Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Bewusstseinslager 2011 - 2012

Man kann den Menschen nichts beibringen. Man kann ihnen nur helfen, es in sich selbst zu entdecken
by

martie goldberg

on 29 June 2011

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Bewusstseinslager 2011 - 2012

Alle Menschen Materie wortklärung Von der Vision zur Realität reine Inteligenz kein Raum
keine Zeit
alle Möglichkeiten Universum EIN BEWUSSTSEIN EINE KRAFT RAUM und ZEIT
AKTION und REAKTION
Gesetz der Anziehung alles Leben Der Wunsch zum Dasein als UNENDLICHKEIT.
Sie wird allgemein auch Schöpfer, das Höchste Wesen oder Gott genannt,
Unendlichkeit ist die korrekte Definition dafür.
Die Unendlichkeit umfaßt die Gesamtheit aller Dinge. Der Wunsch, als geistiges Wesen zu überleben, oder der Drang des Lebens an sich, zu überleben. Alles Geistige, mit oder ohne Identität, würde unter die Siebte Dynamik fallen. Sie schließt die eigene Persönlichkeit mit ein sowie die Fähigkeit zu erschaffen, die Fähigkeit, Überleben zu bewirken oder selbst zu überleben, die Fähigkeit, zu zerstören oder vorzugeben, zerstört zu sein. Ein Teil dieser Dynamik sind Ideen und Konzeptionen und der Wunsch, durch diese zu überleben. Die Siebte Dynamik ist der Lebensursprung. Dieser ist getrennt vom physikalischen Universum und ist der Ursprung des Lebens selbst. Somit gibt es eine Bestrebung des Lebensursprungs zu überleben. Die 3. Ebene ist das PHYSIKALISCHE UNIVERSUM. Es hat vier Komponenten: Materie, Energie, Raum und Zeit. Die Sechste Dynamik ist der Drang zum Überleben des physikalischen Universums, durch das physikalische Universum selbst und mit Hilfe des physikalischen Universums und jeder seiner Komponenten. Die Fünfte Dynamik ist LEBENSFORMEN. Dies ist der Drang, als Lebensformen und durch die Hilfe von Lebensformen wie Säugetiere, Vögel, Insekten, Fische und Pflanzen zu überleben. Dies schließt alles Lebendige ein, sowohl in der Tier- als auch in der Pflanzenwelt, alles, was direkt durch Leben motiviert ist. Sie ist das Streben jeglicher Lebensform nach Überleben, das Interesse am Leben als solchem. Gruppe ? Die Vierte Kraft ist die GATTUNG der Menschheit. Dies ist der Drang zum Überleben durch die Menschheit und als Menschheit. Während man die deutsche Nationalität als eine Dritte Dynamik für Deutsche betrachten würde, betrachtete man alle Nationalitäten der Welt als die Vierte Dynamik. Alle Männer und Frauen versuchen – weil sie Männer und Frauen sind – als solche und füreinander zu überleben. Die 5. Kraft ist das Überleben der GRUPPE. Das ist der Drang zum Überleben durch eine Gruppe oder als eine Gruppe. Sie ist Gruppen-Überleben, wobei die Gruppe dazu neigt, ein eigenständiges Leben und Dasein anzunehmen. Eine Gruppe kann eine Gemeinde, Freunde, ein Betrieb, eine soziale Gruppe, ein Staat, eine Nation, eine Rasse oder, kurz gesagt, jede beliebige Gruppe sein. Es ist gleichgültig, wie groß sie ist, sie trachtet danach, als Gruppe zu überleben. Partner Die Zweite Dynamik ist KREATIVITÄT. Kreativität ist das Schaffen von Dingen für die Zukunft, und die Zweite Dynamik umfaßt jede Art von Kreativität. Sie beinhaltet die Familie und das Aufziehen von Kindern sowie alles, was sich als Familienaktivität einstufen läßt. Sie schließt auch die Sexualität mit ein, als einen Mechanismus, zukünftiges Überleben zu garantieren. Tiere Pflanzen Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, da sie die Motten und der Rost fressen und da die Diebe nachgraben und stehlen. 20 Sammelt euch aber Schätze im Himmel, da sie weder Motten noch Rost fressen und da die Diebe nicht nachgraben noch stehlen. 21 Denn wo euer Schatz ist, da ist auch euer Herz.

22 Das Auge ist des Leibes Licht. Wenn dein Auge einfältig ist, so wird dein ganzer Leib licht sein; 23 ist aber dein Auge ein Schalk, so wird dein ganzer Leib finster sein. Wenn nun das Licht, das in dir ist, Finsternis ist, wie groß wird dann die Finsternis sein!

24 Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird dem einen anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

25 Darum sage ich euch: Sorget nicht für euer Leben, was ihr essen und trinken werdet, auch nicht für euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr denn Speise? und der Leib mehr denn die Kleidung? 26 Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr denn sie? 27 Wer ist aber unter euch, der seiner Länge eine Elle zusetzen möge, ob er gleich darum sorget? 28 Und warum sorget ihr für die Kleidung? Schaut die Lilien auf dem Felde, wie sie wachsen: sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht. 29 Ich sage euch, daß auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht bekleidet gewesen ist wie derselben eins. 30 So denn Gott das Gras auf dem Felde also kleidet, das doch heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird: sollte er das nicht viel mehr euch tun, o ihr Kleingläubigen? 31 Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen, was werden wir trinken, womit werden wir uns kleiden? 32 Nach solchem allem trachten die Heiden. Denn euer himmlischer Vater weiß, daß ihr des alles bedürfet. 33 Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen. Mensch Körper Geist Die Erste Dynamik ist man SELBST. Sie ist das Streben zum Überleben als Individuum, das Streben, ein Individuum zu sein. Dies schließt den eigenen Körper und Verstand mit ein. Sie ist das Streben, die höchste Überlebensstufe für die längstmögliche Zeit für einen selbst zu erreichen. Diese Dynamik umfaßt den einzelnen und dessen unmittelbare Besitztümer. Sie schließt niemand anderen mit ein. Sie ist der Drang, als man selbst zu überleben. Hier kommt die Individualität voll zum Ausdruck. praktisch anwenden magnet Magnetismus Naturgesetz Hokus Pokus? Raum Zeit Struktur Ich bin Aufklärung
Full transcript