Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Wunder des Koran

No description
by

Aysel Ceylan

on 16 February 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Wunder des Koran

Koran und die Embryonalforschung Wunder
im
KORAN Und siehe es ist eine Offenbarung des
Herrn der Welten.
(26/192) Gottes Botschaft muss 7 Merkmale erfüllen:

1. Verkündung muss unnachahmbar sein
2. Mit gesicherten wissenschaftlichen
Erkenntnissen harmonisieren
3. Offenbarung muss widerspruchsfrei sein
4. Verkündigung muss unverändert sein
5. Sprache der Botschaft muss lebendig
und verständlich sein
6. Botschaft muss an alle Menschen gerichtet sein
7. Verkünder muss selbst danach gelebt haben Koran und die Naturwissenschaft Dass die Erde früher ein Teil der Sonne war und durch Trennung von ihr ein bewohnbarer Ort für dei Menschheit wurde. (21/30) Dass alles Leben ursprünglich aus dem Wasser kommt. (21/30) Dass das Universum die Form eines feurigen Gases hatte (welches der Koran dhukan nennt). (41/11) Dass die Materie aus winzig kleinen Teilchen zusammengesetzt ist. (10/61) Dass der Sauerstoffgehalt der Luft in größerer Höhe geringer wird. (6/125) Dass in der Natur alles aus komplementären Grundbausteinen besteht, nicht nur der Mensch und die Tiere, sondern auch Pflanzen und sogar anorganische Materie. (36/36) Dass die Befruchtung gewisser Pflanzen durch den Wind erfolgt. (15/22) Dass jeder Mensch dauerhaft, individuell verschiedene Fingerabdrücke hat. (75/4) Der Koran macht folgende Aussagen zur Erschaffung des Menschen: Der Mensch besteht nicht aus dem gesamten Samen, sondern nur aus einem sehr kleinen Teil der Samenzellen. Es ist der Mann, der das Geschlecht bestimmt. Der menschliche Embryo haftet wie ein Blutegel an der Gebärmutter. Das Embryo entwickelt sich in drei dunklen Regionen der Gebärmutter. Glaubt der Mensch etwa ungeachtet gelassen zu werden? War er denn nicht ein Tropfen ausfließenden Samens? (75/36,37) Prof. Dr. Keith L. Moore Aussagen von Wissenschaftlern zur Embryologie im Koran Abu Huraira berichtete: Der Prophet saw sagte: Jedem Propheten wurden Wunder gegeben, wegen derer die Menschen geglaubt haben und (das Wunder), welches mir gegeben wurde, ist eine göttliche Offenbarung. Ich hoffe, dass am Tag der Auferstehung die Zahl meiner Anhänger die Zahl der Anhänger der anderen Propheten übertrifft. (Buchari) Die Samenzellen nehmen eine beschwerliche Reise im Körper der Mutter in Kauf, bis sie das Ovarium (Eierstock) erreichen. Nur Tausende aus 250 Millionen Samenzellen schaffen es, das Ovarium zu erreichen. Am Ende dieses Rennens, welches nach 5 Minuten beendet ist, lässt das Ovarium von der Größe eines halben Salzkornes, nur eine einzige der Samenzellen hinein. D.h. das Wesentliche des Mannes ist nicht der vollständige Samen, sondern nur ein geringer Teil von ihm. Dies wird im Koran wie folgt erklärt: Bis vor Kurzem nahm man an, dass das Geschlecht des Babys durch die weiblichen Zellen bestimmt wird. Doch der Koran zeigt uns auf, dass die Männlichkeit und Weiblichkeit aus einem "Samentropfen" erstellt werden: Wenn die Samenzellen des Mannes sich mit dem Ovarium der Frau vereinigt, wird die biologische Grundlage des späteren Menschen gebildet. Diese Einzelzelle, die Zygote, beginnt sofort, sich zu reproduzieren und wird dadurch zu fleischigem Gewebe. Die Zygote haftet an der Gebärmutter wie verwurzelt. Durch diese Verbindung bekommt die Zygote die Substanzen, die für ihre Entwicklung wesentlich sind, aus dem Körper der Mutter.

Auch hier ist wieder ein Wunder des Koran zu sehen. Bei der Beschreibung des Embryos, der sich in der Gebärmutter entwickelt, verwendet ALLAH das Wort "alaq": Lies! Im Namen deines Hernn, Der dich erschuf. Er erschuf den Menschen aus einen "Alaq" (aus einem sich Anklammernden). Lies! Denn dein Herr ist gütig. (96/1-3) Er erschafft euch in den Leibern eurer Mütter, eine Schöpfung nach der anderen in dreifacher Finsternis. Dies ist doch Allah, euer Herr. Ihm gehört die Herrschaft. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Wie laßt ihr euch also abwenden? (39/6) Im Koran wird auch beschrieben, wie der Mensch seine Entwicklung in der Gebärmutter in drei Stadien durchläuft: Die Entwicklung des Babys findet in drei Stadien statt:
Keimzellenstadium
embryonales Stadium
fötales Stadium Auf der siebten medizinischen Konferenz im Jahre 1981 in Dammam, Saudi-Arabien, sagte Dr. Moore:
Es war mir ein großes Vergnügen, dabei zu helfen, Aussagen des Koran über die menschliche Entwicklung zu erhellen. Es ist für mich klar, dass diese Aussagen von Gott oder Allah zu Muhammad gekommen sein müssen, denn beinahe dieses gesamte Wissen wurde erst viele Jahrhunderte später entdeckt. Das beweist mir, dass Muhammad ein Botschafter Gottes oder Allahs war. Dr. Maurice Bucaille Es gibt eine große Anzahl von Aussagen über die menschliche Fortpflanzung im Koran, welche eine Herausforderung für den Embryologen sind, der eine menschliche Erklärung sucht. Die Menschen waren erst nach der Geburt von grundlegenden Wissenschaften, welche dazu beigetragen haben unser heutiges Wissen in der Biologie zu erlangen und der Erfindung des Mikroskops, fähig die Tiefe der Verse im Koran zu verstehen. Es war unmöglich für einen Menschen, der im frühen siebten Jahrhundert lebte, solch akkurate Aussagen zu formulieren. Es gibt nichts, was indiziert, dass Leute im Mittleren Osten und Arabien noch die Menschen, die in Europa oder irgendwo anders lebten, etwas von diesem Fach wussten. Heute gibt es viele Muslime, die ein umfassendes Wissen über den Koran und Naturwissenschaften besitzen, und die erstaunlichen Ähnlichkeiten zwischen den Versen im Koran, die über die Fortpflanzung sprechen und dem heutigen Wissen erkennen. Und dass Er die beiden Geschlechter erschuf, das männliche und das weibliche, aus einem Samentropfen, wenn er ergossen wird. (53/45,46)
Full transcript