Loading presentation...

Present Remotely

Send the link below via email or IM

Copy

Present to your audience

Start remote presentation

  • Invited audience members will follow you as you navigate and present
  • People invited to a presentation do not need a Prezi account
  • This link expires 10 minutes after you close the presentation
  • A maximum of 30 users can follow your presentation
  • Learn more about this feature in our knowledge base article

Do you really want to delete this prezi?

Neither you, nor the coeditors you shared it with will be able to recover it again.

DeleteCancel

Make your likes visible on Facebook?

Connect your Facebook account to Prezi and let your likes appear on your timeline.
You can change this under Settings & Account at any time.

No, thanks

Vortrag - Computergrafik

Ein Vortrag im Auftrag des LMGs. Erstellt von einer Schülerin der 11. Klasse des Informatik-Kurses bei Frau A..
by

Nox L

on 13 February 2013

Comments (0)

Please log in to add your comment.

Report abuse

Transcript of Vortrag - Computergrafik

Was ist Computergrafik? Definition Teilgebiet der Informatik
Arbeit mit Bilder Früherer Unterschied
Bildbearbeitung (Bild schon vorhanden)
Computergrafik (Bild wird erzeugt) Heute: Beide Bereiche zählen zur Computergrafik. Wo wird Computergrafik dargestellt? Ausgabegeräte visuell; technisch mit Ausgabegeräten
zB. Drucker, Plotter, Monitore Größe “Bildschirmdiagonale”:
Diagonale des sichtbaren Bildschirms in Zoll Schule/ Arbeit: 15”-Monitore, 17”-Monitore
Laptop: üblicherweise bis 15”-Monitore
Professionelle: 21”-Monitore verschiedene Auflösungen 800*600 Pixel
1024* 768 Pixel (normal)

1280*1024 Pixel
1600*1200 Pixel (professionelle, 21''-Monitor) Welche Arten gibt es? Pixelgrafik abhängig von der Auflösung → je mehr Pixel, desto besser die Darstellung und feiner und kleiner darstellbar “Bitmap” / “Punktgrafik” → jedes Pixel mit
spezieller Koordinate (vertikal & horizontal)
eigener Farbwert Farben und Farbwerte? Techn. Farbspektrum < menschl. Farbspektrum Farbtiefe (benutzbare Farben) zwei verschiedene Farbmischungen ~additive~ ~subtraktive~ “RGB” ← Rot - Grün – Blau
durch Überlagerung/ Addieren der Farbintensitäten zur Mischung
↑ alle drei in höchster Intensität: Weiß

Farbtiefe pro Farbe 8 Bit
↓2^8=256 Farbintensitäten (0-255) #rrggbb

Mischen der Farben: arithmetische Mittel der einzelnen Grundfarben

2^8 * 2^8 * 2^8 = 2^24 → 24 Bit Farbtiefe = 16 777 216 Farben

Formate: zB. •JPG, •GIF
z.B. Monitor CMY Komplementärfarben RGB

Farbtiefe 32 Bit 4 294 967 296 Farben
Formate: zB. •TIFF, •EPS Welche Arten gibt es noch? Vektorgrafik geometrische Objekte (Strecken, Ellypsen, Formen...)
als Linien und/oder Flächen zweidimensional und/oder dreidimensional, beides möglich → auch einfaches (Schatten, Konturen, Perspektiven...) um dreidimensional zu gelten in bestimmten Positionen
mit best. Farbwerten in die jeweils andere Mischung konventierbar,
aber nicht deckungsgleich
↓ verfälschte Werte Anwendungsgebiete Vektorgrafik
(konstruierend) CAAD (+ architectral)
CAED (+ engineering) Für die Pixelgrafik
(künstlerisch) diverse Malprogramme
Gestaltung von Medien und Werbung Warum und wie arbeitet man mit Computergrafik? CAM – Computer aided Manufacturing
maschinelle Umsetzung aus CAD-Dateien (direkt möglich) CAD – Computer aided Design
computerunterstützes Entwerfen von Konstruktionen und Skizzen Windows Bitmap, unkomprimiert Targa, wenig verbreitet,
32 Bit Farbtiefe Graphics Interchange Format,
komprimiert; lässt Transparenz zu Tagged Image File Format,
unkomprimiert Joint Photographic Experts Group,
komprimiert Adobe Illustrator,
(Vektorgraphik) von Coreldraw Picture Exchange Portable Network Graphics,
Alternative zu •Gif-Formate,
komprimiert Windows Metafile,
Vektorgrafik Format von Adobe Photoshop genormtes Format
zum Datenaustausch “CMYK” ← Cyan Magenta Yellow Black Farbanteile meist Prozentangabe (0-100 %) ↑ alle CMY 100% Schwarz → Visualisierung
Grafik & Merkmalsprimitive → Digitales Bild Transformation Beschreibung ... zum Beispiel von Text, Tabellen & Co. in Diagramme Beispiele wären... Animationen (lat. animare: beseelen, beleben) → Illusion: wahrgenommene Bewegung → BewegtbilderAneinanderreihung von Einzelbildern (schnell) Erzeugung synthetischer Bewegungen/ Engelmann, Lutz: Informatik. bis zum Abitur. Berlin, 2004. Paetec Literaturverzeichnis http://computergrafik.informatiker-wissen.de/ [4. Februar 2013]
http://lexikon.martinvogel.de/cad.html [4. Februar 2013]
http://www.itwissen.info/definition/lexikon/computer-aided-manufacturing-CAM-Computerunterstuetzte-Fertigung.html [4. Februar 2013]
http://de.wikipedia.org/wiki/Computergrafik [4. Februar 2013] Bilder sind alle made by NoX
Full transcript