Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Die EU als Zivilmacht

No description
by

Hanna Zinner

on 4 February 2015

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Die EU als Zivilmacht

Normative
Macht
Zivilmacht - Analytische Kriterien
Zivilmacht - Entstehung
Zivilmacht - Nach Maull
Die EU als Zivilmacht?

EU - Name the beast!
Zivilmacht - Abgrenzung
Hanna Zinner und Moritz Hengel

Akteursziel

"Zivilisierung der Internationalen Beziehungen"

Rahmen:
Sozialkonstruktivismus
Rollentheorie - - Idealtyp

Annahmen:

Akteursqualität

"Starker Staat"



Rollentheorie
Prägende Faktoren
Rollenkonzept
Verhaltensmuster
Rollenverhalten
Zivilmacht
Handels-
macht
Normative
Macht
Soft Power
EUPM
EUFOR Althea
SAP & HR
V.a. Aufbau einer nachhaltigen, professionellen und multiethnischen Polizei
Analyse
Davor: UN-Polizeimission IPTF
Umsetzung des Dayton-Abkommens

Gestaltungswille
Nationale
Zielsetzungen
Internationale Zielsetzungen
– organisatorisch

Außenpolitischer Stil

Unabhängigkeit

Bürgerkrieg

Dayton Peace

1992
1995
Normativ statt Zivil?
Beschreibt Spezialcharakter der EU
Beschreibt Wirken der EU

Missverständnisse:
Zivil vs Militärisch
norm vs interests
tautologisch
unklare Operationalisierung
sui generis - Problem:
Mangelnde Vergleichbarkeit
Initiative




Multilateraler
Ansatz


Außenpolitische Instrumente
Konditionalität und Sanktionen
+ SAA versucht Konditionalität
- VISA - Politik unterliegt anderen Kriterien

Integrierter Ansatz
+ Comprehensive Approach

Gewaltanwendung kollektiv mit UN-Mandat
+ EU ALTHEA als Nachfolgemission

Internationale Ziele –
materiell-inhaltlich

Duchêne (1973)

Maull & co (1990)
für Staaten

Anwendung auf die EU
Initiative + Multilateralismus
absoluten Wohlfahrtgewinnen
Externalisierung der Zivilisierung
defensives Sicherheitsstreben
Verrechtlichung
Institutionalisierung
Interdependenzen
Universeller Werte
+Konsensual
+Multilateral
+Normativ
Konditionalität --> Sanktionen
integrierte Ansätze
Gewaltanwendung nur als Sanktionsrahmen
NATO (SFOR)

1995
Bosniaken
Kroaten
Serben
Manners 2002
Definition: "shape perception of normal"

Verbreitung der Kernnormen der EU
"the most important factor [..] is not
what [the EU] it does or what it says, but what it is."
max.: 700 Beamte
Groß-
macht
+Thessaloniki
+Kooperation bei Missionen
-Unilateraler Gestaltungsanspruch in Bosnien
absolute
Wohlfahrtgewinnen

defensives Sicherheits-
streben

Externalisierung
der Zivilisierung
+ wirtschaftliche Interessen
+Peacekeeping durch EU ALTHEA
+Beitrittsziel
Verrechtlichung




Institutionalisierung

+ Bindung an Verträge
+ Unterstützung für IStGH
Sondertribunal
Interdependenzen



Universeller Werte
+"regionale Verflechtung"
+Rechtsstaatlichkeit
& Demokratie
Multilateral


Normengeleitet


Konsensual
+Missionen mit Drittländern
+ Orientierung an Dayton
-Einfluss mitglieds-
staatlicher Interessen
- autoritärer Stil
des HR
1997
Bonner Befugnisse
2002 - 2009
HR= EU SR
für den Hohen Repräsentant
- Zentrale Strukturen
- Organisierte Kriminalität
- Korruption
+ Verantwortlichkeit
+ Professionalisierung
+ Modernisierung
NATO-SFOR
UN-Resolution



7000 - 600
Seit 2004
- Kooperationsprobleme
- Hilfe und
Training
2003
Thessaloniki - Erklärung
"Die Zukunft des Balkans
liegt in Europa"
Gesamtheitlicher Ansatz:
- Reformen nach MSOE - Vorbild
- Sicherheit und Wohlfahrt durch SAP
Ontologisch, deskriptiv,
normativ
2008 Unterzeichnung SAA
2010
VISA - Erleichterung
2014 - Schicksalsjahr
Januar: Unruhen
Mai: Flutkatastrophe
Oktober: Wahlen


Dezember:
Wiederbelebungsversuch
In welchen Missionen / Situationen hat die EU wie eine Zivilmacht gehandeln?
Kann man nun von dem Akteur EU als Zivilmacht ausgehen?
Passt das für Staaten entwickelte
Konzept auf die EU? Erklären andere Theorien / Konzepte das Verhalten besser?
Bolldorf, Heiko. „Die Beziehungen der EU und dem westlichen Balkan am Beispiel der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik.“ In Die Außenbeziehungen der Europäischen Union - Hegemonialer Anspruch und umkämpfte Wirklichkeit, von Anna Dobelmann, Malte Lühmann, Christoph Spieke et alia. 157-183. Marburg: Phillips-Universität Marburg, 2010. Börzel, Tanja A. und Thomas Risse. „Venus approaching Mars? The European Union as an Emerging Civilian World Power.“ Berliner Arbeitspapier zur Europäischen Integration Nr. 11, April 2009.
Council of the European Union. „Press Release 3361st Council meeting.“ Dezember 2014.
European Union. „EU - Western Balkans Summit Declaration.“ Thessaloniki, 21. June 2003.
Frenkler, Ulf, Sebastian Harnisch, Knut Kirste, Hanns W. Maull, und Wolfram Wallraf. Deutsche, amerikanische und japanische Außenpolitikstrategien 1985-1995: Eine vergleichende Untersuchung zu Zivilisierungsprozessen in der Triade. Trier: Universität Trier, 1997.
Harnisch, Sebastian, und Hanns W. Maull. Germany as a Civilian Power? The foreign policy of the Berlin Republic. Manchester: Manchester University Press, 2001.
Jahn, Egbert. „Bosnien-Herzegowina – die EU-Politik in der Sackgasse.“ 74-90. Wiesbaden : VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien GmbH , 2012.
Jerkovic, Andrea. „Die EU als Akteur in der internationalen Gemeinschaft – Variationen des comprehensive approach im Fall Bosnien und Herzegowina im Spiegel von Leitfadeninterviews.“ In Methoden der sicherheitspolitischen Analyse, von Alexander Siedschlag, 261-288. Wiesbaden: Springer Fachmedien, 2014.
Keohane, Daniel. „EUFOR Althea (Bosnia and Herzegovina).“ In European Security and Defence Policy: the first ten years (1999-2009), von Damien Helly and Daniel Keohane Giovanni Grevi, 211-220. Paris: The European Institute for Security Studies, 2009.
Kirste, Knut, und Hanns W. Maull. „Zivilmacht und Rollentheorie.“ Zeitschrift für internationale Beziehungen, Dezember 1996: 282-313.
Knauer, Jannik. „EUFOR Althea: Appraisal and Future Perspectives of the EU's Former Flagship Operation in Bosnia and Herzegovina.“ Brügge: EU Diplomacy Paper, Juli 2011.
Manners, Ian. „Normative Power Europe: A Contradition in Terms?“ Journal of Common Market Studies 40:2, 2002: 235-258. Manners, Ian. „Normative Power Europe Reconsidered.“ Konferenz: From civilian to military power: the European Union at a crossroads? Oslo: CIDEL Conference , October 2004.
Manners, Ian. „Normative power Europe reconsidered: beyond the crossroads.“ Journal of European Public Policy 13:2, March 2006: 182-199.
Manners, Ian. „ The European Union's Normative Power : Critical Perspectives and Perspectives on the Critical .“ In Normative Power Europe : Empirical and Theoretical Perspectives , von Richard Whitman, 226-247. Basingstoke : Palgrave Macmillan, 2011.
Manners, Ian, und Richard Whitman. „The "difference engine": constructing and representing the international identity of the European Union.“ Journal of European Public Policy 10:3, June 2003: 380–404.
Maull, Hanns W. „"Zivilmacht": Ursprünge und Entwicklungspfade eines umstrittenen Konzeptes.“ In Deutsche Außenpolitik und internationale Führung: Ressourcen, Praktiken und Politiken in einer veränderten Europäischen Union, von Sebastian Harnisch und Joachim Schild, 121-148. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, 2014.
Merlingen, Michael. „EUPM (Bosnia and Herzegovina).“ In European Security and Defence Policy - The First Ten Years (1999- 2009), von Damien Helly, Daniel Keohane Giovanni Grevi, 161-172. Paris: The European Union Institute for Security Studies, 2009.
OHR Department for Legal Affairs. „HR Decision on amending the law on travel documents of Bosnia and Herzegovina.“ Official Gazette of Bosnia and Herzegovina, 32/00, 12. Dezember 2000.
Orbie, Jan. „A Civilian Power in the World? Instruments and Objectives in European Union External Policies.“ In Europe's Global Role: External Policies in the European Union, von Jan Orbie, 1-34. Burlington/Hampishire: Ashgate Publishing Limited, 2008.
Recchia, Stefano. Beyond international trusteeship: EU peacebuilding in Bosnia and Herzegovina. Paris: The European Union Institute for Security Studies, 2007.
Schörnig, Niklas, und Annette Jünemann. Die Sicherheits- und Verteidigungspolitik der "Zivilmacht Europa": Ein Widerspruch in sich? HSFK-Report Nr. 13/2002. Frankfurt: Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), 2002.
Szewczyk, Bart M.J. The EU in Bosnia and Herzegovina: powers, decisions and legitimacy. Paris: The European Union Institute for Security Studies, March 2010.
Telò, Mario. Europe: A Civilian Power. Hampshire/New York: Palgrave Macmillian, 2006.
Tobias Flessenkemper, Damien Helly. Ten years after: lessons from the EUPM in Bosnia and Herzegovina 2002-2012. Paris: EU Institute for Security Studies, 2013.
Zivilmachtskonzept
:
Frenkler, Ulf, Sebastian Harnisch, Knut Kirste, Hanns W. Maull et alia.
"Deutsche, amerikanische und japanische Außenpolitikstrategien 1985-1995: Eine vergleichende Untersuchung zu Zivilisierungsprozessen in der Triade"
. Universität Trier, 1997.
Normative Macht
Manners, Ian. „Normative Power Europe: A Contradition in Terms?“
Journal of Common Market Studies
40:2, 2002: 235-258.
EU Missonen:
Helly, Damien and Daniel Keohane Giovanni Grevi.
European Security and Defence Policy: the first ten years (1999-2009)
, 211-220. Paris: The European Institute for Security Studies, 2009.
EU Politik zu Bosnien:
Jahn, Egbert.
„Bosnien-Herzegowina – die EU-Politik in der Sackgasse.“
74-90. Wiesbaden : VS Verlag für Sozialwissenschaften, Springer Fachmedien GmbH , 2012.
2003 - 2012
Full transcript