähe der Geschichte Jesu gerückt
Bekehrung, Wundertaten, Märtyrertod, Auferstehung, Duldsamkeit, Bekenner
Legende als Prozessionslied
Drachentöterlegende macht ihn zur Symbolfigur des Rittertums Das althochdeutsche Georgslied & spätere Georgslegenden (Ende 9. Jh.) 12. und 13. Jahrhundert Nibelungenlied (um 1200) Gralroman
Hebt im Unterschied zur franz. Hauptvorlage (Chrétiens Le conte du Graal) die religiöse Thematik hervor (Sünde, Schuld, Erlösung)
Begründet in der Parallelführung des weltlich orientierten Musterritters Gawan & des auf das religiöse Gralkönigtum ausgerichteten Parzival eine neue Idee der Ritterschaft Wolfram von Eschenbach: Parzival (um 1200/1210) Hartmann von Aue: Gregorius (um 1190) Hartmann von Aue: Erec (um 1185) Hartmann von Aue: Iwein (um 1203) Gottfried von Straßburg: Tristan (um 1210) Ulrich von Zatzikhoven: Lanzelet (um 1195-1210) 15. bis 16. Jahrhundert
(Mittlere dt. Literatur) 18. Jahrhundert 19. Jahrhundert Vom 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart 5 lateinische Fassungen zwischen dem 7. und 9. Jh. (Hochmittelalter)
Ratpert hat mehrere Lieder über St. Gallus geschrieben (9. Jh.)
Galluslied = Lateinisches Prozessionslied zu Ehren des hl. St. Gallus, in Codex mit lat. Prozessionsliedern überliefert
Ekkehart (150-200 Jahre später) hat eine Handschrift in Althochdeutsch verfasst
Legende hat Chronik-Charakter (kein Refrain)
Kleriker singen Galluslied dem Volk vor (das mit der Legende vertraut ist) Ratpert / Ekkehart: Sankt Gallus Georg fährt zu Gerichtstag
Prolepse mit Vorausblick in der 1. Strophe (Auferstehung & Gewinn des Himmelreichs)
Standhaftigkeit trotz Warnung vor Gefahr
Bleibt fest in seinem Glauben
Kontakt mit Engel in Gefängniszelle, darauf folgt 1. Wunder (Nahrungsschaffen)
Dreifacher Tod (Steigerung der Todesarten) & Auferstehung = Martyrium
Quellwunder, Säulenwunder
Bekehrer & Bekenner Tätige Tugend, Demut, Nächstenliebe, Glaubensverbreitung, Askese, Bekehrung, Duldsamkeit, Gottvertrauen
Wunder: Fremdheilung (durch Reliquie), Exorzismus, Teufel erkennen & widerstehen, Macht über Tiere (Bär)
Bekenner & Reliquien-Wunder

Ausbildung durch irischen Abt
Bruch mit dem Abt Kolumban, Gründung einer eigenen Zelle
Sturz über einen Dornbusch; wählt dies als Ort für seine Zelle
Lehnt ab, Bischof von Konstanz zu werden (Demut)
Spricht mit Tieren (Bär) & wirkt Wunder Enstehung der Legende im 6. Jh. in Süditalien, dann über England nach Deutschland & Frankreich gelangt
Älteste deutsche Fassung (12. Jh.) von Priester Arnold & einer unbekannten Schreiberin am Rand einer HS der Alexius-Legende
Dialoge zwischen Juliana & dem Teufel
Legende spielt um 300 (Mehrkaiserschaft & Christenverfolgung)
Erkennt & Widersteht dem Teufel, Martyrium (Folter, Tod & Auferstehung), Bekehrung, keine tätige Tugend oder Wunder, Missionierung, Demut vor Gott, Bereitschaft für Gott zu sterben Priester Arnold: Die heilige Juliane Aufgewachsen in heidnischer Familie
Flüchtet vor der Heirat mit einem Heiden
Folter; Schutz von Engeln
Begegnung mit Teufel: erkennt ihn & hat Macht über ihn
Wiederauferstehung nach Foltertod
Bekehrung der Anwesenden
Märtyrertod & Auffahrt der Seele in den Himmel Albert von Augsburg: Das Leben des heiligen Ulrich Konrad von Würzburg: Vita des hl. Alexius (10. Jh.) Saeculum Obscurum Dunkles Zeitalter 11. & 12. Jahrhundert Im 9. Jahrhundert gab es deutschsprachige Literatur, im 10. und 11. Jh. nicht.
Erst im 12. Jh. wird die deutsche Literaturgeschichte neu-& wiederbegonnen Vita von Albert von Augsburg (10. Jh.) - Zeitzeuge - in Latein: Adelskritik, Treue zu Heinrich I., asketisches Ideal, Reliquienwunder, Weihewunder, Demut
Legende von Berno von Reichenau (1030): Neufassung dem Stil des 11. Jh. angepasst, Kindheit Ulrichs stärker thematisiert (zur Belehrung des klösterlichen Nachwuchses), kein Wunderkatalog
Übersetzung von Albrecht von Augsburg (Anfang 13. Jh.): Deutsche Übersetzung für Frauenklöster Bereits 20 Jahre nach dem Tod heilig gesprochen
Grabwunder (Kerze verbrennt Reliquie nicht), Heilung durch Reliquien
Verehrung des Grabes in Augsburg
Ulrich = Kämpfender Bischof
Patron der Fischer (Attribut Fisch), Schutzheiliger des Wassers, Patron der Reisenden/Wanderer
Ernsthaftes Kind, asketisches Ideal
Weihewunder: Hand Gottes hilft Bischof Ulrich, die Messe zu halten Authentischer Kern + fiktionaler Teil
Pilger, der vor der Hochzeit ins Heilige Land flieht
Geburtswunder (ersehnter Nachwuchs des Herrschers), Bewahrt Keuschheit, Demut, Tugend, Bekenner, Asket, Reliquienwunder
Schreibt seine Vita selbst auf!
Motiv der Schiffsfahrt als Handlungsmotor der Geschichte Flucht ins heilige Land
Vom Vater unerkannt als Bettler aufgenommen
Verlebt Tage betend (Demut & Gottesfurcht)
Identität erst post mortem durch Papst aufgedeckt (nur er kann Schriftrolle nehmen & lesen)
"Heiliger Narr": soziale Ächtung, Askese
Treppe als Attribut
Schreibt seine Vita selbst auf: Schriftrolle (s.o.) Prosaroman als Übertragung einer franz. Versvorlage durch den Berner Stadtadeligen
Verarbeitet wird ein bekanntes Märchenmotiv: Der Bruch eines Versprechens lässt die merfaye Melusine wieder in das Feenreich zurückkehren; einer ihrer zehn Söhne ergründet schließlich das Geheimnis der Vorfahren Thüring von Ringoltingen: Melusine (1456) "Große Heidelberger Liederhandschrift"
Entstanden in Zürich
Bedeutendste Sammlung hoch- & spätmittelalterlicher sangbarer Lyrik
Leichs, Minnelieder & Sangspüche: zusammen ca. 6000 Strophen
enthält Werke von rund 140 Dichtern der Zeit um 1150-1330, dazu 138 fiktive Dichterminiaturen Codex Manesse (um 1330) Höfisch-galantes Märe
Verarbeitet unter bewusster Anlehnung an Gottfried von Straßburgs Tristan das verbreitete Motiv vom gegessenen Herzen des Geliebten in der Absicht höfisch-gesellschaftlicher Erbauung
Erzählt wird die Geschichte eines Liebespaares bis zum Tod beider
Konrad betont seine Verpflichtung gegenüber Gottfrieds Liebeslehre aus dem Tristan und will ebenfalls von "wahrer minne" erzählen Konrad von Würzburg: Herzmeare
(um 1250/60) Kudrun (um 1240) Aufklärung Sturm & Drang Empfindsamkeit Kant: Was ist... Bürgerlich-rationalistische Regelpoetik
Lehnt sich stilistisch an die frz. Klassik an
Betont jedoch die Verpflichtung der Dichtung auf gesellschaftliche Nützlichkeit Johann Christoph Gottsched: Versuch einer Critischen Dichtkunst vor die Deutschen (1730) ...ein Trauerspiel, nebst einer Critischen Vorrede, darinnen von der Einrichtung desselben Rechenschaft gegeben wird Johann Christoph Gottsched: Sterbender Cato (1732) Kloppstock: Der Messias (1749-73) Dramatisches Gedicht in 5 Aufzügen
Blankversdrama
Frage nach der wahren Religion wird mit dem Ideal vorurteilsfreier Humanität & dem Postulat der Toleranz beantwortet Lessing: Nathan der Weise (1779) Lenz: Der Hofmeister oder Vortheile der Privaterziehung (1774) Gellert: Das Leben der Schwedischen Gräfin von G*** (1747-48) Albrecht von Haller: Die Alpen (1732) Lessing: Emilia Galotti (1772) Christoph Maria Wieland: Die Geschichte des Agathon (1766-67) Johann Heinrich Campe: Robinson der Jüngere Lessing: Miß Sara Sampson (1755) Die Leiden des jungen Werthers (1774) Schauspiel in 5 Akten
Thema: Antagonismus von bürgerlicher Ordnung und Autonomie --> Selbsthelfer-Problematik
Radikaler Bruch mit den Postulaten des frz. Klassizismus: häufige Orts- & Szenenwechsel; unbestimmte Zeitdauer Goethe: Götz von Berlichingen (1773) Schauspiel in Anlehnung an Euripides' Iphigenie bei den Tauriern (um 412 v. Chr.)
Goethe übertrug die Erstfassung in rhythmischer Prosa während seiner Italienreise in strenge Blankverse
Hauptwerk der Weimarer Klassik: formale Geschlossenheit & ethischer Gehalt (Humanität durch Entsagung) Iphigenie auf Tauris (1787) Die Räuber (1781) Wilhelm Tell (1804) Wallenstein (1800) Klinger: Sturm und Drang (1776) Die Wahlverwandtschaften (1809) Heinrich von Kleist (1777-1811) Wilhelm Meisters Lehrjahre (1795-96) Das Erbeben in Chili Die Marquise von O... (1808) Penthesilea (1808) Der zerbrochne Krug (1811) Das Käthchen von Heilbronn oder die Feuerprobe (1810) Amphytrion (1807) Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) Friedrich Schiller (1759-1805) Kabale und Liebe (1784) Sophie von La Roche: Geschichte des Fräuleins von Sternheim (1771) Maria Stuart (1801) Der Zauberberg (1924) Tod in Venedig (1912) Rainer Maria Rilke:
Das Stunden-Buch (1905) Heinrich Mann: Der Untertan (1918) Ödon von Horvarth: Geschichten aus dem Wienerwald (1931) Der Proceß (1925) Arthur Schnitzler: Traumnovelle (1926) Robert Musil: Die Verwirrungen des Zögling Törleß (1906) Berlin Alexanderplatz (1929) Die Ermordung einer Butterblume (1913) Mutter Courage und ihre Kinder (1949) Katz und Maus (1961) Homo Faber (1957) Max
Frisch Die Physiker (1962) Der Besuch der alten Dame (1956) Rolf Dieter Brinkmann:
Westwärts 1 & 2 (1975) Jurek Becker: Jakob der Lügner (1969) Elfriede Jelinek: Die Klavierspielerin (1983) Der Steppenwolf (1927) Ulrich Plenzdorf: Die neuen Leiden des jungen W. (1973) Unterm Rad (1906) Paul Celan Gottfried Benn: Statische Gedichte (1948) Kurt Tucholsky Robert Walser Klaus Mann: Mephisto Ingeborg Bachmann: Der gute Gott von Manhattan (1953) Faust I & II (1808/1833) Die Blechtrommel (1959) Heinrich Böll: Die verlorene Ehre der Katharina Blum Die Verwandlung (1915) Das Hildebrandslied (um 840 überliefert) Die Merseburger Zaubersprüche (überl. Anfang 10. Jh.) Das Ezzolied (um 1060) Heinrich von Veldeke: Eneas (um 1180) Sangbare Dichtungen in 3 Gattungen:
unterschiedliche Minnelyrik: Hohe Minne, Mädchenlieder
Sangspruchdichtung mit ethischer, religiöser & politischer Zielsetzung & Unterweisung
Geistliche Gesänge (Elegie): darunter auch musikalisch-textliche Großkompositionen zur Verherrlichung der göttlichen Dreeinigkeit & Maria Walther von der Vogelweide: Minnelieder, Sangsprüche & geistliche Gesänge (ab 1198 bis etwa 1230) Begründet die aus Frankreich übernommene Gattung des Artusromans in deutscher Sprache (freie Bearbeitung von Chrétiens Erec et Enide)
Erzählt wird der zweimalige Weg des Artusritters Erec aus einer Situation der Unehre zu gesellschaftlicher Anerkennung durch den Hof
Symbolstruktur des doppelten Kursus
Artushof als Wertezentrum Konrad von Würzburg - Minnesang Sebastian Brandt: Das Narren schyff (1494) Ein kurtzweilig Lesen von Dil Ulenspiegel... (1510-11) Historia von D. Johann Fausten (1587) Spätmittelalter, Humanismus,
Reformation, Renaissance 17. Jahrhundert (Barockzeit) Hans Jacob Christoph von Grimmelshausen:
Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch (1669) Andreas Gryphius: Leo Armenius, Oder Fürsten-Mord (1. Aufführung Köln 1651) Andreas Gryphius: Sonnette Martin Opitz: Buch von der Deutschen Poeterey (1624) Martin Opitz: Gedichte Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit (1811/22) Dom Carlos. Infant von Spanien (1787) Trauerspiel
Bruderkonflikt als typisches Sturm-und-Drang-Motiv
Kritik gegen den Subjektivismus der Genie-Mode Klinger: Die Zwillinge (1776) Johann Anton Leisewitz: Julius von Tarent (1776) Gellert: Die zärtlichen Schwestern (1747) Brentano / Arnim: Des Knaben Wunderhorn (1806-08) Ludwig Tieck: Der gestiefelte Kater (1797) Ludwig Tieck: Der blonde Eckbert (1797) Aus dem Leben eines Taugenichts (1826) Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen (1844) Georg Büchner Joseph von Eichendorff Das Marmorbild (1826) Danton's Tod (1835) Leonce und Lena (1838) Lenz (1839) Annette von Droste-Hülshoff: Die Judenbuche (1842) Adalbert Stifter Bunte Steine (1853) Der Nachsommer (1857) Theodor Storm: Der Schimmelreiter (1888) Wilhelm Raabe: Stopfkuchen (1891) Gottfried Keller: Die Leute von Seldwyla (1856/1873-74) Wilhelm Busch: Max und Moritz (1865) Theodor Fontane Irrungen, Wirrungen (1888) Frau Jenny Treibel oder Wo sich Herz zu Herzen find't (1892) Effi Briest (1895) Der Stechlin (1899) Gerhart Hauptmann Bahnwärter Thiel (1888) Die Weber (1892) Der Biberpelz (1893) Max Kretzer: Meister Timpe (1888) Frank Wedekind: Frühlings Erwachen (1891) Thomas
Mann Buddenbrooks (1901) Doktor Faustus
(1947) Stiller (1954) Andorra (1961) Alfred Döblin Georg Kaiser: Die Bürger von Calais (1914) Herrmann
Hesse Siddharta (1922) Franz Kafka Das Urteil (1916) Die Dreigroschenoper (1929) Leben des Galilei (1955) Berthold Brecht Erich Maria Remarque: Im Westen nichts Neues (1929) Biedermann und die Brandstifter (1958) Friedrich Dürrenmatt Der Richter und sein Henker (1952) Im Krebsgang Günter Grass Heldenlied in 68 ahd. Stabreimversen
Der einzige Zeuge der reichen mündlich tradierten germanischen Heldendichtung in der dt. Literatur schildert, wie der heimgekehrte Hildebrand seinen Sohn Hadubrand, der ihn nicht erkennt, im Kampf tötet. Frühmittelhochdeutsches hymnisches Gedicht
Vom Bamberger Domkanoniker Ezzo auf Anregung seines Bischofs verfasst
In 2 Versionen erhalten
Komprimierte Darstellung der Heilsgeschichte (Trinität, Schöpfung, Sündenfall, Erlösung)
Sangbare Strophen (Prozessionslied?) Höfischer Versroman nach franz. Vorlage (Roman d'Eneas um 1160)
Erzählt von dem aus Troja vertriebenen Eneas, der über Kathargo (Dido-Episode) auf Geheiß der Götter nach Italien zieht, wo später Rom entstehen soll
Interpretiert Vergils Aeneis unter Betonung von Minne & Landesherrschaft neu Strophisches Heldenepos, das von dem heldenhaften Sifrit bzw. Siegfried (Eroberung Brünhilds für Gunther, Heirat mit Krimhild, Ermordung durch Hagen) & dem Untergang der Burgunden am Hofe Etzels erzählt
Das Lied bildet eine feste Textgemeinschaft mit der Klage
Die Klage bietet eine christliche Bewältigung der Trauer und eine Fortführung der Handlung Unvollendeter Minneroman
Franz. Vorlage des Thomas von Britannien
Thematisiert den Konflikt zwischen dem individuellen Recht auf Liebeserfüllung & den Konventionen der Gesellschaft
Den Erzählschluss (Tod vereint die Liebenden) bieten erst die beiden fortsetzenden Romane (um 1230/35 und um 1280/90) Moralsatire, die in einer Revue von 111 Narrengestalten menschliches Fehlverhalten vorführt, ohne einen Stand oder eine soziale Gruppe zu verschonen
Wirkte im europäischen Raum vor allem durch die lateinische Version Jakob Lochers (Stultifera navis, 1497) Enstanden in Straßburg
Schwankroman in etwa 100 Historien des Schalks Eulenspiegel
Angeordnet nach biographisch orientiertem Grundmuster
Fragwürdigkeiten & Nichtigkeiten der scheinbar normalen Welt werden vorgeführt Martin Luther: Von der Freyheyt eyniß Christenmenschen (Wittenberg, 1520) Reformatorischer Traktat
Rechtfertigung aus Gnade befreit den Glauben vom Zwang der Mitwirkung am Heil und ermöglicht den selbstlosen Dienst am Nächsten. Erasmus von Rotterdam: Das Lob der Torheit (1511) Satire; Thomas Morus gewidmet
Lässt die personifizierte Torheit ihr Selbstlob verkünden & hält so der gesamten Menschheit den Narrenspiegel vor Prosaroman in 3 Teilen
Schildert die Disputation des Spekulierers Faust mit dem Teufel, Weltreisen & eine Folge von Schwänken unter Einarbeitung reformatorischer Theologie & populärer reformatorischer Schriften Allegorisch überhöhter Schelmenroman
Zeigt in der Lebensgeschichte des naiven Hirtenknaben Simplicissimus verschiedene Verhaltensmuster innerhalb einer als unbeständig erfahrenen Lebenswirklichkeit
Gegensatz zwischen Gott und Welt
Erzähltechnisch ähnlich dem frz. "roman comique" & dem span. Pikaro-Roman Historisches Trauerspiel
Repräsentiert wesentliche Elemente des barocken Weltbilds (Antithese von vanitas & aeternitas)
In der Auseinandersetzung zwischen Leo Armenius & Michael Balbus wird das menschliche Leben als ständige Wiederholung von Aufstieg & Fall entlarvt.
Leos Tod (am authentischen Kreuz Christi) verweist auf jenseitiges Heil
Das Stück ergreift Partei für den strikten Absolutismus Dominierende Thematik: Vanitas-Klage & Wunsch nach Erlösung im Jenseits Bis ins frühe 18. Jh. maßgebende Poetik
Will die dt. Dichtung in den Kanon der etablierten europäischen Nationalliteraturen eingliedern
Betonung des Hochdeutschen als dichtungsfähige Sprache Prototyp des Reform-Trauerspiels nach den Vorgaben von Gottscheds Critischer Dichtkunst
Ein vorbildlicher Held mit Fehlern gerät ins Unglück
Der Zuschauer leitet daraus den moralischen Lehrsatz ab
Historische Basis: Selbstmord des Caesar-Gegners Marcius Porcius Cato (46 v. Chr.) Philosophisches Lehrgedicht
Setzt der "verdorbenen" städtischen & höfischen Zivilisation das "natürliche" Leben im Gebirge entgegen Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) Minna von Barnhelm oder Das Soldatenglück (1767) Hamburgische Dramaturgie (1767-1769) Johann Gottfried Schnabel: Die Insel Felsenburg (1731-43) ...Wunderliche Fata einiger See-Fahrer, absonderlich Alberti Julii, eines gebohrnen Sachsens, Welcher in seinem 18den Jahre zu Schiffe gegangen... Verknüpfung der Robinson-Thematik (in Anlehnung an Defoes Robinson Crusoe, 1719-20) mit dem Motiv einer pietistischen Gesellschafts- & Staatsutopie
Zählt zu den meistgelesenen Romanen im Deutschland des 18. Jh. Erstes großes neuhochdt. Epos in Hexametern
Deutet unter dem Einfluss der rationalistischen Aufklärungstheologie die lutherisch-orthodoxe Theorie der Erbsünde um in eine durch Christi Erlösungstat vermittelte Versöhnung zwischen Gott & Mensch Gellert: Fabeln & Erzählungen (1746-48) Fabelsammlung
Hauptakzent auf der Vermittlung des aufklärerischen Ideals der "höchsten Sittlichkeit" (Genügsamkeit, Affektbeherrschung)
Verspottung von menschlichen Schwächen, heuchlerischer Frömmelei & übertriebenem Standesbewusstsein "Rührendes Lustspiel" nach dem Vorbild der frz. "Comédie larmoyante"
Prosa-Lustspiel in 3 Akten
Verzichtet weitgehend auf komische Elemente & ersetzt sie durch empfindsame Liebeskonflikte
Abkehr von der "Sächsischen Typenkomödie"
Vorstufe des Bürgerlichen Trauerspiels Bürgerliches Trauerspiel
Radikale Abwendung von den Stilidealen Gottscheds & dem frz. Klassizismus
Umsetzung der im Briefwechsel mit Nicolai & Mendelssohn entwickelten Dramaturgie des Mitleids "Der mitleidigste Mensch ist der beste Mensch!" Roman in Anlehnung an Fieldings Tom Jones (1749)
Zeichnet die innere Geschichte des Helden Agathon: Reifungsprozess zur Harmonie von sinnlicher & sittlicher Vollkommenheit
Prototyp des Bildungsromans Lustspiel in Übereinstimmung mit den Thesen der Hamburger Dramaturgie
Abkehr von den Komödien à la Gottsched
Nationaler Stoff (Siebenjähriger Krieg als Hintergrund) Theaterkritische Schrift
Entwickelt in Auseinandersetzung mit dem frz. Klassizismus
Wirkungsästhetisch ausgerichtetes Tragödien- & Komödienmodell
Katharsis, gemischte Charaktere, Postulat von Natürlichkeit & Wahrscheinlichkeit (siehe Aristoteles) 1. erfolgreiche dt. Adaption des englischen empfindsamen Familienromans
Beeinflusst v. a. von Richardsons Briefroman Clarissa (1748)
Abgrenzung der idealisierten bürgerlichen Lebensweise von der korrupten Welt des Adels Karl Philipp Moritz: Anton Reiser (1785-90) Weitgehend autobiographischer Roman
Erläutert wird die seelische Deformation der Hauptfigur durch deren Kindheitserlebnisse
Wirklichkeitsgetreue Schilderung des verarmten Kleinbürgertums, der Bildungsanstalten & des Theatermilieus
Gegenentwurf zum Erziehungsoptimismus des klass. Bildungsromans (v.a. Goethes Wilhelm Meisters Lehrjahre) Sturm & Drang Sturm & Drang Briefroman; europaweit erfolgreich ("Wertherfieber")
Einfluß der engl. Empfindsamkeit (Richardson, Goldsmith)
Thematisiert den Konflikt zwischen bürgerl. Gesellschaft & Natur Antiklassizistische Tragikomödie
Sozialkritische Tendenz: Absage an das Hofmeistertum, Plädoyer für Chancengleichheit im Bildungswesen
Begründet die gesellschaftskritische Theatertradition von Büchner bis Brecht Heinrich Leopold Wagner: Die Kindermörderinn (1777) Trauerspiel
Orientierung an Richardsons Romanen, Lenz Die Soldaten (1776) & Goethes Faust-Fragmenten (1773-75)
Gesellschaftskritische Verarbeitung des zeittypischen Themas der verführten Unschuld
Beeiflusste das bürgerl. Trauerspiel Schillers (Kabale & Liebe) & Hebbels (Maria Magdalena) Prosa-Drama in offener, von Shakespeare beeinflusster Form
Motiv der feindlichen Brüder
Nihilismus vs. Enthusiasmus
Illustriert die sittliche Weltordnung Bürgerliches Trauerspiel in Anlehnung an Lessings Emilia Galotti
Thema: Konflikt zwischen den Gesellschaftsschichten am Beispiel einer ungleichen Liebe (Gegensatz Feudaladel - Kleinbürgertum) Sturm & Drang Sturm & Drang Klassik Klassik Blankversdrama
Kennzeichnet Schillers Übergang vom Sturm & Drang zur Klassik
Konflikt zwischen Pflicht & Neigung
Schiller rechtfertigte das Stück in den "Zwüöf Briefen über Don Karlos" (1788) Gattungsprägender Bildungsroman
Entstanden seit 1777
Versucht am Entwicklungsgang Wilhelm Meisters von den Jugendjahren bis zum beginnenden Erwachsenenalter eine Annäherung an das klassische Lebensideal zu demonstrieren
Die individuelle Selbstverwirklichung ist dem aktiven Einsatz für die Gesellschaft verpflichtet Klassik Versdrama in 3 Teilen: Wallensteins Lager, Die Piccolomini, Wallensteins Tod
Analysiert geschichtliche Zusammenhänge im Wechselspiel von Schicksal & Schuld
Setzt Schillers klassische Dramenästhetik um Klassik Klassik Trauerspiel
Gestaltet im antiken Mythos Grundwidersprüche der modernen Zivilisation: Gegensatz von staatlicher Ordnung & individuellem Gefühl; Geschlechterkampf Tragödie in 2 Teilen
Seit 1772 enstanden in der Tradition des Volksbuchs Historia von D. Johann Fausten (1587) & der Puppenspiel-Bearbeitung von Marlowes Doctor Faustus
Hintergrund: Teufelspakt-Motiv
Prinzip des unablässig fortschreitenden Erkenntnisdrangs als allgemeinmenschliches Charakteristikum Klassik Klassik Roman, der das Verhältnis der Geschlechter analog zu dem in der Chemie auftretenden Phänomen der "Affinität" analysiert Konflikt von Pflicht & Neigung
Konflikt von gesellschaftlicher Ordnung & der Freiheit ungebundener Liebe
Konflikte können nur durch Entsagung geschlichtet werden Klassik Autobiographie
Verbindet die Darstellung von Goethes Leben bis zu seinem Aufbruch nach Weimar (1775) mit der Deutung dieser Fakten aus der zeitlichen Distanz
Einbettung der Lebensverhältnisse in die historischen Zusammenhänge Novelle (1828) Klassik Prosadichtung
Musterbeispiel für Goethes Gattungsdefinition
Aufwertung der Novelle zu einer eigenständigen literarischen Form "Was ist eine Novelle anders als eine sich ereignete unerhörte Begebenheit!" Ironisches Märchenspiel
Parodiert den Geschmack des zeitgenössischen Publikums ("Familiengemälde" Ifflands & Kotzebues) & lit. Strömungen (v.a. den empfindsamen Roman)
Kritische Beleuchtung polit. Missstände & der Franz. Revolution Romantik Romantik Märchennovelle
Verfolgungswahn & Identitätsverlust der Hauptfiguren stehen dem konventionellen Märchentyp entgegen
Bewusste Trennung von Wirklichkeit & Fiktion wird in der Welt der Geschichte unmöglich Romantik Romantische Volksliedersammlung
Opposition & Patriotismus gegen die frz. Okkupation
Enthält Umdichtungen & Weiterverarbeitung der Geschichten der Gebrüder Grimm (gegen deren Protest) und eigene Dichtungen der Herausgeber Romantik Lustspiel
Analytischer Aufbau wie bei Sophokles' Ödipus
Neue Akzente durch Ironie: Verdunklungsversuche des Richters anstatt Aufklärung des Sachverhalts (Ödipus) Novelle mit analytischer Erzählstruktur
Motiv der rätselhaften Empfängnis als Hintergrund
Thema: Widerspruch von Verhaltensnorm & Handlungspraxis E. T. A. Hoffmann: Der goldne Topf (1814) Kunstmärchen
Märchen als Produkt der eigenen Poetik des Rausches
Ironie: Zauberreich der Fantasie gebunden an das kleinbürgerliche Alltagsleben Fragmentarische Erzählung
Ausgestaltung authentischer Dokumente über den Aufenthalt des seelisch kranken Dichters J.M.R. Lenz bei Johann Friedrich Oberlin in den Vogesen (1778) Biedermeier &Vormärz Biedermeier & Vormärz Biedermeier & Vormärz Erzählung
Thematisiert unter psychologischer Aufbereitung der gesellschaftlichen Hintergründe eines Verbrechens den Zusammenhang von Schuld & Sühne Biedermeier & Vormärz Satirisches Versepos
4-zeilige Strophen in Jamben
Hintergrund: Reise von Paris über Aachen nach Hamburg
Kritisiert die polit. Verhältnisse in Deutschland
Frühsoziale Hoffnungen Bürgerlicher Realismus Erzählsammlung
Vorrede: Stifters poetologisches Programm des "sanften Gesetzes": Ablehnung von vordergründig eindrucksvoll wirkenden sprunghaften Wandlungen Sammlung von 10 Novellen
Handlungsort dem Schilda-Motiv nachgebildet
Gesellschaftliche Verhältnisse werden teils satirisch-humoresk, teils tragisch-grotesk beleuchtet Bürgerlicher Realismus Bürgerlicher Realismus Bildungsroman in 3 Bänden
Thema: Ideale Entwicklung (ohne Störfaktoren) zum universal gebildeten Menschen nach klassischem Muster (Goethe, Humboldt) Bürgerlicher Realismus Novelle mit doppelter Rahmenhandlung
Gespenstersage um den Deichgrafen Hauke Haien
Realistische Erzählelemente Kampf des Protagonisten gegen Aberglaube & Fortschrittsfeindlichkeit
Manifest der Aufklärung & Humanität Bürgerlicher Realismus ...eine See- und Mordgeschichte

Roman mit autobiographischen Zügen
Überlegenheit eines gesellschaftlichen Aussenseiters über bürgerliche Konventionen Bürgerlicher Realismus Roman
Hintergrund: Ehebruchmotiv
Heirat aus Konvention scheitert an Unvereinbarkeit der Charaktere
Schilderung seelischer Vorgänge im Vordergrund Bürgerlicher Realismus Roman
Spannungsfeld von Restauration & Innovation
--> Herannahen einer neuen Zeit
Reduktion der Handlung zugunsten ausgedehnter Dialoge Klassik Klassik Klassik Klassik Jahrestage (1970-83) Naturalistische Erzählung
Motiv des Mannes zwischen zwei Frauen
Sozial & sexuell überdeterminierte Verfallsgeschichte
Symbolische Überhöhung Schauspiel in 3 Akten (Prosa)
Lockere Szenenreihung
Antinaturalistische Mittel: Groteske Karrikatur, lyrische Intensität
Thema: Scheitern Jugendlicher an der repressiven bürgerlichen Sexualmoral Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra (1883-84 Teile 1-3; 1885 Teil 4) Philosophische Dichtung
Antinihilistische, vitalistische Lehre: Modell des künftigen "Übermenschen", der auf die "ewige Wiederkunft des Gleichen" in einer transzendenzlosen Welt mit absoluter Lebensbejahung ("Wille zur Macht") reagiert Naturalistisch soziales Drama in 5 Akten (Prosa)
Kollektiver Handlungsträger: Aufstand der schlesischen Weber 1844 gegen die reichen Unternehmer Naturalistische Komödie in 4 Akten (Prosa)
Offener Schluss
Satirische Beleuchtung der Gewitzheit der Berliner Unterschicht & der Engstirnigkeit der wilhelminischen Amtsbürokratie Frank Wedekind: Der Erdgeist (1898) 1. Teil der Lulu-Tragödie (2. Die Büchse der Pandora, 3. Die Insel
Prosatragödie in 4 Aufzügen Bricht sprachlich & formal die realistische Darstellungsweise des naturalistischen Dramas auf Stellt der bürgerlichen Scheinmoral die Urgewalt des Sexualtriebs entgegen Gesellschaftsroman (beruht teilweise auf eigenen familiären Erfahrungen)
Einfluss Nietzsches & Schopenhauers Thema: Verlust der bürgerlichen Lebensfähigkeit aufgrund zunehmender Verfeinerung geistiger & ästhetischer Neigungen in einer Lübecker Patrizierfamilie im 19. Jh. Erzählung
Modell der Pubertätskrise
Erleben von Sadismus & Homosexualität
Versuch, Einsichten in die irrationale Subjektivität der menschlichen Seele zu gewinnen Erzählung
Autobiografisch gefärbter Vater-Sohn-Konflikt
Typische Kafka-Motive: Abhängigkeit von einer undurchschaubaren Instanz, Ausweglosigkeit & Untergang Satirischer Roman
Scharfe Kritik am imperialistischen Staat der Wilhelminischen Ära
Entwicklungsgeschichte eines Unternehmers
Sozialpsychologische Analyse des dt. Untertanengeistes Weimarer
Republik Roman, der parodistisch-ironisch an die Traditionen von Zeit-, Bildungs- & Gesellschaftsroman anknüpft
Thema: Krankheit & Verlust des Zeitgefühls; Streitgespräche zu Zeitfragen
Kritische Analyse dekadenter Bürgerlichkeit von 1914 Roman in Form von Aufzeichnungen eines kulturpessimistischen Aussenseiters
Quälende Selbst- & Zeitanalyse
Bereiche des Irrationalen & Surrealen
Thema: Leiden am geistfeindlichen Materialismus der modernen bürgerl. Welt Stück in 3 Akten mit einem Vorspiel & Songs (Musik Kurt Weill)
Vorlage: John Gays Beggar's Opera (1728)
Lehrhaft-agressives Episches Theater Thema: Entlarvung der bürgerlichen Existenzform als maskiertes Ausbeutungssystem Antikriegsroman
Schonungsloser Realismus
Thema: Fronterlebnisse jugendlicher Soldaten im 1. Weltkrieg
1933 Verboten Großstadtroman
Thema: Totalitätserfahrung moderner Existenz wird im Medium einer vielschichtigen Sprachgestaltung eingefangen
Techniken erinnern an Joyce & Dos Passos: Montage, Simultaneität, "Stream of consciousness"
Begründet die Kritische Distanz des Erzählers Roman mit Rahmenerzählung Verschränkung des Schicksals eines dt. Künstlers mit der Zeitgeschichte Angesichts des faschistischen Grauens führt eine genial vollendete Kunst (Musik) ohne ethisch-moralische Grundlage (Teufelspakt) in den Untergang Gedichtsammlung, entstanden 1037-47
Stellt einer in sinnloser Entwicklung verlaufenden Wirklichkeit die bewahrende, "statische" Kraft der Kunstwerke entgegen ...Ein Lehrstück ohne Lehre Schauspiel in 6 Szenen + Nachspiel
Satire auf skrupelloses Wohlstandsdenken & ängstlichen Konformismus des politisch verantwortungslosen Spießers Drama in 3 Akten (Prosa)
Greift auf Motive der altgriechischen Tragödie zurück: Verhängnis, Schuld, Sühne, Rache etc.
Groteske Satire auf die Käuflichkeit der Moral im spießbürgerlichen Milieu Roman (Gehört mit "Katz & Maus" und "Hundejahre" zur Danziger Trilogie Zeitsatire in der Tradition des Schelmenromans
Pseudonaive Aussenperspektive auf die Geschichte & Gesellschaft Deutschlands & Polens in der ersten Jahrhunderthälfte Stück in 12 Bildern (Prosa)
Thema: Problematisierung des Antisemitismus als verantwortungsloses Massenvorurteil Roman in 4 Bänden
Chronikartige Darstellung einer versuchten Bewusstseins- & Identitätsbeschreibung Spannungsfeld Individuum vs. Staat
Verschränkung von Ereignissen der Jahre 1967/68 (Prager Frühling, Rassenunruhen in den USA...) mit erinnerter dt. Vergangenheit (Weimarer Republik, Drittes Reich, Teilung) Gedichtsammlung (Freie Formen)
Thema: Desillisionierende Erfahrung des Verfalls von Ordnungen & Sinnbezügen in der technisierten Alltagswelt Gesellschaftskritischer Roman
Kleinbürgerliche Mutter-Tochter-Beziehung
Thema: Zerstörung weiblicher Sexualität durch systematische Unterwerfung Christian Kracht: Faserland (1995) Popkultureller Reise-Roman
Reise eines jungen Mannes von Sylt über eine Reihe dt. Städte zum Züricher See
Thema: Die emotionale Verwahrlosung der Pop-Szene Der kaukasische Kreidekreis (1948) Episches Theaterstück
Überträgt den Fabelstoff eines chinesischen Singspiels (13.Jh.) auf die Sowjetunion
Rahmenhandlung: 2 vorgetragene Geschichten eines Sängers
Thema: Lehre von Eigentum & Justiz Uwe Johnson Mutmassungen über Jakob (1959) Roman; Mutmaßungen über den rästelhaften Tod eines jungen Eisenbahnbeamten Bild der DDR-Wirklichkeit vor dem Hintergrund der historischen Ereignisse des Jahres 1956 Diskutiert anhand unterschiedlicher Friedens- konzeptionen mögliche Stellungnahmen zum Sozialismus Roman über ein polnisches Ghetto
Indem er Radiomeldungen über den sehnsüchtig erwarteten Vormarsch der Roten Armee erfindet, macht Jakob den mit ihm Internierten Hoffnung
Das Grausame ihrer Lage wird durch die pathosfreie, von Ironie geprägte Erzählweise verdeutlicht Theaterstück in 2 Teilen (später auch als Roman)
Vorlage: Goethes Werther
Thema: Die schwierige Selbstfindung des unangepassten Jugendlichen in der DDR
Ironische Jargonsprache; Verbindung von Elementen der westl. Jugendkultur (Popmusik) mit den Handlungsmustern des sozialistischen Entwicklungsromans
Full transcript