Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

KL | 08 Deckenkonstruktionen | P 03

Decken aus Holz | Teil 2 | Holzbalkendecken im Wohnungsbau
by

Lukas Mosimann

on 27 August 2016

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of KL | 08 Deckenkonstruktionen | P 03

Zeichne ein Randabschluss-Detail einer Holzbalkendecke im Mst. 1:5

Geschossdecke zwischen zwei Wohngeschossen (Wohnungstrenndecke)
Bewerteter Normtrittschallpegel L‘n,w,r ohne Teppichbelag ca. dB 53
Bewertetes Bauschall-Dämmmass R‘w ca. dB 60
Holzbalkendecke
Teil 2

Deckenkonstruktionen
Holzbalkendecken im Wohnungsbau
Holzbalkendecken im Wohnungsbau
unterschiedliche Anforderungen der Decken innerhalb eines Baus nach

Lage
Nutzung
1 über Untergeschossräumen und Halbkellern
2 zwischen zwei Wohngeschossen
3 über Wohngeschossen als Estrichboden oder Flachdachbalkenlage
Holzbalkendecken
Massivdecken
sind den Holzbalkendecken vorzuziehen >
konstruktive Überlegungen
Nutzung der Kellerräume als Schutz-, Heiz-, Öltankräume, Garagen u.a.m.
Feuchtigkeit kann dem Holzwerk schaden
Schädlingsbefall
1. Über Untergeschossräumen /
Halbkellern (verlorene Hohlräume)
2. Zwischen zwei Wohngeschossen
Wenn Wohnungstrenndecke > entsprechende
Wärmedämmung
vorsehen
(separate Heizkostenabrechnung)

gute Schalldämmung bei Holzbalkendecken nur durch
mehrschichtigen Aufbau
Wohnungstrenndecke
Holzbalkendecke bekleidet
1 Ferligbelag 10 bis 15 mm
2 Zementunterlagsboden 70 mm
3 PE-Trennfolie
4 Trittschalldämmplatte 20 mm
5 Holzschalung 21-27 mm
6 Balkenlage 140/200 mm
7 Dämmplatte 80-200 mm
8 Lattung mit Federbügel montiert 30 mm
9 Gipskarlonplatten 2x12.5 mm
10 Deckputz 5mm

Luftschalldämmwert R'w 65dB
Trittschalldämmwert L'nw 49dB
Zwischendecke innerhalb einer Wohneinheit
sichtbare Deckenbalken
Spanplatte, schwimmend verlegt 27 mm
2 Trittschalldämmvlies 3 mm
3 Lattung befestigt 50/50 mm
4 getrockneter Sand 1500 kg/m3
5 Rieselschutz
6 Holzschalung 21 mm
7 Balkenlage 140/200 mm

Luftschalldämmwert R'w 53dB
Trittschalldämmwert L'nw 66dB
Zwischendecke innerhalb einer Wohneinheit
Holzbalkendecke bekleidet
1 Spanplatte, schwimmend verlegt 25 mm
2 Trittschalldämmvlies 2x3 mm
3 Holzschalung 21-27 mm
4 Balkenlage 140/200 mm
5 Mineralfaserplatte 30-70 kg/m 3, 80-200 mm
6 Lattung, mit Federbügeln montiert
7 Fermacellplatte oder GKP 30 mm
8 Deckputz 15mm

Luftschalldämmwert R'w 56dB
Triltschalldämmwert L'nw 57dB
3 Unter ausgebauten Dachgeschossräumen
> sind analog Holzbalkendecken zwischen
zwei Wohngeschossen auszuführen.
ausgebaut
4 Unter nicht ausgebauten Dachgeschossräumen
nicht ausgebaut
Ausführungsvarianten | Sichtbare Holzbalkendecken
Zementunterlagsboden
1 Fertigbelag 10 bis 15mm
2 Zementunterlagsboden 70 mm
3 PE_Trennfolie
4 Trittschalldämmung 20 mm
5 Holzschalung 21 mm
6 Balkenlage 140/200 mm

Luftschalldämmwert R'w 46 dB
TriltSchalldämmwert L'nw 72 dB
Ausführungsvarianten | Sichtbare Holzbalkendecken
Trockenbodenaufbau
1 Spanplatte, schwimmend verlegt 10 bis 15mm
2 Triltschalldämmvlies 3mm
3 Lattung, befestigt 60/60mm
4 Dämmplatte 60mm
5 Holzschatung 21mm
6 Balkenlage 140/200mm

Luftschalldämmwert R'w 47 dB
Trittschalldämmwert L'nw 70 dB
Randanschlussdetail mit Schall dämmender Ausführung
1 Fertigbelag 10 bis 15 mm
2 Zementunterlagsboden 70 mm
3 PE-Trennfolie
4 Trittschalldämmung 20 mm
5 Holzschalung 21 mm
6 Balkenlage 140/200 mm
7 Dämmptatte 80-200 mm
8 Laltung, mit Federbügel 30 mm montiert
9 Gipskartonplatten 2 x 12.5 mm
10 Deckenputz 5mm
11 Streifen aus Feuerschutzplatte GKP



Luftschalldämmwert R'w 65 dB
Trittscha lldämmwert L' nw 49 dB
Detail Federbügel mit Lattung
Ich zeichne Details der Balkenlage im Massstab 1:5 im Bereich der Abschlüsse, Auflager und Deckenaussparungen.
Ich zeichne je eine Holzbalkendecke mit der Bodenkonstruktion als Wohnungszwischendecke, als Decke zum unbeheizten Dachraum und als Decke innerhalb der Wohneinheit unter Angabe der Materialien.
Lernziele zur nachfolgenden Aufgabe:
Aufgabe:
Webseitenempfehlung:
Bodenaufbau:

1 Fertigbelag 10-15 mm
2 Anhydritgebundener Fliessmörtel 60 mm
3 Trennlage PE-Folie
4 Trittschalldämmung 20 mm
5 Spanplattenboden 25 mm
6 Balkenlage Faustformel für, Spannweite 4.30 m (Gesamtlast 3,5 kN/m2)
5 Dämmplatte 100 mm
6 Lattung mit Federbügel montiert 30 mm
7 Gipsfaserplatte 2 x 12.5 mm
Dachräume durchlüftet
Decke wärmegedämmt
begehbarer Boden
Auf Warmseite der Wärmedämmung Dampfbremse
je nach Nutzung Tritt- und Luftschalldämmung
Die Prezi dient dem berufskundlichen Unterricht in der Bauabteilung im Fachbereich ZFA an der GBS St. Gallen.
Grundlage: Die neue Konstruktionslehre für den Hochbau
Heft „08 Deckenkonstruktionen“ - LMK Lehrmittel

Lukas Mosimann
Dipl. Architekt FH / NDS Bau Energie und Umwelt
Minergiefachpartner
Berufsfachschullehrer (Teilpensum)
M: 079 504 75 83
E: lumo@bluewin.ch

Partner im Architekturbüro
Clerici Müller & Partner, Architekten AG
Bahnhofplatz 8b | 9000 St. Gallen
http://www.flumroc.ch/anwendungen/boeden-decken/
Lernziel:

Ich zeichne je eine Holzbalkendecke mit der Bodenkonstruktion

als Wohnungszwischendecke
als Decke zum unbeheizten Dachraum und
als Decke innerhalb der Wohneinheit

unter Angabe der Materialien.
Full transcript