Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Die Nacht im Hotel

No description
by

Koou Ney

on 26 March 2014

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die Nacht im Hotel

Sinneswandel des Fremden
Thema
Erzähltechnik
Ort
Charakterisierung
Die Nacht im Hotel (1951)
-Siegfried Lenz (*1926)
Inhalt
Nachtportier
Schwamm
Fremder
Schwamms Sohn
Erzählform
: Er-Erzähler
Größere Stadt mit Zuganbindung, Station in Richtung Kurzbach, Schlesien
Zeit
Nachkriegszeit (Fremder evtl. kriegsversehrt; überfülltes Hotel => Platzmangel)
Textart
Kurzgeschichte:
Alltagspersonen
wenig Informationen über Charaktere
Unmittelbarer Einstieg
Überraschender Wendepunkt (Schlusskatharsis)
Ende lässt Fragen offen (Wandlung des Fremden)
Titel
Beschreibt das Szenario
Schließt die Zeitlücke im Handlungsrahmen
Zeitgerüst
: Zeitdeckung (einmaliger Zeitsprung)
Figuren-Rede
: szenisches Erzählen, direkte Rede
Erzählhaltung
: kommentierend
Blickpunkt
: nah am Geschehen
Erzählperspektive
: meist Außensicht
Erzählverhalten
: personal (Schwamm)
Konflikt
Gewissenskonflikt
Äußerer Konflikt: Sohn hintergehen <=> Sohn unglücklich
"Innerer" Konflikt: Fremder steht für das Gewissen Schwamms
Intention des Autors
Der erste Eindruck eines Menschen kann täuschen
Unterschied zwischen Worten und Taten
Unterhaltung
Julian
Konstantin
Felix
Tom
Allgemeines:
Charakter:
gesprächig
ungepflegt
überzeugungsstark
unbewusste Angewohnheit
Beziehung zu anderen Personen:
sieht Schwamm als zahlende Kundschaft
Allgemeines
männlich
verheiratet
Familienvater
Alter nicht bekannt

Charakter
anfänglich vorsichtig (16f.)
gesprächig (26 ff.)
besorgt (47)
liebevoller Vater (47)
sympathisch

Beziehung zu anderen Personen:
Fremder: mitteilungsfreudig, differenzierte Meinungen
Sohn: engagiert, Liebe
Nachtportier: will ein Zimmer für die Nacht
Allgemeines
Charakter
Beziehung zu anderen Personen:
Kritische Stellungnahme zu Schwamms Vorhaben
Allgemeines:
männlich
jung (geht zur Schule (57))
klein (59)
bleich aber gesund (49)

Charakter:
sensibel "Glasseele" (54)
deprimiert
verzweifelt (59)
Außenseiter (57)
freundlich



Beziehung zu anderen Personen:
Schwamms Sohn, liebevolle Vater-Sohn-Beziehung
Epocheneinordnung
Nachkriegsliteratur/,,Trümmerliteratur"
Bemerkungen über Selbstmord und Tod
Erzeugt beklemmende und bedrückende Stimmung

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!
Ungeklärt / auffällig
,,Wollen sie [...] Selbstmord begehen?" (42)
,,Ist er im Krankenhaus?" (48)
,,Warum begeht er nicht Selbstmord?" (55)
->vielleicht geschieden? (eher nicht :,,Meine Frau und ich" (66))
männlich
körperlich behindert (-> Krücke (27))
(vermutlich Kriegsversehrter)
Witwer
mysteriös
anfangs abweisend
ausweichend
psychisch labil
Kinderhass (72)
vorsichtig (24f.)
aufdringlich (36ff.)
präzise (27ff.)
männlich
Hotelangestellter
Alter schwer abschätzbar
abgebissene Fingerkuppen (1)
schlecht sitzende Uniform (2f.)

Warum übernachtet Schwamm im Hotel, wenn er in der Nähe wohnt?
Warum will Fremder kein Licht?
->Schämt sich?
Fremder ist von ,,Eindringling" nicht überrascht
mehrere komische Erwiderungen des Fremden:
Full transcript