Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Das Judentum

Ethikreferat
by

Lutz Bischoff

on 10 April 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Das Judentum

Referat von:
Lutz Bischoff,
Daniel Sandalon, Sebastian Schreck,
David Vargas Judentum Allgemeines Gliederung griechisch Ioudaïsmos, hebräisch ‏‎Jahadut
älteste monotheistische Religion
13-15 Millionen Juden weltweit
meist in Israel und den Vereinigten Staaten von Amerika
in Deutschland ca. 100.000 Juden
missionieren nicht
Judentum nicht nur Religion, sondern auch Volk (Israel) Frage Wie wird man Jude? Religion Orthodoxes Judentum

Liberales / Progessives Judentum

Konservatives Judentum Orthodoxes Judentum strenggläubige Juden
verstehen Thora durch Gott unmittelbar offenbart
Halacha (Religionsgesetz) wird im Alltag befolgt
ernähren sich stets koscher
halten strikt Rituale und liturgische Regeln ein
(z.B. Sabbat) Gegensatz zu Orthodoxen Juden
übersetzt und interpretiert Thora in Gegenwart
Gebote sind nicht von Gott gegeben, sondern vom Menschen
daher können Gebote auch neu ausgelegt werden
Mizwot (jüd. Gesetze) werden locker gehandhabt 1) Allgemeines
2) Geschichte
3) Religion
4) Kultur
5) Diskriminierung
6) Diskussion u. Quiz
7) Quellen Selbst umstrittene Frage im Judentum

Nicht-Jude kann zum Judentum übertreten

jedoch gilt: Jude ist, wessen Mutter Jüdin ist! Frage Wer war Abraham? Liberales / Progessives Judentum Konservatives Judentum Mittelweg zwischen Orthodox und progressivem Judentum
große Verbreitung in den USA
wollen alte Traditionen bewahren, jedoch jüd. Religionsgesetze auf die Moderne übertragen Kultur Entstehung vor ca. 3000 Jahre
beginnt mit Bund durch Abraham mit Gott
Monotheismus: Glaube an NUR einen Gott
heilige Schrift: Tanach- besteht aus:
Thora (Weisung), Nebi'im (Propheten) und Ketubim (Schriften)
oftmalige Verfolgungen und Ausgrenzung Geschichte Quellen -gläubige Juden bemühen sich die Gebote der Thora zu befolgen
-Pessach und Jom Kippur sind die heiligsten jüdischen Festtage.
weitere Feste:
Sukkot
Channuka
Tu biSchevat
Purim
Lag baOmer
Schawuot Frage Was ist koscher? Bedeutung:
koscher sind Speisen, Kleidung welche nach Vorschriften der Thora hergestellt sind.
Beispiel:
Fleisch und Milchprodukte dürfen nicht im selben Gefäß zubereitet werden
alles muss rein sein und nicht verschmutzt Danke für eure Aufmerksamkeit
Gibt es noch Fragen? Diskriminierung Diskussion Quiz Frage 1: Mit wie viel Jahren findet die Bar/Bat Mizwa statt? Frage 2: Frage 3: In welcher Stadt leben die meisten Juden? Wie viele Juden wurden im 3. Reich getötet? Warum werden Juden diskriminiert? Was sagt ihr zu Serien wie Southpark? Was sagt ihr dazu, dass wir heute noch für das 3. Reich verantwortlich gemacht werden? http://www.judentum.net/
http://www.messianischestimme.org/f132-judische-gebete
http://www.heiligenlexikon.de/BiographienA/Abraham.htm
http://www.talmud.de/cms/Die_hebraeische_Bibel_Ta.273.0.html
http://www.wissen.de/thema/judentum
http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/juden/weltreligion_judentum/index.jsp
http://www.hagalil.com/judentum/
http://www.kindernetz.de/infonetz/weltreligionen/bund/-/id=23528/nid=23528/did=23642/1ftc2qq/index.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_j%C3%BCdischer_Feste
http://www.eso.cidsnet.de/braeuch.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Tora
http://www.judentum-projekt.de/religion/tora/index.html
Jüdisches Museum Frankfurt
Horizonte I Stammvater Israels
Sohn des 1. Weltherrschers
wanderte auf Gottes Anweisungen ins unbekannte Land
zu seinen Ehren wurde Beschneidung und Bairam eingeführt
starb mit175 Jahren Trauerzeremonien keine Verbrennung
Leiche ruht unangetastet in der Erde
rituelle Waschung: -von einem gleichgeschlechtlichen gereinigt
- mit handgenähtem Totenhemd gekleidet bis zur Beerdigung mind. 1 Person in Nähe der Leiche
bei Bestattung: weißes Leinentuch
Full transcript