Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Dantons Tod - Abitur Präsentationsprüfung

No description
by

Mona Berlipp

on 26 May 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Dantons Tod - Abitur Präsentationsprüfung

Karl Georg Büchner
(1813-1837)
1. Büchners Drama „Dantons Tod"
2. Analyse der Hauptperson Danton
3. Vergleich der Personen
Mona Berlipp
Dantons Tod
Georg Büchner:
Inhalt

1. Büchners Drama
„Dantons Tod“

2.
Analyse
der Hauptperson „Danton“
2.2 Der historische Georges Jacques Danton
2.3 Der literarische Georg Danton

3.
Vergleich
der Personen Danton/Desmoulins mit Robespierre/St Just
3.1 Danton/Desmoulins – Die Dantonisten
3.2 Robespierre/St Just – Die Jakobiner

4.
Eigene Beurteilung
der Interpretationen durch Büchner
4.1 Interpretation der Person „Danton“
4.2 Darstellung der Französischen Revolution des Jahres 1794

5. Quellen

Informationen zum Werk
Autor

Entstehung

Erscheinungsjahr

Aufbau

Stil & Sprache
Georg Büchner (1813-1837)

in nur zwei Monaten geschrieben

erstmals veröffentlicht von Karl Gutzkow in 1835

analytisches Drama in vier Akten

revolutionäre Begriffe; „windschiefe Dialoge" ;
mythologische Begriffe
Abbildung 1
5. Quellen
Literaturquellen
Webquellen



Abbildungsquellen

Abb. 1 - http://www.inflamedpassion.com/autorenvorstellung-georg-buechner-1813-1837/
Abb. 2 - http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b1/Georges_Danton.jpg
Abb. 3 - http://de.wikipedia.org/wiki/Camille_Desmins#/media/File: Camille_Desmoulins_1.jpg
Abb. 4 - http://images.derstandard.at/2013/09/27/1379343308374-jhh0.jpg
Abb. 5 - http://www.cosmovisions.com/images/Robespierre.jpg
Abb.6 - http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/59/Saint_Just.jpg

Büchner, Georg: Dantons Tod. Reclam XL, Stuttgart 2013
Kuhn. Axel: Die Französische Revolution, Kompaktwissen Geschichte, Reclam-Verlag,
Stuttgart 2012
Bernhardt, Rüdiger (Hrsg.): Königs Erläuterungen zu Dantons Tod. C. Bange Verlag, 4. Auflage, Hollfeld 2014
Die Französische Revolution; DER SPIEGEL GESCHICHTE, Heft Nr.1, Januar 2010
Rinnert, Andrea: INTERPRETATION DEUTSCH Dantons Tod. Stark Verlagsgesellschaft, 2012

(Januar/Februar 1835)
1
1 vgl. Hans Mayer: Außenseiter. Frankfurt a.M.: Suhrkamp Verlag, 1975, S. 347
Danton
Deputierte des Nationalkonvents
Camille
Desmoulins
Mitglieder des Wohlfahrtsausschusses
Barère
Collot d'Herbois
Billaud-Varenne
Robespierre
St. Just

Hérault-Séchelles
Lacroix
Phillippeau

Legendre
Fabre d'Églantine
Mercier
Thomas Payne
Julie
Lucile
Personenkonstellation
1813
1902
1835
1794
1789
Büchners Geburt
Büchners Tod
Uraufführung "Dantons Tod"
Sturm auf die Bastille am 14. Juli
Beginn der

Französischen Revolution
Spielzeitraum "Dantons Tod"
Zeitgeschichtliche Einordnung
24. März
30/31. März
5. April
Verhaftung
der Dantonisten
Hinrichtung
der Dantonisten
Das Jahr 1794
Hinrichtung Robespierres
& St. Justs
am 28. Juli 1794
Hinrichtung der
Hébertisten
1793/94
Dantons Ausschluss
vom Wohlfahrtsausschuss

Bruch
zwischen Robespierre und Danton
am 10. Juli 1793
Der Handlungszeitraum:
Genussmensch
ausschweifender Lebensstil
mitreißender Redner
populär
Revolutionär
Der historische
Georges Jacques Danton
Der literarische
Georg Danton
Abb.2: Danton-Gemälde von
Constance Marie Charpentier
(1792)
Das Volk
Danton | Desmoulins
Robespierre | St. Just
17.05.2015, 18.13
19.05.2015, 18:32
25.05.2015, 17:44
25.05.2015, 18:16
25.05.2015, 21:30
16.05.2015, 1:43
Camille Desmoulins
> Politische Richtungen
> Moral und Wertevorstellung
> Lebensgestaltung
gemäßigte Politik

Politik des Terrors/Despotismus



4. Eigene Beurteilung
der Interpretationen durch Büchner
Abb. 3: Porträt von
Camille Demoulins
, gemalt von Jean-Sébastien Rouillard
mit 23 Jahren
(1759-1794)
Rechtsanwalt, Justizminister
populärer Politiker
Gründer des Revoutionstribunals
Mitglied im "Club der Cordeliers"
als "Verschwörer gegen die Revolution" hingerichtet

1837
Entstehung "
Dantons Tod
"
http://de.wikipedia.org/wiki/Georges_Danton
http://literaturlexikon.uni-saarland.de/?id=2814
http://www.franzoesische-revolution-1.de/hin-zur-republik/jakobiner.html
24.05.2015, 19:34
24.05.2015, 20:38
25.04.2015, 18:20
politisch zurückgezogen
müde
hoffnungslos
träge/ruhig
einsam
Epikureismus
Abb. 4: Pierre Bokma als "Danton"
(Münchner Kammerspiele)
Mi, 27.05.2015
Resignation

Es gibt nur Epikureer und zwar grobe und feine. Christus war der feinste; (...)"
1. Szene:
Danton und Julie sitzen weiter weg
Opfer
der Gewalt, des von Danton
installierten Apparats
- Robespierre
"(...) er berausche sich am Wein und an der Revolution gleichermaßen"²
² vgl. S. 103, Die Französische Revolution; DER SPIEGEL GESCHICHTE, Heft Nr.1, Jan 2010
„Ich will lieber guillotiniert werden, als guillotinieren lassen."
(2.Akt, 1.Szene; s.32, z.22)
„Das Leben ist mir zur Last, man mag es mir entreißen, (…)“
(3. Akt, 4.Szene; S.57, Z. 21f.)
(1.Akt, 6.Szene; S. 26, Z.13 f.)
Schuldgefühle
Fatalismusgedanke
„Wir haben nicht die Revolution, sondern die Revolution hat uns gemacht."
(2. Akt, 1. Szene; S. 32, Z. 21 f.)
„Was ist das, was in uns hurt, lügt, stiehlt und mordet? Puppen sind wir von unbekannten Gewalten am Draht gezogen; nichts, nichts wir selbst!“
(2. Akt, 5. Szene; S.43, Z.3 ff.)
Zentrale Motive
Passivität
„Danton hat schöne Kleider, Danton hat ein schönes Haus, Danton hat eine schöne Frau, er badet sich im Burgunder, isst das Wildpret von silbernen Tellern und schläft bei euern Weibern und Töchtern, wenn er betrunken ist.“
(3.Akt, 10.Szene, S.70, Z.22 ff.)
(bzgl. der Septembermorde)
Büchner
„(...) sie werden es nicht wagen"
„Sie hatten nie Mut ohne mich, sie werden keinen gegen mich haben; (...)“

(1.Akt, 5.Szene, S. 24, Z.19f.)
„(…) will’s denn nie still und dunkel werden, dass wir uns die garstigen Sünden einander nicht mehr anhören und ansehen? – September! – “
(2.Akt, 5.Szene; S.41, Z.5 ff.)
(2.Akt, 1.Szene; S. 33, Z.34f.;
2.Akt, 4.Szene; S.40, Z.33
1.Akt, 5.Szene; S.23, Z. 22f.)
4.1 Danton
Vielseitiger
Charakter

Danton als
Held
und
Symphatieträger
4.2 Die Französische Revolution
Radikalisierung



Der
"grässliche Fatalismus der Geschichte"
spiegelt sich wider

Die Frage des
sozialen Widerspruchs
bleibt ungelöst

Robespierre & Anhänger als
Bösewichte
„Die Revolution ist wie Saturn, sie frisst ihre eigenen Kinder“
(1.Akt, 5.Szene; S.23, Z. 21f.)
„(...) dass ich der Geschichte treu bleiben und die Männer der Revolution geben mußte, wie sie waren,
blutig, liederlich, energisch und zynisch
. Ich beachte mein Drama wie ein geschichtliches Gemälde, das seinem Original gleichen muß."³
³vgl. https://www.wsws.org/de/articles/2013/12/28/buec-d28.html (23.05.2015, 20:03)
(Büchner in seinem Brief an die Familie, 5. Mai 1835)
Wein, Spiele, Grisetten
privat
Epikureismus
Philosophie der Tugend und des Terrors
tugendhaft, sittenstreng
stehen in der Öffentlichkeit
"Ihr wollt Brot und sie werfen euch Köpfe hin. Ihr durstet und sie machen euch das Blut von den Stufen der Guillotine lecken"
(3.Akt, 9.Szene, S.69, Z.27ff.)

„Die Waffe der Republik ist der Schrecken, die Kraft der Republik ist die Tugend. (...)"

- Danton
"Ich klage Robespierre, St. Just und ihre Henker des Hochverrats an. Sie wollen die Revolution im Blut ersticken. (...)"
- Danton
(3.Akt, 9.Szene, S.69, Z.19ff.)
Advokat
geistreich und poetisierend
Die Staatsform, als das
"durchsichtige Gewandt (...), das sich dicht an den Leib des Volkes schmiegt"
(1.Akt, 1.Szene; S.7, Z.29 f.)
Maximilien de Robespierre
Abb. 4:
Robespierre
, anonymes Porträt, etwa 1793
"Advokat von Arras"
"Der Unbestechliche"
Louis Antoine de Saint-Just
Abb. 5: Porträt von
Saint-Just
, gemalt von Pierre Paul Prud’hon
"Was die Republik ausmacht, ist die völlständige Vernichtung dessen, was gegen sie ist"³
³ vgl.: S. 104, Die Französische Revolution; DER SPIEGEL GESCHICHTE, Heft Nr.1, Januar 2010
>Persönlichkeiten
Täter
als die Hinrichtenden
erbarmungslos
sachlich, nüchtern


nachsichtig (les Indulgents)
ironisch-humorvoll
"Wir wollen nackte Bachantinnen, olympische Spiele und melodische Lippen: ach, die gliederlösende, böse Liebe"
- Camille Desmoulins
(1.Akt, 1.Szene; S.8, Z.1 ff.)
"Jeder muss in seiner Art genießen können, jedoch so, dass keiner auf Unkosten eines andern genießen oder ihn in seinem eigentümlichen Genuss stören darf."
- Hérault-Sechelles
(1.Akt, 1.Szene; S.7, Z.26 ff.)
Individualismus
Ende der Präsentation
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

"Die Revolution muss aufhören und die Republik muss anfangen."
- Hérault-Sechelles
(1.Akt, 1.Szene; S.7, Z.16 f.)
Full transcript