Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Philosophie-Voltaire

A presentation about Voltaire in the age of Enlightenment
by

Saskia Gerrits

on 16 December 2012

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Philosophie-Voltaire

Jugend: François Marie d'Arouet Voltaire in England (1726-1729) Herzogtum Lorraine geboren 21 Nov. 1694 in Paris als Sohn vermögenden Juristen und unterichtet durch Jesuiten
kritische Frühschriften brachten ihn in die Bastille
Cedipe wird zum Erfolg und er gibt sich den Namen Voltaire
Schriften gegen Christentum und Deismus kommt zum Vorschein
zweiter Haftstrafe in der Bastille
flüchtet nach London verkehrt mit Empiristen wie Locke, Newton und Shakespeare
schrieb 2 Essays und La Henriade
1729 reist zurück und will Frankreich verändern
Lettres philosophiques bringt den Konflikt mit Autoritäten flucht zum unabhängigen Herzogtum von Marquies du Chatelet
Universalgelehrte Emilie Le Tonnelier
literarische Produktivität und andere Schriften Versailles Friedrich II von Preußen und Wanderleben Stadt Ferney Voltaire Inhaltsangabe: Allgemeines
Biographie
Kritik (Kirche und Gesellschaft)
Wichtigsten Werke
Stadt Ferney
Philosophie
Diskussion Allgemein:1694-1778 Biographie Kirchenkritik: bekämpfte Kirche in Gestalt von Institutionen oder Würdenträger (Aberglaube und Fanatismus)
Zorn gegen Christentum, Islam, Judentum, speziel aber Katholizismus
Religion: Anbetung des höchsten Wesens
Deismus
wollte kritische Vernunft und Forderung nach Toleranz
Hauptwerke, Schriften und Schlachtruf Wichtigsten Werke: Lettres philosophiques ou lettres anglaises:
behandelt englische Literatur, Philosophie und Staatsverfassung
französische Zustände stark kritisiert Candide: (philosophische Fragestellung)
Liebes- und Abenteuerroman mit Wendungen
verspottet Optimismus von Leibniz und Wolff
auf Arbeit zu besinnen
Naturverklärung von Rousseau wird kritisiert Diccionaire philosophique:
deckte Widersprüche innerhalb der Bibel und Schwachstellen der katholischen Theologie auf Stadt Ferney: Diskussion bedeutendster Vertreter und Führer der europäischen Aufklärung
Autor, Philosoph und Historiker
verteidigte Toleranz, Menschenrechte, Menschenwürde und Vernunft
Werke umfassten gesamtes Ideengut der Epoche und aktuelle Probleme der Gesselschaft
gewaltigen Einfluss in die Entwicklung des freien Denkens
begeistert um das Wohl der Menschheit Marquise de Pompadour
gern gesehener Gast
Anstellung Historiograph Frankreichs
Ausgewählt durch Academie française eingeladen nach Berlin 1750
nach 2 Jahren zerstritten
Wanderleben bis 1758
wird Mitarbeiter der Encyclopedie mit Montesquieu und Rousseau Nähe von Genf
verbrachte letzten 20 Lebensjahre
30 Mai 1778 stirbt nach Uraufführung Gesellschaftskritik: Toleranzidee: "Mensch sollte Konflikte ohne Hass und ohne Gewalt lösen lernen"
Kampagnen gegen Willkür des absolutistischen Staates
Liberalismus, aber auch aufgeklärte Despotie
Kriege zwischen Völker unvermeidlich sicher von Genfer, Grenze als Fluchtmöglichkeit
sein Denken in Tat umsetzen (Schloss mit Garten und Theater = Idyll des Wohlfühlens; "Gastwirt Europas" = Gäsprechsrunden; Uhrenindustrie im Dorf = höheres wirtschaftliches und kulturelles Niveau; breite Gassen und Alleen + Märkte und Parks = idyllische Gestaltung des Ortes; Abschaffung der Leibeigenschaft; renovierte Kirche und widmete sie Gott selbst)
religionskritische Werke, Satiren, Verteidigung der Menschenrechte und Toleranzgedanke
Diccionaire philosophique zu Ende Denkt ihr das Voltaire die Juden an sich wirklich hasste? Wie kommt es dann das Hitler gebrauch von Voltaire, einer so bekannten Persönlichkeit, machen konnte? "Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst!" "Statt spekulative Fragen zu erörtern, lasst uns hingehen und unseren Garten bauen!" christliches Begräbnis wird verweigert
1791 Revolutionäre bringen nach Pantheon Quellen:
"Voltaire." Wissen.de. Wissenmedia, n.d. Web. 08 Dec. 2012. <http://www.wissen.de/lexikon/voltaire?keyword=voltaire>.
"III. Voltaire." Textlog.de. N.p., 29 Oct. 2006. Web. 08 Dec. 2012. <http://www.textlog.de/6278.html>.
"Voltaire (1694-1778)." RAFFINIERT.CH. Raffi, 11 Sept. 2007. Web. 08 Dec. 2012. <http://www.raffiniert.ch/svoltaire.html>.
"Voltaire Schriften Zur Religion." Correspondance Voltaire. N.p., n.d. Web. 08 Dec. 2012. <http://www.correspondance-voltaire.de/html/body_werk-religion-voltaire.htm>.
Kahl, Joachim. "Übersetzung: Voltaire "Gebet Um Toleranz"" Philosophia Online. Marburger Forum, 14 Feb. 2008. Web. 08 Dec. 2012. <http://www.philosophia-online.de/mafo/heft2008-2/Kah_Volt.htm>.
"Über Die Toleranz." Correspondance Voltaire. N.p., n.d. Web. 08 Dec. 2012. <http://www.correspondance-voltaire.de/html/toleranz.htm>.
"Voltaire Ferney." Correspondance Voltaire. N.p., n.d. Web. 08 Dec. 2012. <http://www.correspondance-voltaire.de/html/body_ferney.html>.
"Voltaire." Wikipedia. Wikimedia Foundation, 29 Nov. 2012. Web. 08 Dec. 2012.
"Schloss Von Ferney-Voltaire." France Voyage. France-Voyage.com, n.d. Web. 08 Dec. 2012. <http://www.france-voyage.com/frankreich-reisefuhrer/schloss-ferney-voltaire-1695.htm>. Vielen Dank fürs zuhören! Philosophie Moral = einzige Religion und Philosophie
führte Methaphysik darauf zurück
Unsterblichkeit der Seele und Freiheit des Willens = Spekulation, also wertlos im Verhältnis zum Praktischen
betonte darum praktische Bedeutung des Gottesglaubens
Full transcript